Ziehende Beine – Restless Legs

Dieses Thema enthält 33 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Shman Frontal Shman Frontal 18.10.2019 um 22:48.

Ansicht von 4 Beiträgen - 31 bis 34 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #198350 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 589

    Hallo Shman,

     

    Helicobacter hatte ich, dieser wurde aber klassisch mit Antibiotika vor ca. 2 Jahren ausradiert und ist auch bei mehreren aktuellen Tests nicht mehr nachweisbar.

    Denke auch das eine mögliche SIBO und auch die Restless Legs eine Folge von „was auch immer sind“. Gestern war ich wieder Joggen und etwas Radfahren – das ganze war mittelanstrengend. Aber in  der Nacht habe ich wieder schlecht geschlafen, das Herz hat langsam und (zu) fest geschlagen. Die Beine gezuckt und morgens kamen dann wieder die RL und etwas (zu) viel Magensäure. Verstehe das nicht.

     

    PS:

    Habe mir jetzt mal Kakaonibs bestellt um meinen niedrigen Ceruloplasmin und auch Kupferwert zu unterstützen. Leber, Linsen esse ich schon regelmäßig.

    -> Copper supplement with cocoa for copper deficiency in patients with long-term enteral nutrition:

    Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10917028

    #198688 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    18 pts
    Beiträge: 156

    Solange man kein Geschwür hat bringt die Eradikation von Helicobacter nichts in Sachen SIBO. Klar, H.Pylori taucht zwar auf, ist aber nicht unbedingt Auslöser, eher Begleiterscheinung.

     

    Kleiner Test um zu schauen ob du zu wenig oder zu viel Magensäure hast:

     

    Morgens nach dem Aufstehen ein Glas stilles Wasser mit einem Teelöffel Bicarbonat trinken. Wenn du dann dann Aufstoßen muss: Alles gut. Wenn es mit dem Aufstoßen länger dauert, oder überhaupt nicht passiert: dann hast du kaum Magensäure. Das wichtig um heraus zu finden wie wir das am besten angehen.

     

    Liebe Grüße

    #199092 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 589

    Also heute morgen mal 1TL Natron in 100ml Wasser getrunken. Nach 17min kam ein schwaches Beuerchen.

    Perse war mir schon bewusst, dass ich zuwenig Magensäure habe. Betaine  HCL oder Enzyme vertrage ich nicht. Bekomne davon immer leichte Schmerzen. Was gut geht sind Bitterstoffe und DGL und meist auch ordentlich salzen.

    Denke ich muss das Problem weiter oben an der Wurzel packen z. B. Schilddrüse (die im mittleren Bereich liegt, aber Morgentemp ist meist niedrig) und / oder Nebennieren welche weiterhin eher auf unterem Niveau läuft. Habe da schon fast alles ausprobiert.

     

     

    #199605 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    18 pts
    Beiträge: 156

    Wie gesagt: wer hat die Diagnose Gastritis gestellt? mich würde dein Homocystein interessieren und deine Allgemeine Ernährung sowie Supps

Ansicht von 4 Beiträgen - 31 bis 34 (von insgesamt 34)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.