Immunsystem boosten

Von Published On: 2021-08-02Kategorien: Kontroverses3 Kommentare

Hast du dich mal gefragt, warum manche Menschen ständig krank sind, während andere es augenscheinlich nie sind?

Übrigens, analog dazu, konnte man sich schon sehr früh, sagen wir letztes Jahr Februar, fragen, warum die Sterblichkeit bei Corona so seltsam ausfällt: Junge Menschen sterben nicht, für die ist es sogar harmloser als eine Grippe – manche Menschen rafft es aber förmlich dahin. Ist das ein Zauber?

Welche Rolle spielt Vitamin D?   

Jedenfalls gibt es mit Blick auf die Funktion des Immunsystems anscheinend erhebliche Unterschiede. Sicher teils genetisch. Nun: Wenn man sich allerdings mal ein paar Studien zu Gemüte führt, die es beispielsweise bei Suchbegriff „Vitamin D+Corona“ reichlich gibt, fällt auf, dass offensichtlich schon ein einfaches Vitamin die Chance an etwas zu erkranken vielleicht halbieren kann.

So ähnlich geschehen in einer aktuellen Studie, Zitat:

Kann Vitamin D schwarze Frauen vor COVID-19 schützen? Einer Studie des Slone Epidemiology Center der Universität Boston zufolge könnte die Antwort ja lauten. In einer kürzlich durchgeführten Studie an schwarzamerikanischen Frauen schien ein niedriger Vitamin-D-Spiegel mit einem erhöhten Auftreten von COVID-19-Infektionen in Zusammenhang zu stehen. Die Studie schätzt, dass schwarzamerikanische Frauen mit einem Vitamin-D-Mangel ein 69 Prozent höheres Risiko für eine COVID-19-Infektion haben als Frauen mit ausreichendem Vitamin-D-Spiegel.

So, nun braucht man natürlich nicht blauäugig zu sein: Vitamin-D-Mangel hat natürlich eher jemand, der ungesund lebt. Auch alles bewiesene Tatsachen. Unabhängig davon erinnern wir an die größte Meta-Analyse zur Schutzwirkung von Vitamin D gegen Infektionen, die gezeigt hat, dass das Beseitigen eines D-Mangels so gut wie eine Impfung gegen Grippe bzw. grippeähnliche Infektionserkrankungen wirkt.

Eine echte Waffe: Stickstoffmonoxid (NO)

Nun, was viele nicht wissen: Eine der stärksten Waffen gegen (virale und bakterielle) Infektionen ist das Gas Stickstoffmonoxid, kurz NO. Das wird nicht nur als natürliches Viagra vom Körper benutzt, indem es die Arterien weitet und sie schützt (Nobelpreis 1998, Ignarro & Furchgott), sondern – ganz gezielt und hochdosiert von Immunzellen – als Superwaffe gegen Pathogene.

Was viele nicht wissen II: Vitamin D macht das Immunsystem auch deshalb scharf, weil es Immunzellen hilft, dieses NO zu produzieren. Ein Mangel an Vitamin D wird das abschwächen und die Schlagkraft des Immunsystems hemmen. Heißt: NO – und damit Vitamin D – schützt gleich doppelt, nämlich dadurch, dass es das Herzkreislaufsystem schützt und dadurch, dass es das Immunsystem bewaffnet.

UVA-Licht macht mehr NO, schützt vor Corona 

Das ist speziell mit Blick auf Covid nicht neu: Forscher fanden schon vor einiger Zeit einen Zusammenhang zwischen Sterberate und UVA-Lichtexposition. Diejenigen, die mehr Sonne abbekommen, sind geschützter. Ein vermuteter Grund: UV-Licht lässt in der Haut NO entstehen. Die Forscher schreiben:

  • UVA regt die Bildung von NO in der Haut an. Das schützt das Herzkreislaufsystem und verringert damit das Risiko an Covid zu sterben, denn Herzkrankheiten, Gefäßerkrankungen und das metabolische Syndrom sind Hochrisikofaktoren.
  • UVA hemmt durch “S-Nitrosierung des Spike-Proteins die Bindung von Sars-Cov-2 an den ACE2-Rezeptor“ den Eintritt in die Zellen.
  • Das Coronavirus beeinträchtigt die natürliche Bildung von NO in den Gefäßen – dies könnte ein Grund für die umfangreichen Organschäden bei schwerer COVID-19 sein.

Heißt: Vitamin D ist ganz nett. UV-Licht, also Sonne, steigert die NO-Bildung aber nicht nur durch die Bildung von Vitamin D, sondern induziert die NO-Bildung direkt. Wohl ein wichtiger Grund, warum Sars-Cov-2 bei uns im Sommer immer verschwindet.

Long Covid oder … EBV-Reaktivierung? 

Nun: Es gibt noch mehr zu berichten. Da liest man aktuell im Focus:

Jetzt gerät EBV auch bei Covid-19 ins Visier der Mediziner. Denn es mehren sich die Anzeichen, dass die Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 auch das Epstein-Barr-Virus wieder aufweckt. Forschungsteams in China, Frankreich, Italien und Österreich haben eine EBV-Reaktivierung bei 78 bis 95 Prozent der Patienten mit akutem Covid-19 nachgewiesen. Diese Reaktivierung könnte an der Schwere des Covid-19-Verlaufs beteiligt sein.

Die Forscher glauben: „Long Covid“ ist gar kein Long Covid, sondern eine EBV-Reaktivierung. Wohlgemerkt: Quasi jeder von uns hat EBV in sich. Und auch hier gilt: Manche trifft’s hart, andere merken gar nix.

NO schützt auch vor EBV 

Damit sich der Kreis schließt, führen wir an dieser Stelle mal an, dass es viele Studien (hierhierhier) gibt, die ebenfalls zeigen, dass NO, also Stickstoffmonoxid, vor einer EBV-(Re-)Aktivierung schützt. Es hemmt sowohl die Replikation als auch die erneute Aktivierung, sofern Zellen – also deine und meine jetzt gerade – mal infiziert sind.

So, jetzt schließen wir den zweiten Kreis: Wer hat viel gesundes NO im Körper? Genau. Gesunde Menschen. Wer hat wenig davon? Genau, kranke Menschen. Das lässt sich auch beweisen: Erstens fallen die NO-Werte bei ungesundem Lebensstil. Zweitens machen niedrige NO-Werte an sich metabolisch krank und drittens sind niedrige NO-Werte Voraussetzung dafür, dass das Herzkreislaufsystem überhaupt krank werden kann.

Zusammenfassung & Implikationen

Wer das zu viel auf einmal war, hier nochmal in knapp:

  • Vitamin D sorgt für ein gesundes Immunsystem und ein gesundes Herzkreislaufsystem, auch durch die Bildung von NO, Stickstoffmonoxid – ein Gas.
  • Denn: NO ist eine Waffe vom Immunsystem und wichtigster Stoff für die Gesunderhaltung der Arterien.
  • UVA-Licht induziert die Bildung von NO in der Haut. Drum macht UVA-Licht das Herzkreislaufsystem gesund und schützt zeitgleich vor Covid.
  • Denn: NO hemmt auch Sars-Cov-2.
  • Neue Studienergebnisse: Long Covid ist ggf. eine EBV-Reaktivierung. Denn bei vielen Corona-Patienten wird EBV wieder aktiv.
  • Auch neu: NO hemmt auch EBV.

Wieso haben wir in unserem Buch ein ganzes Kapitel zu NO geschrieben? Genau deshalb. Weil es an zentraler Stelle ganz wesentlich deine Gesundheit steuert. Wie man gesunde NO-Werte bekommt ohne viel dafür tun zu müssen, steht da auch im Buch. Hier der Auszug:

  • Antioxidantien (körpereigene Antioxidanzien wie eisen- bzw. kupfer-abhängige Katalasen, zink-, kupfer-, und manganabhängige Superoxiddismutasen, Pflanzenstoffe wie Kurkumin oder Oleuropein, durch Mikronährstoffe wie Vitamin C etc.)
  • Bewegung
  • Optimierung der Schilddrüsenwerte
  • Einnahme gewisser Aminosäuren (z. B. Glycin)
  • Ausmerzen von Risikofaktoren wie TMAO (weniger Eier, Fisch und Rind; Insulinresistenz beheben), Harnsäure (Zucker und Bier weg) oder Homocystein (B-Vitamine einnehmen)
  • Insulinresistenz beheben, insulinsensitiv, sprich stoffwechsel gesund werden
  • Korrigieren eines Vitamin-D-, Zink-und Magnesiummangels (regulieren die Bildung von NO)
  • Die für die NO-Bildung notwendigen Kofaktoren ergänzen, z. B. Folsäure, Zink und Eisen
  • Gemüse erhöht die NO-Werte über das enthaltene Nitrat

Wer so lebt … ist sehr sicher von der Grundstruktur her gesund. Und wird sehr sicher deutlich mehr NO im Körper haben und damit ein deutlich besseres Immunsystem.

Wohlgemerkt:

Jedem sollte klar sein, dass NO lediglich eine, wenn auch wesentliche Stellschraube ist. Wir wollen daran erinnern, dass ein gesunder Lebensstil nicht nur die NO-Werte auf ein adäquates Level bringt, sondern auch eine ureigene Robustheit “macht”. Dann macht man nämlich “abenteuerliche” Sachen, z. B. sich nicht daheim einsperren sondern bewusst Viren suchen. Fängt man sich nämlich dann mal ein Schnupfenvirus (gewollt!), kann das vor einer Corona-Infektion schützen. Genau: Ein trainiertes Immunsystem schützt. Ein normaler Lebensstil schützt.

3 Comments

  1. sHc 03.08.2021 at 09:28 - Antwort Kommentar melden

    Wow! Mit das beste, was ich seit langem zu dem Thema gelesen habe! Alles genau auf den Punkt gebracht. Respekt!

  2. Vio 03.08.2021 at 16:45 - Antwort Kommentar melden

    Stimmt, ich sage auch : Das beste!

  3. Uwe Panzer 01.09.2021 at 15:00 - Antwort Kommentar melden

    Herrlicher Kommentar. Zitat: “Dann macht man nämlich “abenteuerliche” Sachen, z. B. sich nicht daheim einsperren sondern bewusst Viren suchen.” Genau dieses Bewusstsein wird heute -nach meiner persönlichen Einschätzung und Überzeugung- “absichtlich” unterdrückt.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .