Wundermittel gegen Heuschnupfen?

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Don90 22.04.2018 um 14:18.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #90646 hilfreich: 0
    Avatar
    sotaba
    Teilnehmer
    Beiträge: 63

    Bin für alle Vorschläge offen. Gesund ernähre ich mich schon seit vielen Jahren, Heuschnupfen war aber immer da. Kontaktlinsen helfen zumindest sehr gut gegen das Tränen/Jucken der Augen, bleibt also noch das nervige Nase laufen. Cetirizin Tabletten helfen meistens ganz okay, zumindest wenn ich nicht draußen auf der Weide sitze. Allerdings muss ich da manchmal schon mindestens 2 nehmen. Haben die bekannte Nebenwirkungen (außer etwas Müdigkeit)?

    Habt ihr noch ein paar Wundermittel parat? Gibt’s Tabletten die richtig gut helfen?

    #130587 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 566

    Mehr Calzium ( ab 1g), das unterdrückt den Übertritt von Flüssigkeit und Histamin aus der Zelle ins Gewebe wird deutlich gebremst.
    Am besten zu einer Protein reichen Mahlzeit
    Dazu zeitlich versetzt Magnesium und Zink zuführen.

    Google mal natürliche Antihistaminika, schadet zumindest nicht das mal aus zu probieren….

    Gruss

    #130588 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Ich nehme Loratadin (10 mg Tabletten, 1x/Tag, immer morgens von April bis August), das ist auch ein Antihistaminikum.

    Ähnlich wie Cetirizin, allerdings ohne (oder mit stark reduziertem) Effekt hinsichtlich der Müdigkeit.

    Hier ein guter Vergleich beider Wirkstoffe:

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=37357

    Wobei ich sagen muss, dass auch Loratadin kein Wundermittel ist. Ich habe in der Saison von April bis August die klassische Gräserpollenallergie (und bin auch hauptsächlich gegen "Gräser" allergisch, also weniger auf die Bäume und Co.) und Loratadin lindert meine Symptome (bei mir: juckende Nase, laufende Nase, häufiges Niesen, sonst zum Glück nichts weiter) zwar spürbar, aber trotzdem sind die Symptome noch da. In geschlossenen Räumen geht es, aber gerade draußen an der frischen Luft (egal ob Stadt, Park oder auf dem Land) ist es trotzdem noch fies.

    Mal sehen, ob ich irgendwann mal eine Hyposensibilisierung in Angriff nehme. Mein Cousin ist seinen Heuschnupfen (er hatte es allerdings fieser, d.h. auch mit eitrigen und tränenden Augen) seit der Hyposensibilisierung losgeworden.

    #130589 hilfreich: 0
    Avatar
    Waldmops
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 86

    Ich nehme von März bis Ende Mai jeden Tag 3 Gramm Schwarzkümmelöl (in Kapselform) ein. Das mache ich jetzt schon im dritten Jahr und meine Birkenpollenallergie ist deutlich zurückgegangen. Loratadin nehme ich gar nicht mehr. Das einzige was ich noch spüre ist ein leichtes Kribbeln in der Nase, auf dem Höhepunkt der Birkenblüte.
    Ich bin ja solchen "Wundermittel" gegenüber skeptisch eingestellt, aber mir hilft es tatsächlich!

    #130590 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Zitat von Waldmops im Beitrag #4


    Ich nehme von März bis Ende Mai jeden Tag 3 Gramm Schwarzkümmelöl (in Kapselform) ein. Das mache ich jetzt schon im dritten Jahr und meine Birkenpollenallergie ist deutlich zurückgegangen. Loratadin nehme ich gar nicht mehr. Das einzige was ich noch spüre ist ein leichtes Kribbeln in der Nase, auf dem Höhepunkt der Birkenblüte.
    Ich bin ja solchen "Wundermittel" gegenüber skeptisch eingestellt, aber mir hilft es tatsächlich!


    Das ergibt laut aktueller Datenlage sogar Sinn, da Schwarzkümmelöl wohl das Potenzial besitzt, allergische Symptome zu lindern:

    Zitat


    It does appear to have more promise as an immune booster (no evidence on rates of sickness, but it appears to increase the ability of macrophages to attack invaders) and an anti-allergic compound (with efficacy against allergic rhinitus, asthma, and eczema).


    Quelle: https://examine.com/supplements/nigella-sativa/

    // edit: Und aus der Human Effect Matrix, Stichwort "Allergies":

    Zitat


    Supplementation of the seed appears to beneficially influence most symptoms associated with allergies and most causes of the allergies (rhinitus, eczema, asthma, etc.), with the magnitude being somewhat notable among supplements.


    #130591 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    @ Waldmops

    Welches Produkt verwendest du?

    Das von Life Extension wäre recht kostspielig:

    https://www.lifeextensioneurope.de/black…oil-60-softgels

    60 Kapseln für 15,73€ und 500 mg pro Kapsel. Also bräuchte ich 6 Kapseln pro Tag, bei einer Zieldosierung von 3 Gramm.

    D.h. eine Dose hält gerade mal 10 Tage, ergo bräuchte ich drei Dosen pro Monat, somit 45€/Monat.

    Das geht auf Dauer ganz schön ins Geld…

    #130592 hilfreich: 0
    Avatar
    Taren
    Beiträge: 118

    Alle Mastzellenstabilisatoren wären da doch ganz sinnvoll: Quercetin, Rutin, usw.

    Als Antihistamin kann ich tatsächlich nur Urtimed empfehlen (Wirkstoff Rupatadin), da alle anderen aus meiner Erfahrung nur sehr wenig Wirkung zeigen und unter’m Strich doch müde machen. Urtimed kann man auch direkt vorm Sport einwerfen und direkt Gas geben.

    Ansonsten ist bei allen Allergien immer wieder der Darm im Fokus…

    #130593 hilfreich: 0
    Avatar
    enzo.ca
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 44

    Ich nehme in der Pollenzeit 2-3g Vitamin C und 800mg Calciumcarbonat. Symptome sind deutlich zurückgegangen, aber nicht verschwunden.

    #130594 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Zitat von Taren im Beitrag #7


    Als Antihistamin kann ich tatsächlich nur Urtimed empfehlen (Wirkstoff Rupatadin), da alle anderen aus meiner Erfahrung nur sehr wenig Wirkung zeigen und unter’m Strich doch müde machen. Urtimed kann man auch direkt vorm Sport einwerfen und direkt Gas geben.


    Das würde ich so pauschal nicht unterschreiben.

    Nicht alle Antihistaminika machen müde.

    Cetirizin ist wohl das prominenteste Beispiel für die ggf. auftretende Müdigkeit, aber fast genauso bekannt (und ohne sedierende Nebenwirkung) ist Loratadin.

    Zudem ist Rupatadin eng mit dem Loratadin verwandt*, sodass es mich nicht wundert, dass manche Heuschnupfen-Geplagten weder von Loratadin noch von Rupatadin die erhoffte Linderung der Symptome erhalten.

    * Quellen
    http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Rupatadin
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.d…nikum-rupatadin
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=6645

    #130595 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Schwazkümmelöl gibt es auch in Flaschen zu kaufen…daneben kann man auch die Vitamine A und D sowie OPC als Immunmodulatoren einsetzen. Andere haben bei Heuschnupfen gute Erfahrungen mit Vitamin C, ab einem Gramm je Stunde(!) und Zink plus Kalium gemacht.

    #130596 hilfreich: 0
    Avatar
    kurtextrem
    Teilnehmer
    Beiträge: 192

    Spirullina. Siehe Examine.

    #130597 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Steht schon auf meiner Bestellliste, aber danke dafür.

    5 g täglich sollten ausreichen oder?

    Einige User im Fitness-Experts-Forum hatten mit 5 g / Tag sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Dr. Dominik Dotzauer empfiehlt das auch: https://drdotzauer.de/supplemente/spirulina

    (5-10 g pro Tag)

    #130598 hilfreich: 0
    Avatar
    Don90
    Beiträge: 998

    Hatte dieses Jahr Schwarzkümmelöl (im Winter begonnen) und MSM probiert und der Erfolg hielt sich in Grenzen.

    Vitamin C, A, D etc sollte auch passen, das habe ich das ganze Jahr über dabei.

    Es war aber auch schonmal schlimmer muss ich sagen…

    Für nächstes Jahr probiere ich nochmal strikter zusätzlich zu glutenfrei komplett auf Milch und Milchprodukte zu verzichten, habe in Verdacht dass diese das auch triggern, da ich beides schlecht auf Grund einer Autoimmunerkrankung vertrage und symptomfrei bin wenn ich beides meide.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.