L-Citrullin

würde doch nur jeder l-citrullin nehmen

L-Citrullin ist eines meiner Lieblingsprodukte. Jeder, der sein Leben(sgefühl) einfach, schnell und sicher verbessern möchte (also jeder), der sollte sich L-Citrullin kaufen.

(Anmerkung: Bitte lies dir vorher unsere Arginin/Citrullin/NO-Anleitung durch, um herauszufinden, ob du Citrullin nehmen solltest und wie du den gewünschten Stoff, Stickstoffmonoxid (NO), auch ohne Citrullin-Gabe erhöhen kannst.)

Was kann L-Citrullin?

Ich möchte hier noch einmal kurz zusammenfassen, warum ich (fast) jedem L-Citrullin empfehle:

  • L-Citrullin steigert die Arginin-Werte im Blut stärker als Arginin selbst
  • LC macht das Immunsystem scharf (z.B.: Killerzellen können nur mit Hilfe von NO funktionieren)
  • LC verstärkt die Langzeitpotenzierung im Gehirn (Du lernst leichter)
  • LC fungiert direkt als Neurotransmitter
  • LC macht die Blutgefäße „weit“, daraus resultiert bessere Nährstoffversorgung aller Organe
  • durch den oben genannten Effekt  (Vasodilation) wird eine endotheliale Dysfunktion verhindert (=> kein Herzinfarkt; Schlaganfall),
  • LC sorgt dafür, dass Fettzellen „besser“ arbeiten: Sie speichern nicht mehr so gerne, aber geben gerne her
  • LC sorgt dafür, dass der Muskel seine Substrat-Oxidation erhöht, bei gleichzeitiger Erhöhung der mitochondrialen Dichte
  • der Muskel wird außerdem deutlich effizienter: Er verschwendet nicht so viel Energie, kann also bei weniger Sauerstoff mehr ATP bilden
  • LC, wenn gegeben als Citrullin-Malat, fungiert als „Malat-Donor“ – Malat ist ein wichtiger Bestandteil des Citrat-Zyklus: der humane Muskel produziert 30% mehr ATP bei Gabe von Citrullin-Malat
  • LC senkt oxidativen und nitrosativen Stress im Blut
  • LC macht Androgene „potent“, indem es dafür sorgt, dass Testosteron überhaupt erst in der Zelle wirken kann
  • LC steigert die Proteinsynthese und lässt uns auch dann „anabol“ bleiben, wenn akut nicht genügend Aminosäuren da sind
  • LC steigert den Output von Insulin, HGH und Glukagon
  • LC kann somit Fettleber vorbeugen
  • L-Citrullin (und Arginin) hemmen das Enzym angiotensin converting enzyme und senken u. a. somit den Blutdruck, schützen das Herz vor Angiotensin II – damit kennt sich jeder Herzpatient bestens aus
  • LC verbessert den Blutfluss (via Modulation der Viskosität)

Kurz: Es ist „the best anti-aging remedy“, ein Mittel das Abhilfe schafft, wenn es um Altersbeschwerden geht.

Wir können uns nicht nur fragen, was passiert, wenn mehr Arginin/Citrullin/NO im Blut ist, sondern wir können uns auch fragen, was passiert, wenn nicht genug davon da ist:

Studien zeigen die Wirkung von L-Citrullin

Gad (2010)

Wie wir der Tabelle oben entnehmen können: Alles das, was du nicht haben willst in deinem Leben, kann dich deutlich schneller einholen, wenn du nicht genug Arginin/L-Citrullin/NO im Blut hast. 

Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich behaupte: Wenn jeder deutsche Bürger jeden Tag 5 g L-Citrullin nimmt, würden wir eine dramatische Reduktion sehen bezogen auf:

  • Herzinfarkte
  • Schlaganfälle
  • erektile Dysfunktion
  • Depression
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Krebs

Jedenfalls dramatischer, als mit irgendeinem Medikament. Was würde das bedeuten: Ein Großteil unserer Problem gelöst — mit einer Aminosäure.

Ich darf anmerken: Citrullin plus Glycin und plus Cystein?

Zusammenfassung zu L-Citrullin?

Mohamed Gad präsentiert ähnliches:

L-Citrullin ist das bessere Arginin

Gad (2010)

Blutdrucksenkung; high energy am Morgen (hast du das auch?), clear mind (kein Nebel im Gehirn), resistance to depression (keine Depression), improvement in hair and nail growth (besseres Haar- und Nagelwachstum — verbesserte Protein-Synthese).

Was will man im Leben eigentlich mehr? Das frage ich mich auch gerade, als ich diesen Artikel schreibe.

Studie (fulltext) zum Nachlesen: Gad, M. (2010). Anti-aging effects of l-arginine. Journal of Advanced Research, 1(3), pp.169-177

Seite ausdrucken
Dir hat der Artikel gefallen? Dann abonniere unseren Newsletter und erhalten regelmäßig exklusive Neuigkeiten in dein Postfach

Deine Email-Adresse ist bei uns sicher. Wir geben keine Daten weiter und du kannst dich jederzeit abmelden.

  • Helena

    Hallo Chris,
    es wäre nett, wenn Du Tipps für Bezugsquellen posten könntest. Danke und lG,
    Helena

  • http://gravatar.com/torstenhendrich torstenh

    Myprotein bietet das an. :) Wie viel sollte man denn nehmen?

  • http://gravatar.com/torstenhendrich torstenh

    Ich meine natürlich bezogen aufs Bodybuilding. Müsste man dann mehr nehmen oder würde die Standardmenge ausreichen?

  • 4D-DOC

    Das hat der Chris schon ein Paar mal 😉
    Ua myprotein ist eine seiner Quellen.

    Ich zB nutze das von fitmart ( ist auch deutsch)

    Vorsicht! Manche (zB die sonst von mir geschätzte Firma mysupps) setzen dem citrullin Vitamin B6 in Form von pyridoxin-hcl zu!
    Das halte ich für sehr problematisch, da B6 je nach Stoffwechsel sehr wohl akkumulieren kann im Blut und dann Nebenwirkungen verursachen kann (zB schwere polyneuropathien ). Ich hab es selbst erlebt…vor allem da viele hochdosierte B Komplexe einnehmen und B6 in vielen Lebensmitteln drinsteckt.

    Möglichst also immer rein…

    • http://edubily1.wordpress.com edubily1

      Das kann man so unterschreiben.

      Deine „Bedenklichkeitsäußerungen“ halte ich oft für angemessen, wenngleich ich normalerweise nicht so zimperlich bin.

      Aber du hast Recht. B-Vitamine scheinen mir oft sowieso viel zu hoch dosiert sein in Relation zur Wirkung/Bedarf.

      LG, Chris

      • 4D-DOC

        Ich versuche dabei oft an dein Konzept der Mäßigung zu denken 😉
        Da ich selber zu extremen neig(t)e und die Folgen, „natürlich“, tw ausbaden muss , ist mir das wichtig.
        Therapeutisch gezielt hoch und höchst zu dosieren kann sehr viel bringen. Aber ungezielt und ohne Grund bzw. möglicherweise genau etwas der Gesundheit abträgliches zu tun ist eine Gefahr grade im NEM Sektor.

        Beste Grüße!

  • http://edubily1.wordpress.com edubily1

    Hallo,

    L-Citrullin-L-Malat von myprotein (amazon).

    Ja, Torsten – 10g reichen auch für Bodybuilding!

    • Steffen

      Hallo Chris,

      das heißt, wenn ich Citrulin nehme benötige ich kein Arginin mehr, da dies ja nur eine Art „Vorstufe“ ist auf dem Weg Arginin/Citrulin/NO?

      Ich werde das Citrulin von myprotein auf jeden Fall testen. In der Beschreibung steht auf nüchternen Magen vor dem Training. Das funktionierte bei mir z.B. bei L-Arginin (ArgiLean von LSP laut LSP-Auskunft aus Federn gewonnen) nicht – akuter Durchfall. Evtl. wird ja dieses Problem dann mit dem Citrulin von myprotein gelöst. Mal sehen….

      Noch ein Tip: Das Produkt ist bei myprotein direkt ca. 10 € pro Beutel günstiger als bei Amazon. http://de.myprotein.com/sporternahrung/citrullinmalat/10529326.html

      Grüße

      Steffen

      • http://edubily1.wordpress.com edubily1

        Hallo Steffen,

        ganz genau – Citrullin ist viel effektiver hinsichtlich Arginin-Spiegel, als Arginin selbst :-)

        Probiere es einfach aus! Citrullin schmeckt sehr zitronig und wird womöglich nicht so „herb“ hinsichtlich deines Magen/Darms sein.

        Vielen Dank für den Tipp.

        LG, Chris

      • Steffen

        Hallo Chris,

        vielen Dank für die Info – habe gerade gesehen, wenn man 500g statt 250g nimmt spart man noch mal ordentlich – also 500g Citrullinmalat für 14,22 € !!!

        Frage: Citrullinmalat ist ja eine Mischung aus Citrullin und Malat – laut myprotein im Verhältniss 2:1. Das bedeutet, wenn ich also 10g Citrullin pro Tag nehmen möchte, muss ich 15g von dem Citrullinmalat Pulver nehmen (10g Citrulin und 5 g Malat) – oder bezogen sich deine Mengenangaben oben im Artikel bereits auf ein „gemischtes“ Citrullinmalat?

        Grüße

        Steffen

        • http://edubily1.wordpress.com edubily1

          Hallo Steffen,

          bezieht sich eigentlich auf Citrullin an sich.
          Sollte aber auf der Packung stehen.

          L-Malat hat ja darüberhinaus auch viele Vorteile – ich würde mich da nicht so verrückt machen, Hauptsache es kommt in den Körper in ausreichenden Mengen :-)

          LG, Chris

  • chrisbee

    Wann sollte man L-Citrullin oder L-Citrullin Malat einnehmen?
    Im Fastenzustand bzw. in undereating-phasen, zu Hauptmahlzeiten oder ist es prinzipiell egal?

  • luKe

    Hallo, sehr interessanter Artikel. Ich habe eins-zwei Fragen die sich mir stellen und hoffe dabei auf dein biochemisches Wissen 😉
    L-Citrullin entsteht im Rahmen des NO-Stoffwechsels und wird dann über den Urin ausgeschieden. Warum produziert der Körper nicht einfach selbst mehr L-Citrullin bzw. warum scheidet er es aus, wenn es dem Organismus so zuträglich ist?
    Was passiert mit den laufenden Stoffwechselprozessen wenn ich von außen L-Citrullin zugebe? Woher weiß ich, dass es nicht einfach wieder über den Urin ausgeschieden wird?

    Danke und viele Grüße

    • chris

      Warum produziert der Körper nicht einfach selbst mehr L-Citrullin bzw. warum scheidet er es aus, wenn es dem Organismus so zuträglich ist?

      Sehr gute Frage, auf die ich leider auch keine Antwort weiß. Was aber wichtig ist: Citrullin ist nicht nur ein „Abfall“-Produkt, sondern beispielsweise auch ein wichtiges Intermediär im Harnstoff-Zyklus.

      Der Punkt ist und der Grund, warum wir Citrullin empfehlen: Citrullin erhöht die Arginin-Spiegel mehr, als Arginin selbst – offensichtlich hemmt Citrullin das für den Arginin-Abbau essentielle Enzym namens Arginase.
      Heißt: Selbst, wenn du Citrullin nun vermehrt ausscheidest, du hast letztendlich zwei sehr wesentliche Ding erreicht: Arginin-Spiegel erhöht und Arginin-Abbau gehemmt.

      LG, Chris

  • Phil R.

    Hi,

    habe gerade bei Amazon nochmal nachgeschaut, da ich jetzt durch die Comments etwas verunsichert war bzgl. der angeblichen B6-Zugabe. Hatte das Citrullin nämlich heute dort geordert:
    Das Pulver von MySupps enthält laut Beschreibung zu 100% L-Citrullin-DL-Malat und kein Vit. B6!

    s. hier:
    http://ecx.images-amazon.com/images/I/91cwD1vCf1L._SL1500_.jpg

  • Oliver

    Hallo Chris,

    nun wird von Arginin (»Hände weg«) in anderen Zusammenhängen dringendst gewarnt: http://www.dr-kuklinski.info/publikationen/blutfette.pdf

    Was ist deine Meinung dazu?

    Grüße, Oliver

  • Luna

    Hallo Oliver,
    das hat Chris schon mal kommentiert, ich glaube in einem Artikel zu Arginin/Citrullin. Die Warnung vor Arginin taucht, soweit ich weiß, nur bei Kuklinski auf. Ein Buchtipp zu Arginin: Frank Jester: Arginin.
    Gruß
    Luna

  • Oliver

    Prima, herzlichen Dank!

  • 4D-DOC

    Interessant mit dem Citrullin von Mysupps
    Es gibt es auch in Dosenform.
    Auf meiner Dose steht bedauerlicherweise Pyridoxin-Hcl drauf.
    Auf einem alten Beutel fehlt diese Angabe.

    Daher ging ich davon aus, die neuere Verpackung in der Dose beinhalte eine neue Zubereitung mit zugesetztem Pyridoxin-Hcl und habe bei einem anderen Hersteller geordert.

    Leider scheinen auch hier ggf. Verunreinigungen mit B6 vorzuliegen obwohl nicht deklariert. Vielleicht gleiche Produktionsanlage.

    Genrell finde ich es bedenklich, dass man offenbar selbst bei guten Herstellern im NEM Sektor mit Verunreinigungen zu rechnen hat, weshalb ich sehr skeptisch geworden bin.
    Offenbar gibt es immer Spure durch die Verarbeitung in ähnlichen Produktionsanlagen.

    Man weiß leider nicht, welche Rohstoffe woher kommen, wie diese aufbereitet und verarbeitet wurden und werden, welche Abfüllanlagen für verschiedene NEMS geteilt werden und Restspuren enthalten können.

    Nun ja…

  • 4D-DOC
  • Pingback: *Der offizielle [HWLUXX] Fitness-Muskelaufbau-Sammelthread - Seite 1786()

  • Dschaganath

    Hallo Cris,
    wie sieht es bei CFS aus? Die Patienten haben häufig zu hohe L-Citrullin Werte und es scheint wohl ein Problem mit dem NO Metabolismus zu geben. Man geht zum Teil davon aus, dass die Mitochondrien sich sozusagen selbst mit NO vergiften.
    Ich hab dein Buch gelesen und einige Themen wie TH1 / TH2 Balance, Vitamin D, n3, Proteine, Low Carb scheinen bei CFS auch Sinn zu machen – nur bei Arginin und L-Citrullin bin ich skeptisch. Gibt es evtl. eine Empfehlung?

    • http://www.edubily.de Chris (edubily)

      Hallo Dschaganath,

      ja nur, dass L-Citrullin im Urin nicht gleichbedeutend ist mit „zu viel NO im Körper“ – das Gegenteil kann der Fall sein: Zu viel Argininabbau via Arginase und daher zu viel Citrullin als Abbauprodukt im Urin. Dann wäre die Sache ganz anders. Du spielst auf nitrosativer Stress an. Tatsächlich ist die „NO-Blockade der Mitochondrien“ ein wichtiger Effekt, warum NO so positiv wirkt. Die Blockade ist – in physiologischen Maßen – sehr vorteilhaft (=> z. B. mitochondriale Effizienz nimmt zu etc.).

      Zu nitrosativem Stress, würde ich zunächst einmal Poeggeler lesen (http://www.ralf-kollinger.de/wp/wp-content/uploads/2014/03/Poeggeler-Arginin-Nitrosativen-Stress-durch-L-Arginin-ausschalten.pdf) – erst wenn diese Dinge eindeutig *nicht* vorliegen, dann sollte man sich um etwas anderes kümmern.

      LG, Chris

  • Rainer

    Hi Chris, in welchen Zusammenhang stehen Citrullin/Arginin und cyklisches citrulliniertes Peptid sowie deren Antikörper (CCP-AK)? Hintergrund: Meine Frau hat Rheuma -deutlich besserer Verlauf übrigens seit Umstellung nach deinen Empfehlungen und vorher nach Strunz- und bekommt regelmäßig CCP-AK gemessen. Diese sind regelrecht explodiert (von 80-200 auf aktuell 1300 u/ml) seitdem sie Arginin nimmt (2-3 von diesen Messlöffeln tgl.)
    Kennst du dich da aus?
    Liebe Grüße Rainer

    • Lutz

      Hallo, das würde mich auch interessieren. Bei mir wurden aufgrund von rheumatischen Beschwerden ebenso Anti-CCP-AK nachgewiesen. Würde aber gern von den von Euch beschriebenen Benefits durch Citrollin profitieren, traue mich nur nicht so richtig ran.
      Steht da eventuell etwas darüber in Eurem NO-Guide?
      Gruß Lutz

      • edubilyde

        Hi,

        in den Gelenken werden Arginin-Reste von Proteinen durch Citrullin ersetzt (= normaler Prozess).

        Diese Citrullin-Proteine werden bei einigen Menschen offensichtlich vom Immunsystem erkannt, woraufhin sich Antikörper bilden bzw. eine Immunreaktion erfolgt.

        Warum genau die Antikörper ansteigen, nach Arginin-Konsum, kann ich auch nicht erklären.

        Eventuell hat die Arginin-Gabe die Arginin-Reste in Proteinen erhöht oder eine Steigerung des Citrullin-Einbaus bewirkt, was — wie oben beschrieben — bei RA-Patienten zu einer Autoimmunreaktion führt.

        Wie im Guide beschrieben, würde ich bei AIE nicht Arginin bzw. Citrullin direkt zuführen, sondern mich auf das eNOS-Enzym konzentrieren und dessen Funktion gewährleisten.

        Hier spielt insbesondere 5-Methyl-Tetrahydrofolat eine große Rolle.

        Herzliche Grüße,
        Chris

        • Lutz

          Vielen Dank für die Info, Chris.

          zu eNOS: Nach ein bißchen Stöbern habe ich herausgefunden, daß Glucocorticoide (Prednisolon, Dexamethason) die eNOS-Expression prächtig behindern und die Vasodilatation abschwächen (kalte Finger!!!).
          http://ubm.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2007/1439/pdf/diss.pdf

          zu Folat: Sulfasalazin, Methotrexat (Basistherapeutika) sind potente Folsäureantagonisten.

          Dies alles sind Medikamente, welche bei der Behandlung von (autoimmunen) Gelenkentzündungen bevorzugt zum Einsatz kommen. Sieht für mich so aus, als baut man sich mit den Händen etwas auf, und reißt es sich selbst mit dem Hintern wieder ein.

          Werde mir nachher den NO-Guide besorgen.

          P.S. Tolles Engagement von Euch hier! Auch wenn ich einige Beiträge noch x-mal lesen werden muß, habt Ihr mir ordentlich die Augen geöffnet. Herzlichen Dank!

          Gruß Lutz

  • Ossi

    Moin. Hab mal ne Frage zu einer evtl Dauereinnahme von Citrullin. Nimmt der Effekt einer besseren Durchbluten irgendwann ab? Mein kleiner Freund wird mit Citrullin extrem hart und sensibel…was ich persönlich echt angenehm finde. Aber nimmt der Effekt irgendwann ab oder schlimmer, kann es körperlich „abhängig“ machen? Das ist eine ernst gemeinte Frage.
    lg

    • http://www.edubily.de Chris (edubily)

      Hallo Ossi,

      „essentielle“ Mikronährstoffe machen nicht abhängig, sondern sind die Grundlage für chemische Reaktionen in deinem Körper.

      Grundprinzip: Ist mehr da, wird mehr gemacht. Bis zu einem gewissen Punkt natürlich.

      Normalerweise sollte sich keine Nitrat-Toleranz ergeben bei Citrullin (etc.) – insofern sollte das Ganze so weitergehen. Wünsche ich mir für dich :-)

      Die Daumen sind gedrückt.

      Beste Grüße,
      Chris

  • Ahmet

    Hallo ,was ist der Unterschied zwischen citrullin und citrullin malat?

    • edubilyde

      Citrullin ist die Aminosäure ohne Malat. Malat ist ein Anion einer Säure und spielt im Citrat-Zyklus eine wichtige Rolle. Experimente zeigen, dass Citrullin alleine gut ist, aber zusammen mit Malat ein wenig anders wirkt, weil Malat selbst Wirkungen hat.

      LG, Chrs

  • Ahmet

    Und was ist empfehlenswerter…
    Citrullin oder citrullin malat?