Why zero-calorie sweeteners can still lead to diabetes, obesity

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von naklar! naklar! 26.04.2018 um 10:32.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #90655 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Acesulfam und Aspartam ändern bei Ratten den Stoffwechsel und schädigen in hohen Dosen auch das Endothelium. Wie hoch "Hoch" dabei ist muss abgewartet werden bis das Paper veröffentlicht ist:

    Zitat


    The team fed different groups of rats diets high in glucose or fructose (kinds of sugar), or aspartame or acesulfame potassium (common zero-calorie artificial sweeteners). After three weeks, the researchers saw significant differences in the concentrations of biochemicals, fats and amino acids in blood samples.

    The results suggest artificial sweeteners change how the body processes fat and gets its energy. In addition, they found acesulfame potassium seemed to accumulate in the blood, with higher concentrations having a more harmful effect on the cells that line blood vessels.

    "We observed that in moderation, your body has the machinery to handle sugar; it is when the system is overloaded over a long period of time that this machinery breaks down," Hoffmann said. "We also observed that replacing these sugars with non-caloric artificial sweeteners leads to negative changes in fat and energy metabolism."

    So, which is worse, sugar or artificial sweeteners? Researchers cautioned that the results do not provide a clear answer and the question warrants further study. It is well known that high dietary sugar is linked to negative health outcomes and the study suggests artificial sweeteners do, too.


    https://www.eurekalert.org/pub_releases/…2-wzs041218.php

    #130688 hilfreich: 0
    Avatar
    Taren
    Beiträge: 118

    Nehme seit einiger Zeit ausschließlich monk fruit und der bekommt mir großartig. Auch auf Stevia greife ich nicht mehr zurück.

    #130689 hilfreich: 0
    apmulapmu
    apmulapmu
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 159

    Wenn ich das recht im Kopf habe, kamen diese Ergebnisse schon ein paar Male zu Tage (Süßstoffe verändern Darmbakterien, Metabolsimus etc in Ratten). Leider aber halt immer Rattenstudien und/oder mit einer schlechten Übertragbarkeit. Mal sehen, was das Paper noch ergänzen kann.
    Süßstoffe sind ja immer noch eine Sau, die permanent durchs Dorf getrieben wird (leider meist halt relativ unreflektiert). Aber interessant ist es schon und ich hoffe, dass da noch mehr Daten kommen.

    @Taren

    Woher beziehst du deine Monk Fruit?

    #130690 hilfreich: 0
    Steffen
    Steffen
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 138

    Das einzige wo ich noch Süßstoffe akzeptiert habe, war das Impact Whey Protein von myprotein – aber auch da gibt es jetzt erfreulicherweise die geschmacksneutrale Variante ohne Süßstoffe

    #130691 hilfreich: 0
    Avatar
    Taren
    Beiträge: 118

    @apmulapmu: In der Regel USA. Lebe abwechselnd in Deutschland und USA und hole mir die dann eben immer dort.

    #130692 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    9 pts
    Beiträge: 1653

    Magst du was dazu schreiben? Bin immer an anderen Arten des Süßens interessiert….

    Was süßt denn da?

    Ist es teuer?

    Enthält es Fruktose?

    Merci, Eric

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.