Triglycerides cross the blood–brain barrier and induce central leptin and insulin receptor resistance

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Markus Markus 19.01.2018 um 19:05.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #90520 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Einer der Säulen des metabolischen Syndroms sind erhöhte Blutfettwerte. Aber dabei geht es nicht nur un das bekanntere LDL, das nur schwach damit korreliert, sondern eher um die Triclyceride. Erhöhte Werte zeigen tendenziell einen Nahrungsüberfluss an: entweder kommen zu viele Triglyceride aus dem Nahrungsfett oder aber aus zu viel Glucose, mit der die Leber mangels ausreichenden Abnehmern aus Verzweiflung Triglyceride bastelt. Und diese koppeln zurück: sie führen zu Insulinresisztenz und- hier gezeigt!- auch zu Leptinresistenz im Stammmhirn, genauer im Hypothalamus. Damit ist die zentrale Feedbackloop zur Sättigung lahmgelegt und das Hirn wird eine Freßattacke nach der anderen losbrechen weil das Leptinsignaling nicht mehr stimmt und es in Folge genau dort zu einer Resistenz an den Rezeptoren kommt…

    Zitat


    Objective:

    Resistance at the brain receptors for leptin and insulin has been associated with increased feeding, obesity and cognitive impairments. The causal agent for central resistance is unknown but could be derived from the blood. Here we postulate whether hypertriglyceridemia, the major dyslipidemia of the metabolic syndrome, could underlie central leptin and insulin resistance.
    Design:

    We used radioactively labeled triglycerides to measure blood–brain barrier (BBB) penetration, western blots to measure receptor activation, and feeding and cognitive tests to assess behavioral endpoints.
    Results:

    Human CSF was determined to contain triglycerides, a finding previously unclear. The radioactive triglyceride triolein readily crossed the BBB and centrally administered triolein and peripherally administered lipids induced in vivo leptin and/or insulin resistance at hypothalamic receptors. Central triolein blocked the satiety effect of centrally administered leptin. Decreasing serum triglycerides with gemfibrozil improved both learning and memory inversely proportionate to triglyceride levels.
    Conclusions:

    Triglycerides cross the blood–brain barrier rapidly, are found in human cerebrospinal fluid, and induce central leptin and insulin receptor resistance, decreasing satiety and cognition.


    https://www.nature.com/articles/ijo2017231

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.