Trockenobst

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Siggi 16.06.2015 um 14:42.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #88350 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven90
    Beiträge: 63

    Hi

    Spricht etwas gegen einen hohen Konsum von Trockenobst? Als Alternative zu "einfachen KH-Quellen" wie Reiswaffeln und Co.
    In Sachen Geschmack, Nährstoffe, Praktikabilität u. s. w. sind Trockenfrüchte deutlich überlegen. Könnte der hohe Anteil an Fruktose ein Problem sein?

    Ich denke so an 100 bis 150 gr Trockenfrüchte am Tag.

    Danke und liebe Grüße

    #107872 hilfreich: 0
    Avatar
    exii
    Beiträge: 136

    würd mich auch interessieren, da ich doch öfters mal datten, getrocknete feigen usw. verzehre :) (nicht täglich natürlich)

    #107873 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Ich meine mal gelesen zu haben, dass es von den Nährstoffen und Antioxidantien her gesehen, die man sich mit Trockenobst zuführt eigentlich gut für den Körper wäre, der hohe Fruktoseanteil diesen Effekt aber konterkariert.

    Nun stellt sich mir die Frage ob das 1. stimmt und inwiefern da 2. Glycin als Antidot von Fruktose entgegenwirkt?

    #107874 hilfreich: 0
    Avatar
    Siggi
    Beiträge: 419

    Trockenfrüchte halte ich für sehr gesund. Allerdings macht aufgrund der Fructose auch hier die Dosis das Gift. Der hohe Zuckeranteil ist auch nicht so gut für die Zähne.

    Man beachte das Verhältnis von Glucose zu Fructose der verschiedenen Früchte. Dazu gibt es zig Tabellen im Internet.

    In Ihrer natürlichen Form, also mit Wasser sind die Früchte allerdings zu bevorzugen.

    #107875 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven90
    Beiträge: 63

    So denke ich auch… Ich finde auch das die Menge an Fruktose in Trockenobst überschaubar ist.

    Beispiel:
    Pflaume getrocknet 9,37 gr auf 100 gr Obst
    Feige getrocknet 23,5 gr auf 100 gr Obst

    Ist aus meiner Sicht okay. Mehr als 100 gr wird sich wohl keiner pro Mahlzeit geben. Die Ballaststoffe sorgen weiterhin für eine "entzerrte" Verdauung.
    Nebenbei sind Trockenfrüchte noch basisch, wobei diese Diskussion hier wohl lieber nicht geführt werden sollte.
    Insgesamt bewerte ich Trockenobst als eine bessere Wahl im Vergleich zu Reiswaffeln, Toast, Brötchen u. s. w. Nach dem Motto "If made by man, hate it."
    Mir geht es vor allem um den "Kohlenhydrat-Snack" im Büro und auf Reisen. Schnell, einfach, lecker und (gesund). Klar wäre eine Portion Kartoffeln, Süßkartoffel etc. besser…

    Ich lasse mich aber gerne korrigieren, dafür bin ich hier :-)

    #107876 hilfreich: 0
    Avatar
    exii
    Beiträge: 136

    naja ich geb mir schon mal 200-250 g datteln oder auch feigen, oder auch mal pflaumen getrocknet.
    aber natürlich nicht jeden tag :)

    #107877 hilfreich: 0
    Avatar
    Siggi
    Beiträge: 419

    Ich glaube das heißt "When man made it, hate it"

    Wenn schon, dann geb ich mir auch größere Mengen. Voll lecker!

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.