TSH

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Anonym 20.06.2015 um 16:43.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #88369 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    Hallo,
    ist ein TSH wert von 2,34 nun hoch oder i.O. (weiblich 47 J). Mein Hausarzt meint der ist genau in der Mitte also kein Handlungsbedarf.
    Würdet ihr jetzt irgendwas nehmen? Jod oder Selen? Alle anderen Blutwerte im grossen Blutbild sind vollkommen in der Norm.
    LG Ulrike

    #108026 hilfreich: 0
    Avatar
    severance02
    Beiträge: 76

    Hallo,

    ja dein Arzt hat recht. Dein TSH liegt so ziemlich genau in der Mitte. Ob du Handlungsbedarf hast oder nicht kann man aber nicht nur durch einen TSH Wert entscheiden. Wie sehen denn deine freien Schilddrüsenhormone aus? FT3, FT4? Wenn diese prima sind, hast du weder jod noch selen nötig. Wenn FT3 und FT4 schlecht sind, kann man weitere Schritte überlegen.

    LG

    #108027 hilfreich: 0
    Avatar
    Ulihaas
    Beiträge: 43

    Hallo,
    hat er leider nicht messen lassen, muss man das zusätzlich sagen? und auch selber bezahlen? Der TSH war beim Blutbild dabei.
    Gruss Ulrike

    #108028 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Habe zum TSH auch mal einen Frage: meiner fällt seit 3 Jahren von 1 auf jetzt 0.10 – ft3 ist nahezu stabil bei ~3 / ft4 ist auch ok ~1,4.
    Laut Dr. Google bedeutet das latente ÜBERfunktion? Mehr oder weniger Jod/Selen oder nix?

    #108029 hilfreich: 0
    Avatar
    severance02
    Beiträge: 76

    Zitat von Ulihaas im Beitrag #3


    Hallo,
    hat er leider nicht messen lassen, muss man das zusätzlich sagen? und auch selber bezahlen? Der TSH war beim Blutbild dabei.
    Gruss Ulrike


    Das Problem ist, das viele Ärzte nur den TSH Wert bestimmen und keine freien Hormone. Wenn kein Schilddrüsenproblem vorliegt oder man sich schlecht fühlt (z.B. dauerhaft Müde, Antriebslos etc.) bestimmen es die meisten Ärzte einfach nicht. Bei mir wird beides immer mitgemacht, inklusive Antikörper. Wenn du beschwerden hast rede einfach nochmal mit deinem Arzt und bestehe auf ein komplettes Blutbild, inklusive freie Schilddrüsenhormone (FT3, FT4) und auch Antikörper gegen die Schilddrüse (Hashimoto).
    Wenn es dir gut geht und du deine Werte trotzdem wissen willst, kann es sein dass der Hausarzt diese nicht bestimmen wird. Dann müsstest du es zur Not selbst bezahlen.

    LG

    Zitat von Sven im Beitrag #4


    Habe zum TSH auch mal einen Frage: meiner fällt seit 3 Jahren von 1 auf jetzt 0.10 – ft3 ist nahezu stabil bei ~3 / ft4 ist auch ok ~1.
    Laut Dr. Google bedeutet das latente ÜBERfunktion? Mehr oder weniger Jod/Selen oder nix?


    Mein TSH liegt etwa bei ~ 2. Schwankungen nach oben hatte ich nur, als ich Jod hochdosiert genommen habe. Das ist auch klar, da die Schilddrüse vermehrt dazu angeregt wird Hormone zu produzieren. Schwankungen nach unten so wie du hatte ich persönlich noch nie. Eine Überfunktion hast du aber meiner Meinung nach nicht, da deine freien Hormone absolut im Rahmen sind. Ich kenne den Referenzbereich deines Hausarztes jetzt nicht, aber ein ft3 Wert von 3 ist nicht übermäßig hoch. Generell kann man wie ich finde am TSH Wert schlecht eine Über- oder Unterfunktion diagnostizieren. Wenn die freien Hormone passen ist alles O.K. Es kann bei einem niedrigen TSH lediglich ein Anzeichen für eine Überfunktion sein, sowie ein hoher TSH ein Anzeichen für eine Unterfunktion sein kann. Ausschlaggebend sind aber immer die freien Hormone. Wenn du gute freie Schilddrüsenhormone bei einem TSH von lediglich 0,1 hast, würde ich Jod nicht so hoch dosiert konsumieren. Das ist meine Meinung dazu :)

    LG

    #108030 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    @Serverance – Besten Dank! :-) Also nix Dramatisches.
    Hatte mich nur gewundert warum der Wert stetig fällt. Hatte letztes Jahr mal mit Hochdosen Selen/Jod (tropfenweise Lugol) "experimentiert".
    Evtl. ist das jetzt ein Zeichen der anhaltenden Sättigung (und seit Monaten eben kein Selen/Jod mehr extra). Fühlen tue ich mich ganz "normal"- weder zu hibbelig noch zu müde.

    LG

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.