Über edubily

Neuer edubily-Guide: „Energie“

von Chris Michalk, Biologe
Chris Michalk
Veröffentlicht am (Zuletzt aktualisiert am 25.10.2020)

Liebe edubily-LeserInnen,

wir melden uns hiermit zurück.

Im Gepäck haben wir einen neuen Guide, den ich Energie“ getauft habe. Ursprünglich sollte er Energy heißen, aber … bleiben wir doch einfach im Deutschen.

Was dich genau erwartet, werden wir dir morgen in einer Newsletter-Mail mitteilen (heißt gleichzeitig: Falls du interessiert bist, darfst du deine Mail-Adresse hier eintragen. Natürlich nur, wenn du noch nicht eingetragen bist.)

Erscheinungsdatum: Freitag, 02.10. (morgen!)

(Kleiner Tipp: Ideale Wochenend-Literatur.)

Präsentieren möchte ich dir auf diesem Wege einen kleinen Ausschnitt von dem, was dich erwarten wird.

Was ist Energie überhaupt?

Energie, Lebensenergie, Vitalität, Lebensfreude … all das sind Begriffe, die man real greifbar machen kann.

Da wäre das Kind, das von morgens bis abends an der frischen Luft herumspringt.

Da wäre aber auch der beruflich voll eingespannte Familienvater, der sich auch nach der Arbeit noch nicht auf die Couch legen muss und stattdessen noch voll aktiv den Abend gestaltet.

Da wäre die Mama, die selbst in den stressigsten Phasen noch den kühlen Kopf behält und anscheinend über ausreichend Reserven verfügt, um auch die kritischsten Phasen gut zu durchstehen.

Da wäre der Chef, der den Betrieb souverän und geschickt leitet, seine „Pappenheimer” engagiert führt und dessen Energie-Level nicht nur für sich reicht, sondern auch auf seine Mitarbeiter abstrahlt.

Da wäre der Sportler, der innerlich vibriert und sich konstant bewegen muss, sich nicht zum Training quält – sein Körper trägt ihn förmlich ins Training.

Und, da wäre das kleine Haustier, die alte Ratte, die plötzlich aufspringt und den Macarena tanzt.

Alle haben gemeinsam, dass plötzlich irgendein Überschuss von etwas da ist, der das Leben spürbar erleichtert, eben eine gewisse Leichtigkeit verleiht.

Wir können das biochemisch betrachtet sehr genau festmachen.

übersicht

Kommentare (3)

  1. Hallo Chris, Danke für´s Energie-Buch, habs schon gekauft und bin am lesen. Stimmt es eigentl. dass wir die DNS der Mitochondrien nur von der Mutter erben? Fall ja, würde das bedeuten dass wir die mitochondriale „Grund“gesundheit von der Mutter erben, oder durchgängig der weiblichen Erblinie? Was hat sich die Evolution dabei gedacht…:-) ?
    LG Scotty

    1. Antwort an Micha Berger

      Hallo Micha,

      ich bin zwar nicht Chris, aber es liegt auf der Hand, dass wir nur die mitochondriale DNS der Mutter bekommen, da das Spermium beim Eintritt in die Eizelle den Schwanz verliert, in dem das „väterliche“ Mitochrondium ist.

      Das ist unter anderem ein Grund warum Mitochondriale Erbkrankheiten nur von der Mutter weitervererbt werden können.

      1. Antwort an Norman Freier

        Hi ihr beiden,

        grundsätzlich ist das, was Norman sagt, die Lehrmeinung.

        Neuere Untersuchungen zeigen aber, dass Teile der mitochondrialen DNA des Spermius durchaus in der Eizelle landen können.

        Es gibt sogar Fälle, bei denen man auch väterliche mtDNA im Gewebe fand.

        Aber das ist wohl eher die Ausnahme als die Regel – insofern bleiben wir bei Normans richtiger Ausführung.

        LG, Chris

Kommentiere diesen Blog-Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

DISKUTIERE MIT ANDEREN

  • Avatar Ursula Kretzer zu Get yourself a Kohlenhydrat-Stoffwechsel: Hallo Hannes, vergiß die LDL Werte. Die werden nur so wichtig genommen, weil Statine vor allem den LDL Wert senken… 07. Mai, 15:24
  • Avatar Silke Pohl zu Wenn Mikronährstoffe nicht „wirken“: Hallo 4D-Doc, wo haben Sie denn Ihre Praxis. Ihr Ansatz hört sich interessant an. Wenn es örtlich passt, würde ich… 06. Mai, 20:54
  • Hibiskus Hibiskus zu Der Wunderstoff aus der Avocado: »Den gibt’s nur aus einer Frucht, die man aus Zentral- und Südamerika herankarren muss. Die Rede ist von der Avocado.… 06. Mai, 12:35
  • Cyrill Cyrill zu Kamila kocht: Leberpastete/Leberwurst: Habe es inzwischen ebenfalls probiert. Mit Straussenleber von der Farm in der Nähe. Ich liebe Butter, doch auch ich habe… 05. Mai, 13:07
  • Avatar Alex zu Stoffwechselprinzipien: Danke jfi! 05. Mai, 8:57
  • Avatar Anja zu Kamila kocht: Leberpastete/Leberwurst: Es ist sooooo lecker – ich habe schon Geflügel – Rinderleber genutzt 😀 alle sind begeistert und die Kinder essen… 04. Mai, 21:43
  • Avatar LutzK zu Verschollene Artikel: Wir glauben nicht (schon gar nicht sensationell-negativen Berichten), wir wissen! 🙂 Wenn sich erstmal Ernüchterung eingestellt hat, braucht man keine… 04. Mai, 18:35
  • jfi jfi zu Verschollene Artikel: Sind das dann Leute die Magnesiummangel im Endstadium haben oder was? Man sollte nicht immer alle sensationell-negativen Berichten glauben die… 04. Mai, 15:52
  • jfi jfi zu Stoffwechselprinzipien: Korrekt. 04. Mai, 15:50
  • Avatar Alex zu Stoffwechselprinzipien: Whey Protein Isolat ist aber durch die Verarbeitung unbedenklich und nicht mit Milch gleichzusetzen, oder? 04. Mai, 13:42

Werde Teil der Community

Willkommen im Forum von edubily! Unsere Community ermöglicht einen respektvollen Austausch rund um deine Biochemie, Ernährung und einen gesunden Lifestyle. Nimm kostenlos teil und tausche dich mit anderen aus. Stelle deine Frage oder lese interessante Erfahrungsberichte und knüpfe neue Kontakte. Jetzt anmelden.
Zum Forum
Cookie-Einstellungen bearbeiten.