The fast 500

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Dr. Dominik Dotzauer 23.05.2019 um 12:22.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #178228 hilfreich: 0
    Avatar
    Fluggles
    Beiträge: 43

    Hallo zusammen,
    was haltet ihr von Michael Mosleys "Fast 500" Diät? Für 2 bis maximal 12 Wochen ernährt man sich von 800 kcal am Tag, mit relativ wenig Kohlenhydraten und in Kombination mit Intervallfasten.
    Meinungen? Vielleicht sogar Erfahrungen?
    🤓

    #179419 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 781

    Wenn Du Fettpolster hast und/oder vermüllt bist (Schwermetalle, im Fettgewebe eingelagerte Giftstoffe), dann auf jeden Fall. Halte von solchen Crash-Diäten gar nichts – die berücksichtigen zu null die Probleme die sehr, sehr viele Menschen haben – speziell wenn dann mit den Kalorien auch die Mikronährstoffe runter gehen.

    LG
    Hans

    #179420 hilfreich: 0
    Avatar
    negore
    Teilnehmer
    Beiträge: 66

    klingt ziemlich extrem, wobei ich denk, dass man mit den richtigen nahrungsmitteln mit 800 kcal gut die mikros abdecken kann auch mit wenig KH, ich kann ja mal ein beispiel hier reinposten mit meiner foodtabelle wenn es jemand interessiert

    #179421 hilfreich: 0
    Avatar
    Mikki-
    Beiträge: 121

    Alter Wein in neuen Schläuchen. Sorry, aber das war alles schonmal da. Wann kam Lyle McDonald mit der PSMF oder dem Rapid Fat loss Handbook raus? Vor 10 oder sogar schon vor 20 Jahren?

    #179422 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Beiträge: 381

    Zitat von negore im Beitrag #3


    klingt ziemlich extrem, wobei ich denk, dass man mit den richtigen nahrungsmitteln mit 800 kcal gut die mikros abdecken kann auch mit wenig KH, ich kann ja mal ein beispiel hier reinposten mit meiner foodtabelle wenn es jemand interessiert


    ja, mach mal.

    #179423 hilfreich: 0
    Avatar
    EHST
    Beiträge: 237

    Das 2-3 Wochen durchzuziehen kann auch mit zu wenig Nährstoffen keinen Menschen umhauen. (Woher kommt der Gedanke, dass man hungern und gleichzeitig mit allen Stoffen versorgt sein kann?) Sich einfach mal schön aus der Komfortzone schmeißen. Darauf kommt es doch auch an. Das kann man in allen Bereichen des Lebens einfach mal tun. Ohne, dass doch bitte alles irgendwie abgefedert wird.
    12 Wochen sind allerdings schon im Bereich "chronisch", würde ich sagen.

    #179424 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    Zitat von Fluggles im Beitrag #1


    Hallo zusammen,
    was haltet ihr von Michael Mosleys "Fast 500" Diät? Für 2 bis maximal 12 Wochen ernährt man sich von 800 kcal am Tag, mit relativ wenig Kohlenhydraten und in Kombination mit Intervallfasten.
    Meinungen? Vielleicht sogar Erfahrungen?
    🤓


    Wären dann grob speedweeks. Würde davon allerdings nicht mehrere am Stück machen wollen.

    #179425 hilfreich: 0
    Avatar
    negore
    Teilnehmer
    Beiträge: 66

    Zitat von Mo im Beitrag #5


    ja, mach mal.


    Ich denk wenn man das ist man ziemlich gut versorgt mit den nötigen Vitaminen.

    #179426 hilfreich: 0
    ginandjuice
    ginandjuice
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 324

    Ich halte das fuer keine gute Idee – man sollte hierbei zwei Ebenen der Kalorienreduktion beruecksichtigen, wovon die kurzfristige offenbar nicht beruecksichtigt wird (in Bezug auf Leptin zb.), klar, falls es andere gesundheite Probleme gibt bei diesen Leuten, sicher, nur wieso sollte man zu Abnehmzwecken so vorgehen? Warum nicht kuerzere Zeitraeumen waehlen, die Carbs generell etwas erhoehen (siehe auch gern den Artikel zu Leptin und Leptinresistenz) sowie ueber kurz Refeedtage (wobei nach meinem Wissensstand Leptin eine recht kurze Halbwertszeit hat und man wohl alle paar Tage genug Kalorien essen koennte) , ob 12 Wochen angemessen waeren , keine Ahnung ( die andere Ebene, langfristig), wuerde da doch eher halbieren.

    Bei mir steht fest 4,6 oder 8 Wochen.

    Die Laenge der Refeeds wird 48 h nicht unterschreiten (wobei mMn vorteilhafte Ergebnisse so ab 72h zu finden sind) , nur was Haeufigkeit (regime( angeht, bin ich mir unschluessig, zudem auch ob und wie ein Fastenregime hier Vorteile bringen koennte … Bei recht hoher Erwartung (1kg Fett pro WOche(, und adf ist fuer Sportler nicht in Ordnung. VG

    ps wer mehr lesen will, kann auf suppversity gehen, stehe in kontakt mit dem seitenbetreiber (da in die sufu calorie shifted diet eingeben, ein review von 2014 wird es sein, ganz nett)

    #179427 hilfreich: 0
    Avatar
    Dr. Dominik Dotzauer
    Teilnehmer
    Beiträge: 5

    Kommt in meiner Erfahrung und von der Forschung (die mir bekannt ist) sehr stark darauf an, wer das anwenden möchte.

    Hatte da mal eine Entscheidungshilfe zu geschrieben – so ein hohe kcal defizit ja an sich eher nichts für Leute, die:

    Zitat


    – gerade richtig krank sind („Selbstheilungskapazitäten“ des Körpers sind in einem größeren Kcal Defizit noch stärker heruntergefahren)
    – eine Essstörung hatten oder haben
    – aktuell auf Leistung trainieren
    – gleichzeitig viel Sport machen wollen
    – eigentlich gleichzeitig Muskeln aufbauen und Fett verlieren wollen
    – einen KFA unter 10 % (Männer) / 20 % (Frauen) haben
    – am Ende einer Diät sind und ohne triftigen Grund noch die letzten Kilos schnell loswerden wollen


    Hier noch mehr Hintergrundinfos: https://drdotzauer.de/abnehmen/schnell-abnehmen

    Kann ein toller Einstieg zum Abnehmen sein, wenn man einen hohen KFA hat und davor länger nicht diätet hat (damit die Stoffwechselanpassung/Stress nicht so hoch ist).

    Letzlich gibts ja kein magisches Konzept und wie ginandjuice ja auch meinte ist die Dauer schon echt lang und sollte eher verkürzt werden. Lyle empfiehlt in der RFLD ja auch 8 Wochen als Obergrenze.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.