Eiklar-Peptide mit unglaublicher Wirkung

Von Published On: 2021-11-02Kategorien: Proteine0 Kommentare

Eier sind was Tolles. Also, die, die auf dem Teller landen :-) Nichtsdestotrotz hatte Oliver Kahn wohl auch aus ernährungsphysiologischer Sicht recht damit, dass wir “mehr Eier brauchen”. An dieser Stelle darf man an Tim Ferriss und sein Buch Der 4-Stunden-Körper aus 2011 denken, wo er gezeigt haben will, dass man u. a. mit Eiern sein Testosteron verdreifachen und “unglaublichen Sex” haben kann.

Mehr Eier, mehr Testosteron? 

Realer Hintergrund ist, dass Testosteron, das zumindest beim Mann bekanntermaßen im Hoden – also in den Eiern ;-) – gebildet wird, enzymatisch aus Cholesterin entsteht (übrigens auch bei der Frau, natürlich). Gedanken: Mehr Cholesterin im Körper, mehr Testosteron, ergo mehr Verlangen und besserer Sex. Mit vier Eiern und damit 800 mg Cholesterin extra kann man sich diesbezüglich ordentlich druckbedanken – jedenfalls nach Ferriss.

Vermutlich geht es hier nicht nur um Cholesterin, sondern auch beispielsweise um die Arachidonsäure. Eine essentielle Fettsäure aus der Omega-6-Klasse, von der man schon seit fast 30 Jahren weiß, dass sie die T-Produktion ankurbelt. Wie dem auch sei: Man verliert sich in solchen Einzelteil-Analysen. Was man abschließend aber unbedingt ergänzen sollte, ist, dass Eier unsere beste Cholin-Quelle in der Nahrung sind – darüber hatten wir hier ausführlichst berichtet. Cholin ist ein Wunderstoff, den man unbedingt auf dem Schirm haben sollte. Stichwort Fettverbrennung, Gesundheit des Muskels, Gesundheit des Hirns uvm.

Neues Proteinpulver von uns

Wie man unseren Inputs auf allen Kanälen entnehmen kann, bieten wir neuerdings ein Eiklar-Proteinpulver an. Vom Freilandhuhn. Das Ei(klar) hat eine herausragende biologische Wertigkeit, es versorgt einen bestens mit essentiellen Aminosäuren. Wir wollten unsere Proteinreihe, die mittlerweile alle möglichen Varianten vom Whey-Protein, aber auch veganes Protein und Kollagen-Protein enthält, unbedingt mit Eiprotein ergänzen. Aus vielen Gründen. Wichtige Gründe wollen wir heute nennen.

Eiklar-Peptide mit unglaublicher Wirkung 

Wir erinnern uns: Aus Nahrungsproteinen werden im Darm bei der Verdauung kürzere Proteinketten, s. g. Peptide. Relativ neu ist die Erkenntnis, dass diese Peptide eine eigene biologische Wirkung im Körper haben. Das liegt auch daran, dass sie von speziellen Peptid-Transportern im Darm aufgenommen werden können und dann im Blut zirkulieren und an allen möglichen Stellen mit Zellen und Geweben wechselwirken. Das ist leider ein Grund, warum Weizengluten so ungünstig wirkt. Die Peptide, die daraus entstehen, machen krank. So etwas wurde vom Ei noch nie beschrieben, im Gegenteil. Wir stellen jetzt mal kurz & knackig neue Wirkungen von Eipeptiden vor:

  • Eiklar-Peptide scheinen die Wundheilung zu fördern: “Die vorliegende Studie zeigt, dass Eiklar-Peptide ein positives Potenzial besitzen, den Wundheilungsprozess bei mechanischen Hautschäden auf zellulärer und tierischer Ebene zu beschleunigen.” (2021)
  • Eiklar-Peptide scheinen auch Darmentzündungen zu bremsen: “Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Eiklar-Peptide durch entzündungshemmende Wirkungen, der Wiederherstellung der Darmschleimhaut und der Modulation der Darmmikrobiota zur Linderung der Kolitis-Symptome und der Darmschädigung beitragen.” (2021)
  • 2020 wurde gezeigt, dass Eiklar-Peptide auch antioxidativ wirken bzw. antioxidative Enzyme des Körpers hochregulieren und so vor oxidativem Stress der Zellen schützen: “Bei sechs Peptiden wurde eine antioxidative Wirkung festgestellt, die auf einer verringerten Bildung von Superoxid und einem erhöhten Gehalt an Superoxiddismutase (SOD) und Katalase (CAT) in Zellen beruht. Unsere Studie lieferte den Beweis für das Vorhandensein von natürlich vorkommenden antioxidativen Peptiden in Eiklar.”
  • Ein antioxidatives Peptid im Eiklar kann sogar Zink binden und beschleunigt damit möglicherweise die Aufnahme vom Zink im Darm: “Ein aus Eiklar gewonnenes antioxidatives Peptid, Asp-His-Thr-Lys-Glu (DHTKE), verfügt über spezifische Aminosäuren, die mit der Zinkbereitstellung in Zusammenhang stehen.” (2020)
  • Manche Eiklar-Peptide fungieren als starke, s. g. ACE-Inhibitoren, die blutdrucksenkend wirken. Solche Peptide können auch “bifunktionell” sein und zeitgleich antioxidativ wirken. Eine neue Studie meint dazu: “Im Vergleich zu handelsüblichen Arzneimitteln haben bioaktive Peptide aus der Nahrung weniger Nebenwirkungen und können leichter mehrere biologische Wirkungen entfalten.”
  • Eiklar-Peptide verstärken offensichtlich auch die Insulin-Ausschüttung nach Nahrungszufuhr und hemmen den Appetit über GLP1 – höchst erwünscht. “Die Identifizierung von Peptidsequenzen und Rezeptoren, die an der Hormonsekretion beteiligt sind, könnte neue Wege zur Kontrolle der Nahrungsaufnahme und des Glukosestoffwechsels eröffnen.” (2020)
  • Zu guter Letzt zeigt sich, dass Eiklar-Peptide auch antibakterielle Eigenschaften haben und verschiedene Bakterienstämme abtöten können, darunter Listerien und Salmonellen: Eiklar-Peptide können (…) mit der Zellwand und der Zellmembran der anfälligen Bakterien interagieren, (…) was zur Entleerung der Zelle, zur Lyse und schließlich zum Tod führt.” (2020)

Also: Protein hilft und heilt, hält gesund. Allerdings anders als uns das bisher klar war. Eiklar-Peptide haben offenbar eine ganz besondere Wirkung. Regelmäßig Eier zu essen oder mal ein Eiklar-Protein vom Freilandhuhn zu nutzen, schenkt nicht nur wertvolle Aminosäuren, sondern offensichtlich auch pharmakologisch aktive Peptide.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .