Wieviel KH?

Dieses Thema enthält 18 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Zopiclon Zopiclon 14.02.2018 um 16:36.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #90557 hilfreich: 0
    Avatar
    Mupfelchen
    Beiträge: 14

    Hi ihr Lieben…

    Ich hab seit einem Jahr LCHF gemacht. Da ich Hashi habe und auch einfach gesünder leben wollte. Viele haben von mehr Energie, usw berichtet. Besserer Schlaf, usw.
    Das alles konnte ich bei mir nicht beobachten.
    Abgenommen habe ich; aber jetzt wiege ich zu wenig(also gefühlt), bin bei 61 kg auf 163 cm. Aber ich werde oft angesprochen, dass ich zu dünn bin. Und nicht gut aussehe. Fühle mich so auch nicht wohl.
    Dazu kam, dass ich immer wieder Phasen hatte, in denen ich kein Fleisch, Eier, Käse, Quark, Nüsse mehr sehen konnte.
    Da es mir nicht wirklich besonders gut geht und immer einen zu niedrigen ft3 habe, hab ich wieder die KH gesteigert. Sprich: esse morgens eher mal wieder Haferflocken, Banane, bisschen Kartoffeln, Süßkartoffeln, Reis, aber alles wenig… ich Frage mich, wo die Grenze zu zu viel ist….oder soll ich einfach nach Gefühl gehen?
    Weil ich bin immer jemand, der gern den Mittelweg geht….und meist ist das der Beste.

    Wie handhabt ihr das, besonders im Bezug auf die SD?

    LG

    #129726 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1174

    Nach Gefühl und Wohlbefinden ist eine super Idee.
    Höre auf die Signale deines Körpers

    #129727 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 447

    Körper können eine Weile mit Extremen auskommen und geben dir Signale.
    LCHF war kein Mittelweg und das muss auch nicht das Richtige sein.
    Mach das, was dein Körper gerade braucht.

    Wenn das fT3 in den Keller geht, dann: Iss!

    Und bleib entspannt.

    Und sobald du Kraft hast, geh ins Fitnessstudio und trainiere, dann wirst du auch besser aussehen.

    #129728 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Lies Dich ein ins Thema fermentierbare Ballaststoffe und fange an, Gemüse zu essen. Das fehlt mir in Deiner Liste. Täglich grünes Blattgemüse (nicht immer dasselbe und nach Saison), täglich schwefelhaltiges Gemüse (nicht immer dasselbe und nach Saison), täglich buntes Gemüse und Früchte (nicht immer dasselbe und nach Saison).

    Vergiss, wieviele Kohlenhydrate ein Lebensmittel enthält, hier richtet Low Carb viel Schaden an. Lerne, wie viele Ballaststoffe ein Lebensmittel hat :-)

    Bei den stärkehaltigen Gemüsen vorsichtig steigern, damit Deine Darmflora auch mit dem Pensum mithalten kann.

    Fermente essen.

    PS: Wenn Du zunehmen möchtest, freunde Dich mit der Avocado an. Sie ist leider nicht regional, aber sie hat gute Fette und ordentlich Ballaststoffe. Ich könnt mich reinlegen (muss aber mit den Kalorien leider aufpassen).

    #129729 hilfreich: 0
    Avatar
    Mupfelchen
    Beiträge: 14

    Also Gemüse und Salat esse ich täglich. So wie Obst.
    Fleisch gar nicht so viel….also nicht täglich.

    Ich mache mich viel zu verrückt mit dem Essen…
    Das ist glaub ich gar nicht gut für meine Psyche…

    Ballaststoffe habe ich auch in meiner Ernährung

    LG

    #129730 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 447

    warum tust du es?

    welchen Vorteil hast du damit?

    was denkst du, was dir helfen würde, damit auf zu hören?

    #129731 hilfreich: 0
    Avatar
    Mupfelchen
    Beiträge: 14

    @Mo…

    Wieso tue ich was?

    LG

    #129732 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 447

    es bezog sich auf das, was du über schriebst:

    Ich mache mich viel zu verrückt mit dem Essen…
    Das ist glaub ich gar nicht gut für meine Psyche…

    #129733 hilfreich: 0
    Avatar
    Mupfelchen
    Beiträge: 14

    Achso :)

    Naja, da ich Hashimoto habe und es mir nicht besonders gut geht, versuche ich auch meine Ernährung zu optimieren…deswegen ja auch LC und glutenfrei.
    Wenn man sich mit der Ernährung beschäftigt, dann findet man zu jedem irgendwas.
    Kein Gluten
    Kein Kohlgemüse
    Keine Milchprodukte
    Keine Nachtschattengewächse
    IF
    LC
    HC
    Wenig Obst
    Viel EW

    Ich weiß schon lange nicht mehr, was eigentlich noch richtig ist und jedes mal beim Essen der Gedanke, dass ich irgendeinen Mist gegessen habe.
    So langsam mag ich nicht mehr und deswegen mache ich es im Moment, so wie ich es mag.

    Also weiterhin esse ich nicht so viel KH, aber doch mehr, als bis vor Kurzem. Gemüse, Obst sowieso und Fleisch nicht täglich. Milchprodukte auch weiterhin(auf Gluten verzichten kann ich gut, bei Milchprodukten wäre mir das eine viel zu große Einschränkung)

    LG

    #129734 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 447

    und all das, was du hier gelesen hast, hat das bei dir was gemacht?

    oder ist alles, was wir schreiben umsonst? ;)

    tipp: https://edubily.de/2018/02/die-richtige-e…eine-anleitung/

    #129735 hilfreich: 0
    Avatar
    Mupfelchen
    Beiträge: 14

    Also bei den Artikeln blicke ich manchmal nicht durch, bei dem oberen auch nur zum Teil?

    Ich verstehe den so…dass man ausprobieren Soll, was man verträgt…und demnach Essen. KH nur, wenn man schlank ist? Bin ich mit 163 cm und 61 kg. :)

    Also doch so, wie ich es jetzt machen will….nach Gefühl gehen?

    LG

    #129736 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 447

    ok, du stehst auf der leitung? ;)

    dein Körper zeigt es dir doch.

    iss einfach und natürlich.

    und hör mit extremen/Konzepten auf.

    bist du männlich oder weiblich?
    Tranierst du? was?
    bist du fit oder nicht?
    blutwerte?
    dann weisst du doch, ob du es richtig machst.

    #129737 hilfreich: 0
    Avatar
    Mupfelchen
    Beiträge: 14

    Ich bin ja eben nicht fit. Aber das hängt vermutlich mit Hashi zusammen.
    Blutwerte lasse ich nächste Woche beim Endokrinologen machen.
    Mängel hab ich sehr viele gehabt, nehme deshalb viele NEM:
    Selen
    Cholin
    Inositol
    Kelp
    Zink
    VitD
    VitC
    Und seit heute B-komplex.

    Bin weiblich und 30 Jahre jung.
    Training? Nein, weil ich es nicht schaffe…aber Spaziergänge, im Moment täglich.

    LG

    #129738 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 566

    Spaziergänge sind super, vorallem im Grünen.
    Versuche dabei auf deine Sinne zu achten, am wenigsten auf das Sehen, das klärt die Gedanken und macht offen für Neues ….

    Immer versuchen längere Strecken zu gehen oder schneller zu gehen – irgendwann ein Stückchen schneller laufen.
    Das ist schon Training, Steigerung der zeitlichen Betätigung oder der Intensität.
    Der Rest kommt dann von alleine

    Gruss

    #129739 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 447

    Spaziergänge sind kein training.
    das ist Entspannung

    wann meldest du dich im studio an?
    oder wie willst du fit werden?

    was schaffst du nicht?
    zeitlich? dann zahle den preis.
    kraftmässig? du sagst, was geht. sonst ist es eine ausrede.

    seit wann hast du die mängel?
    was hat sich seitdem getan?

    hashi
    ist ein Symptom
    und keine Ursache

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.