Vitamin-D-Stoffwechsel?

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar wmuees 13.05.2020 um 21:04.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #224097 (0)
    Avatar
    kreien
    Teilnehmer
    Beiträge: 1

    Hallo zusammen,

     

    ich habe einen von diesen Vitamin-D-Selbsttests (Cerascreen) gemacht, mit folgendem Ergebnis:

     

    Vitamin D: 5,69 ng/ml,

     

    das Verhältnis von 25(OH)D3 zu 24,25(OH)2D3 (Vitamin-D-Stoffwechsel) beträgt: 142,25.

     

    Das wundert mich nicht, ich bin seit bestimmt zwei Jahren sehr erschöpft und antriebslos (meine Schilddrüsenwerte sind übrigens okay, habe schon verschiedene Ärzte durch) – ich dachte, ich hätte eine Unterfunktion, da ich mich bei all den Symptomen wiederfinde. Also, laut Testergebnis alles im tiefroten Bereich, Vitamin D ist sehr niedrig (ich habe aufgepasst und nichts mit der Einheit mol verwechselt), die Verhältniszahl beim Vitamin-D-Stoffwechsel ist mit 142,25 anscheinend extrem hoch = langsamer Vitamin-D-Stoffwechsel (ist bei > 16,7 bereits im roten Bereich).

     

    Dazu stellen sich mir zwei Verständnisfragen:

    a) Als einer von zwei Vorschlägen wird mir empfohlen Vitamin-D-Präparate mit einer Dosierung von 20.000 IE. Diese sind 1-mal täglich über
    38 Tage einzunehmen. Jeden Tag 20.000 IE? Und das länger als 1 Monat? Oh oh, das ist aber viel. Ist das ein Druckfehler oder im üblichen Rahmen?

     

    b) Mit dieser Zahl 142,25 in Sachen Vitamin-D-Stoffwechsel kann ich leider nichts anfangen und zum Verhältnis von 25(OH)D3 zu 24,25(OH)2D3 nichts passendes ergooglen. Ist das ein naturgegebener Wert oder regelt die Schilddrüse diesen Wert? Unterliegt diese Verhältniszahl Schwankungen?

     

    Ich mache jetzt noch mal bei einem anderen Anbieter einen Selbsttest, um einen Messfehler auszuschließen, gleichwohl würde mich über Erhellung zu den Fragen a) und b) freuen.

     

    Vielen Dank im Voraus.

     

    Viele Grüße

    Michael

    #224112 (0)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    82
    Beiträge: 400

    Hey Michael,

     

    ich gehe das persönlich anders an, du kannst dir, und solltest dir auch, die Einschätzung der Anderen Mitglieder anhören.

     

    Ich würde ab sofort auf 2gr Kalzium achten und ca 500-600mg Magnesium. Kalzium durch Milchprodukte, Knochenbrühe, Eier mit Eierschale falls du hart bist 😀 und Mineralwasser mit viel Kalzium. Magnesium ebenfalls mit Mineralwasser teils abdecken, ansonsten hilft du nur ein gutes Supp. So ca 500-600 sollten helfen. Achte darauf genug Salz zu essen falls nicht der Fall.

     

    Nach 1-2 Monaten meß deinen Vitmin D Spiegel wieder. Sollte er nun gestiegen sein, also über 15ng, dann passt alles, und du kannst anfangen zu suppen, irgendwo zwischen 2000 – 7000 am Tag.

     

    Meine Einschätzung dazu.

     

    lg

    #224132 (0)
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    20
    Beiträge: 864

    Du könntest mal Deine Werte in den Vitamin D Rechner geben. Dann kannst den Ratschlag vielleicht besser einschätzen.

    https://edubily.de/vitamin-d-rechner-kostenlos/

     

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.