Vitamin D Rezeptor blockiert?

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Zopiclon Zopiclon 19.09.2019 um 11:49.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #192863 hilfreich: 0
    Avatar
    Carina
    Teilnehmer
    Beiträge: 160

    Hi alle zusammen,

     

    ich habe vor kurzem ein Interview mit Dr. Mutter gesehen in dem er sagt dass in der heutigen Zeit bei sehr vielen Menschen die Vitamin D Rezeptoren blockiert sind.

     

    Gründe hierfür können Genetik, Infektionen, Mobilfunk oder eine Quecksilberbelastung sein.

     

    Ist das der Fall wirkt sich jede Gabe von Vitamin D schädlich auf den Körper aus und verstärkt bei vorhandenen Krankheiten wohl auch noch die Symptome.

     

    Messbar wäre dies wohl über die zwei Werte Calcidiol und Calcitriol im Blut. Sollte der Calcitriol Wert überwiegen soll die Vitamin D Gabe sofort eingeschränkt werden und sogar Vitamin D Antagonisten gegeben werden (wie z.B Curcumin oder CBD Öl).

     

    Was haltet ihr davon?

     

    Hat eventuell schon jemand mal beide Werte bestimmen lassen?

    LG Carina

    #192904 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 218

    Du weisst schon dass Blutwerte nicht aus Spaß steigen oder Fallen? Das hat einen Grund.

    #192912 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 834

    Shman Frontal schrieb:Ist das der Fall wirkt sich jede Gabe von Vitamin D schädlich auf den Körper aus

    Das halte ich für ein Gerücht. Das wäre nämlich auch bei der Mehrzahl aller Menschen der Fall, die das Coimbra-Protokoll machen.

    Und das entspricht nicht den Erfahrungen!

     

    #192926 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 218

    Shman Frontal schrieb das nicht  @wmuees

    #192934 hilfreich: 0
    Avatar
    Carina
    Teilnehmer
    Beiträge: 160

     

     

     

     

    Shman Frontal schrieb:Du weisst schon dass Blutwerte nicht aus Spaß steigen oder Fallen? Das hat einen Grund.

    Das ist mir bewusst. Allerdings wusste ich nicht das unter solchen Umständen Vitamin D so einen Schaden anrichten kann…

    wmuees schrieb:Das halte ich für ein Gerücht. Das wäre nämlich auch bei der Mehrzahl aller Menschen der Fall, die das Coimbra-Protokoll machen.

    Und das entspricht nicht den Erfahrungen!

     

     

    Mich hat das auch gewundert…

     

    Dr. Mutter hat allerdings auch gemeint, dass sich aus diesem Grund auch schon viele Leute mit dem  Coimbra Protokoll abgeschossen haben.

     

    LG Carina

    #193044 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2515

    Carina schrieb:Messbar wäre dies wohl über die zwei Werte Calcidiol und Calcitriol im Blut. Sollte der Calcitriol Wert überwiegen soll die Vitamin D Gabe sofort eingeschränkt werden und sogar Vitamin D Antagonisten gegeben werden (wie z.B Curcumin oder CBD Öl).

     

    Hm … der erste Confounder für sowas wäre die Calcium-Zufuhr. Ist die niedrig, steigt Calcitriol seeehr deutlich an. Insofern … erscheint mir diese These ein bisschen schwammig.

    #193196 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 218

    Jemand mit Zöliaki kann sich mit hohen VitD dosen schon so einiges zerschiessen. Ich hatte bei meinen ersten VitD versuchen heftige Knieschmerzen. Die VitD Thematik ist mir persönlich zu einfach dargestellt. Wenn VitD am Boden ist dann liegt es mMn nicht nur daran, dass Jemand zu wenig Sonne abbekommt sondern dass auch andere Blutwerte von vorne herein nicht stimmen. Magnesiummangel verursacht auch einen VitD Mangel, da kann man den ganzen Tag in der Sonne chillen, der Körper schiesst sich nicht selbst ins Bein. VitD direkt einnehmen umgeht nun mal einen Sicherheitsmechanismus (die Haut) weil man in Natura niemals derart hohe Mengen über die Nahrung aufnehmen würde. Ich nehme seit 1 Jahr kein VitD mehr und im Januar war mein Wert bei 35ng. Geht also auch ohne Supp

    #193218 hilfreich: 0
    Avatar
    Carina
    Teilnehmer
    Beiträge: 160

    Chris (edubily) schrieb:Hm … der erste Confounder für sowas wäre die Calcium-Zufuhr. Ist die niedrig, steigt Calcitriol seeehr deutlich an. Insofern … erscheint mir diese These ein bisschen schwammig.

    Ja das habe ich auch schon mal gelesen.

     

    Allerdings meinte Dr. Mutter es gäbe eine Studie dazu die das mit der Vitamin D Blockade belegen würde. Leider hat er aber nicht erwähnt wo man diese findet…

    Shman Frontal schrieb:VitD direkt einnehmen umgeht nun mal einen Sicherheitsmechanismus (die Haut) weil man in Natura niemals derart hohe Mengen über die Nahrung aufnehmen würde

    Aus diesem Grund warnt er auch vor Hochdosis Vitamin D. Das auch eine überproportionale Vitamin D Gabe ihre Schattenseiten hat und dies nicht nur bei anderen NEM der Fall ist, wird zur Zeit beim gehyptem Thema Vit D leider oft vergessen.

     

    #193293 hilfreich: 0
    Avatar
    Marta
    Teilnehmer
    Beiträge: 40

    Hat Dr. Mutter erwähnt, welche Dosis für ihn die „Hochdosis Vitamin D“ ist?

    #193294 hilfreich: 0
    EvPow
    EvPow
    Teilnehmer
    Beiträge: 364

    #193296 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 218

    Ich halte VitD Supps für unnütz und gefährlich insbesondere weil die Fälle von Schlaganfällen und Herzinfarkten beim Suppen auffällig mehr werden. VitD ist ein verdammtes Hormon, Niemand von euch, oder zumindest der Großteil, würde sich Megadosen (im Vergleich) Testo, Progesteron, Estrogene, GH etc rein tun weil man genau weiß dass man sich da was kaputt macht. Aber bei VitD ist es ok weils Vitamin heißt.

    #193464 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 168

    Shman Frontal schrieb:Ich halte VitD Supps für unnütz und gefährlich …..

    Das ist mir grad egal, daß Du persönlich es für unnütz hältst.
    Wenn ich damit den Krebs dazu bringen kann, weg zu bleiben, bin ich damit zufrieden!

    Die Onkologen empfehlen zum Teil einen Spíegel/Meßwert von bis zu 70 ng/ml um zu verhindern, daß Tumore zurückkommen,
    die meisten anderen Ärzte schlagen mind. 30 ng/ml vor, um einfach so gesund und fit zu bleiben.
    Da mag ich mich lieber daran fest halten.
    Gruß!

    #193485 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 218

    @Brynnhildr

     

    Man sollte den Thread schon lesen bevor man drauf los spammt. So fehl am Platz..

     

    Genau das wird doch diskutiert, hast Du denn garnichts mitbekommen?

    VitD Gaben können Krebs verschlimmern. Und wenn du kein Krebs willst dann fang damit an die Einbahnstraße richtig herum zu befahren. Wenn VitD im Keller ist dann hat man woanders scheisse gebaut und da sollte man auch anfangen und nicht so naiv sein und glauben dass ein paar Tröpfschen doch vor Krebs schützen. Und dein Onkologo und wer auch immer stützten sich auf Laborwerte, denn selber wissen tun sie es nicht. Die epidemiologischen Studien zeigen vermehrt dass ausgerechnet Leute mit 20-40ng das geringste Sterberisiko haben. Es sind zwar Epi Studien und noch recht grob aber immerhin Data und das sollte uns zu denken geben ob die recht neuen Referenzbereiche überhaupt richtig sind, insbesondere wenn wir sie Künstlich so hoch anheben dass selbst ein Surferboy da nicht heran kommt. Ich erinnere mich an Ray Peats Aussagen über die Entwicklung. Hätte man VitD von vorne herein als Hormon eingestuft dann wäre es sehr gut möglich dass man es Heute rezeptfrei garnicht kaufen könnte, geschweige in hohen Dosen. Man kann schliesslich auch kein Testo, Progesteron, SD etc mal eben rezeptfrei bestellen. Von der Potenz (Gut wie Schlecht) nehmen sie sich nämlich nichts. Das sollte man sich immer vor Augen halten.

    #193542 hilfreich: 0
    Avatar
    Brynhildr
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 168

    Sekunde  mal, erst im link im zehnten Beitrag wird klarer, was möglicherweise gemeint ist im Thema….  Und dem kommentarlosen link war ich zunächst nicht gefolgt,  denn er schien von einer Homöopathie Seite zu sein….

    Gruß

    #193564 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulli
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 47

    „Die epidemiologischen Studien zeigen vermehrt dass ausgerechnet Leute mit 20-40ng das geringste Sterberisiko haben. Es sind zwar Epi Studien und noch recht grob aber immerhin Data…“

    -Um welche Studien handelt es sich denn? Und was meinst du mit „immerhin Data“?

     

    @Marta: Hast du inzwischen eine Antwort auf deine Frage gefunden, was gemeint ist, wenn von Hochdosis die Rede ist? 10000 oder 100000 IU ?

     

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.