Welcher Blutdruck ist zu hoch?

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar wmuees 17.01.2018 um 14:04.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #90513 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    mal von jemandem, der ganz genau hingeschaut hat:

    http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/dow…p=rep1&type=pdf

    #129444 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Ein Praktiker über seine Erfahrungen mit Bluthochdruck:

    http://www.nam.de/52.html

    Den Messfehler bei muskulösen Oberarmen kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

    #129445 hilfreich: 0
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Zitat von wmuees im Beitrag #2


    Ein Praktiker über seine Erfahrungen mit Bluthochdruck:

    http://www.nam.de/52.html

    Den Messfehler bei muskulösen Oberarmen kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.


    Hallo,

    wirklich sehr interessant und auch mal wieder bezeichnend! Es ist schlimm, das man aus einem Gesundheitswesen nur noch eine Geldmaschinerie gemacht hat, mit möglichst vielen "Kranken", die möglichst lange und teuer finanziell gemolken werden können.

    Und überhaupt, eine schöne und interessante HP!

    Gruß Bernd

    #129446 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Meiner Meinung nach weisen die Zusammenhänge, die im ersten Beitrag dargelegt werden, darauf hin, dass Bluthochdruck (in gewissen Grenzen natürlich) GAR KEINE GEFAHR für den Menschen ist.
    Begründung:
    Nehmen wir mal an, Du bist 75, und Dein systolischer Blutdruck ist 150. Alles klar – kein erhöhtes Risiko, fein!
    Jetzt bist Du 45, mit demselben Blutdruck. Und auf einmal bist Du gefährdet?? Dein alter Körper kann mehr ab als Dein junger?

    Das ist derart unwahrscheinlich, dass man die Ursache-Wirkung-Beziehung anzweifeln muss.
    Richtig ist wahrscheinlich: Dein abnormal hoher Blutdruck ist das Symptom für einen kranken, gefährdeten Körper.

    Das stimmt mit der Beobachtung überein, dass eine Senkung des Blutdrucks in "gesunde" Bereiche die Mortalität nicht positiv beeinflusst.
    (Wobei hier ein prinzipielles Beobachtungsproblem vorliegt: Mittel zur Senkung des Blutdrucks können sowohl positive wie negative Nebenwirkungen auf die Mortalität haben).

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.