(Tief)Schlaf ist alles – Vitamin D, Darmbakterien, B Vitamine

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Pilki 11.01.2018 um 11:42.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #90500 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 373

    Hallo,

    ich bin vor kurzem durch ein Video von Stan Efferding auf das Thema Schlaf in Zusammenhang mit Vitamin D aufmerksam geworden. Ich schnarche leider selbst, allerdings nur, wenn ich Salz gegessen habe. :D Schlafstörungen treten sowohl bei Calciummangel als auch bei Calciumüberschuss auf, daher auch die Verbindung zu Vitamin D.

    Deshalb wollte ich mit euch einfach die Videos und Blogeinträge von Dr. Gominak teilen. Vielleicht hilft es jemandem. Ich finde das Thema auf jeden Fall sehr interessant

    https://drgominak.com/blog/
    https://drgominak.com/faq/
    https://drgominak.com/sleep/vitamin-d-hormone/
    https://drgominak.com/vitamin-d/

    https://youtu.be/xF24xmJQK1k
    https://youtu.be/jd75WlXOS4s
    https://youtu.be/uj8FTWCb010
    https://youtu.be/74F22bjBmqE

    Viel Spaß damit!

    #129261 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    44 pts
    Beiträge: 985

    Die BESTE Abhilfe bei Schnarchen bzw Schlaf-Apnoe: Mund zutapen.

    Die Erklärung dazu gibts im Buch The Oxygen Advantage von Patrick McKeown oder im kostenlos als pdf herunterladbaren Buch Den Mund Schließen vom gleichen Autor.

    LG Jens

    #129262 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 373

    Mein Unterkiefer bzw. die Muskulatur darum entspannt sich, wodurch der Kiefer hinterrutscht und den Durchgang in Gaumennähe verengt. Weniger Luft kommt durch und das Geräusch entsteht.

    „Reduzieren Sie Ihre Atmung bei erträglichem Luftmangel durch Entspannungen 15 Minuten bevor Sie zu Bett gehen. Sie werden dann ruhiger und tiefer schlafen.“

    „Schlafen Sie nicht auf Ihrem Rücken. Schlafen Sie stattdessen auf Ihrer linken Seite oder auf Ihrem Bauch. Auf dem Rücken zu schlafen ist die schlechteste Stellung, da es so keinerlei Widerstand für die Atmung gibt. Die linke Seite ist am besten, da Sie auf dieser weniger atmen.“

    http://buteykoclinic.com/wp-content/them…_1402912401.pdf

    Wenn ich das lese, denke ich mir bereits meinen Teil. Er schreibt von einer „schweren Atmung“, eine tiefe Atmung ist die Bauchatmung und die machen wir unterbewusst beim Entspannen. Auf der Seite schlafen … eher jeder so wie er es individuell bevorzugt. Ab in den Kamin mit solchen Büchern! :D

    #129263 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    44 pts
    Beiträge: 985

    Also ich muss schon sagen dass ich extrem enttäuscht bin von deiner Antwort, da die keinerlei Differenzierung und auch keinerlei Willen zeigt, sich in die Thematik einzulesen. Schade, denn so habe ich dich bisher nicht eingeschätzt.

    Patrick McKeown hat mit seinen deiner Meinung nach so schwachsinnigen Empfehlungen schon bei tausenden von Leuten Asthma und Allergien geheilt.

    Bauchatmung hat erstmal nichts mit tiefen Atemzügen zu tun sondern mit der involvierten Lungenkapazität und der involvierten Respirationsmukulatur.
    Auf der Seite schlafen wird hier empfohlen wegen der Atmung und sonst níchts. Dahingehend ist seine Empfehlung richtig, denn auf der Seite schnarcht man normalerweise auch nicht.

    Dr. Mercola und Ben Greenfield sind z.B. großer Fans von McKewons Arbeit und tapen sich auch jede Nacht den Mund zu bzw. machen die Atemübungen.
    Die basieren auch alle auf einem einfachen physiologischen Prinzip und jahrzentelanger Forschung am Menschen. Das Prinzip ist der Bohr-Effekt (erklärt die Epmfehlung zur "Luftmangel-Übung") und den kannst du entweder googeln oder die 10€ für das eBook von Oxygen Advantage investieren und dort nachlesen worum es geht, du hast das nämlich überhaupt nicht verstanden und reines Cherry-Picking betrieben.

    LG Jens

    #129264 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 373

    Das war nichts persönliches gegen dich oder deine Meinung.

    Bin momentan etwas genervt von diesen ganzen Gesundheitsgurus, weil mir einige Sachen mehr geschadet als genutzt haben, allen voran Jod, Salz und Magnesium. Wenn man sich insbesondere mit den Jodempfehlungen der Jodgruppe und Brownstein auseinandersetzt (https://medreview.wordpress.com/2013/03/…wt-team-part-1/), fällt irgendwann auf, dass das die gleiche Verarsche ist wie die wundersame Gallen- und Leberreinigung (http://m.spiegel.de/wissenschaft/medizin…n-a-648156.html). Daher weiß ich nicht, was ich von irgendwelchen neuen Sachen halten soll.

    Jeder will auf einmal erzählen, dass es uns an Stoff X und Y mangelt und wir dieses und jenes falsch machen. Sind wir mittlerweile wirklich soweit von unserem Ursprung entfernt?

    Den Mund klebe ich mir ganz sicher nicht zu. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall besorgen und lesen. Außer Zeit habe ich nichts zu verlieren. Diese Atemmasken fürs Training gibt es schließlich auch seit ein paar Jahren, um die Sauerstoffzufuhr einzuschränken.

    Das hatte ich noch zu dem Thema gelesen: http://www.dailymail.co.uk/health/articl…op-snoring.html

    Es ist bei mir erst wieder losgegangen mit dem Salz, kein zusätzliches Salz = kein Schnarchen bei mir.

    #129265 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    44 pts
    Beiträge: 985

    So habe ich es auch nicht verstanden, fand nur den Kommentar mit dem Kamin unpassend.

    Zitat von gago im Beitrag #5


    Diese Atemmasken fürs Training gibt es schließlich auch seit ein paar Jahren, um die Sauerstoffzufuhr einzuschränken.


    Stimmt, allerdings machen diese Masekn das gar nicht weil sie das gar nicht können. Die erhöhen nur den Atemwiderstand und das bringt nahezu nichts..

    Wegen dem Mund zukleben bin ich gespannt was du sagst, nachdem du das Buch gelesen hast, denn genau so habe ich am Anfang auch auf den Podcast bei Ben GReenfield reagiert wo der McKewon das erzählt hat. Mittlerweile mache ich es seit 2 Monaten und ich habe noch niemals in meinem Leben so gut geschlafen wie hetzt, ohne dass ich irgendwas anderes geändert hätte.

    LG Jens

    #129266 hilfreich: 0
    Avatar
    Pilki
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 179

    Zitat von gago im Beitrag #5


    Das war nichts persönliches gegen dich oder deine Meinung.

    Bin momentan etwas genervt von diesen ganzen Gesundheitsgurus, weil mir einige Sachen mehr geschadet als genutzt haben, allen voran Jod, Salz und Magnesium.


    Da offtopic gerne auch per PN , aber ich bin jetzt einfach neugierig: Wie hat dir Magnesium geschadet? Ich habe mich schon öfter gefragt welchen Schaden hohe Magnesiumwerte >1,1 mmol/L anrichten können.

    #129267 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 373

    Also zu hoch war Magnesium bei mir nie, konnte bis auf bei Strunz allerdings nur im Serum messen lassen, weil es hier einfach keiner im Vollblut oder intrazellulär anbietet. Mein Calcium im Serum war allerdings auch immer recht tief.

    Hier habe ich in den Kommentaren aus Gesund in sieben Tagen zitiert: https://edubily.de/2017/12/stressfrei-und…nesium-spiegel/
    Hier hat auch ein Forumnutzer einen Calciummangel vermutlich durch seine Magnesiumergänzung herbeigeführt: Welches Calcium-Supplement?
    Hier habe ich auch noch was zu meinen Problemen mit Magnesium geschrieben: Noch mehr Salz – so um die 20g? (16)

    Strunz hatte mir aufgeschrieben, dass ich dauerhaft täglich 2-3 Diasporal direkt mit 400 mg elementarem Magnesium abends nehmen soll. Das war im Februar 2017. zusätzlich sollte ich noch Kalinor nehmen. Alles um den Blutdruck zu senken. Während der Einnahme hatte ich zum ersten Mal Muskelschwäche im Training und Schwindel. Als ich das Zeug aufgebraucht hatte, besserte sich das wieder. Nur damals habe ich das noch nicht mit dem Magnesium oder Kalium in Verbindung gebracht. Magnesium habe ich dann als Glycinat, LEF Magnesium Caps und Citrat fleißig weiter ergänzt, um den Wert mit Biegen und Brechen anzuheben. Der Wert blieb tief. Vitamin A hatte ich wegen meiner trockenen schuppigen Haut auch ergänzt, Ekzeme und trockene Haut sind auch ein Symptom bei Calciummangel … vielleicht habe ich auch durch das Vitamin A (Retinyl Palmitat) die Calciumaufnahme noch mehr gehemmt. Schlafstörungen sind ein Symptom von Calciummangel als auch Calciumüberschuss. Konzentrationsstörungen sind ein Symptom bei Calciummangel. Laut meinem Verständnis haben also Calciummangel, Vitamin D Mangel, Vitamin K bzw. K2 Überschuss sowie Magnesiumüberschuss alle die gleichen Symptome. Bei Schilddrüsenüberfunktion entstehen die Symptome aufgrund von Calciummangel, weshalb meist mit Vitamin D und Calcium interveniert wird.

    Auf jeden Fall empfiehlt das LPI maximal 350 mg Magnesium zu ergänzen. Für Magnesium gibt es komischerweise keine maximale Zufuhrempfehlung wie für Calcium.

    Was ich mich allerdings frage ist, ob man wirklich zu viel Magnesium zuführen kann, ob die Verarbeitung bei manchen Menschen gestört ist, ob der Stoffwechsel zu langsam läuft oder ob ein Nierenproblem und damit mit der Ausscheidung vorliegt.

    #129268 hilfreich: 0
    Avatar
    gago
    Teilnehmer
    Beiträge: 373

    Zitat


    Calcium is directly related to our cycles of sleep. In one study, published in the European Neurology Journal, researchers found that calcium levels in the body are higher during some of the deepest levels of sleep, such as the rapid eye movement (REM) phase. The study concluded that disturbances in sleep, especially the absence of REM deep sleep or disturbed REM sleep, are related to a calcium deficiency.

    http://www.nutritionbreakthroughs.com/bl…-sleep-calcium/

    In one study called “The Nutritional Relationships of Magnesium”, the author notes that the type of insomnia associated with a calcium deficiency is one that causes difficulty with falling asleep. On the other hand, the classical sign of magnesium deficiency is insomnia characterized by falling asleep easily, but awakening frequently throughout the night, and with individuals finding themselves tired even after several hours of sleep.

    William Sears, M.D. writes: “Calcium helps the brain use the amino acid tryptophan to manufacture the sleep-inducing substance melatonin. This explains why dairy products, which contain both tryptophan and calcium, are some of the top sleep-inducing foods.”

    http://www.nutritionbreakthroughs.com/bl…cium-rem-sleep/

    But when it comes to deep sleep, it’s been found that calcium levels are highest in the bloodstream when we are in the deepest levels of sleep. this basically proves the effectiveness of calcium when it comes to reaching those REM states of sleep that we so much desire!

    “According to the European Neurology Journal it was ultimately concluded that disruptions in the deepest portion of sleep were directly related to a calcium deficiency, and a normal sleep pattern was achieved following the normalization of calcium within the blood stream.”

    http://www.thomasdelauer.com/optimizeceo…u-sleep-better/

    Based on this clue, the scientists removed one type of calcium channel, Cav3.1, and looked at how the absence of that channel’s activity affected mouse brain function.

    This calcium channel turns out to be a key player in normal sleep. The mice without working Cav3.1 calcium channels took longer to fall asleep than normal mice, and stayed asleep for much shorter periods. "They basically took cat naps," says Llinás. Their brain activity was also abnormal, more like normal wakefulness than sleep. Most importantly, these mice never reached deep, slow-wave sleep. "This means that we have discovered that Cav3.1 is the channel that ultimately supports deep sleep," Llinás says.

    Because these mice completely lack the ability to sleep deeply, they eventually express a syndrome similar to psychiatric disorders in humans. Llinás believes that studying how the brain functions during unconsciousness is key to understanding normal consciousness, as well as abnormal brain activity. This paper begins to uncover one of the key mechanisms of normal sleep, as well as the role for one important calcium channel in overall brain function.

    https://www.sciencedaily.com/releases/20…50627081214.htm


    #129269 hilfreich: 0
    Avatar
    Pilki
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 179

    Vielen Dank für die beiden sehr ausführlichen Antworten! :)

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.