Testosteron / DHEA katastrophal niedrig (ich mutiere zur Frau)

Dieses Thema enthält 35 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Don90 23.10.2016 um 10:08.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #88759 (0)
    Avatar
    Blago
    Beiträge: 61

    Habe über medivere.de Tests durchgeführt und heute Werte erhalten.Bin ziemlich überrascht wie schlecht die Werte sind, hätte nicht gedacht.DHEA ====== 71 pg/ml == [154-620 pg/ml]Testosteron = 21,9 pg/ml == [32-100 pg/ml]Ich werde jetzt 3 Monate lang Dieser Link existiert nicht durchziehen und dann Werte nochmal testen.Offen bleibt die Frage wieviel DHEA ich einnehmen soll.Sind 25mg täglich zuviel?

    #112789 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Du machst doch aktuell die SF-Diät, oder?
    Da ist sicher auch ein Teil deiner Hormone flöten gegangen. Ist sonst alles im reinen bei Dir wie Schlaf, Stresspegel, Soziale Kontakte?
    DHEA kannst schon 1-2 Monate nehmen, aber bitte nicht mehr als 25mg am Tag oder jeden 2. . Weniger ist da mehr. Kann sonst auch müde/irritiert und gedämpft machen (Gegenspieler von Cortisol).

    #112790 (0)
    Avatar
    Blago
    Beiträge: 61

    Die SF-Diät habe ich wg dem Urlaub im August abgebrochen. Da wurde reichlich gegessen und aktuell ist es nicht viel anders.

    – Soziale Kontakte sind gut.

    – Schlaf ganz gut, im Schnitt 7h/Nacht, nur gelegentlich nach dem Aufwachen habe ich das Gefühl irgendwie kaputt zu sein.

    – Stress könnte die Hauptursache sein. In den letzten 1-2 Monaten gab es in der Familie Streitigkeiten, seit letzten Monat bin auf der Arbeitssuche und zwischendurch auch umgezogen.

    Ich hatte nie das Gefühl keinen Halt zu haben, jetzt schon ein bisschen und was Libido angeht, das war bisher ein Fremdwort in meinem Wortschatz. Aber seit knappem Monat habe ich irgendwie gar keine Lust, obwohl ich eine sehr hübsche und anziehende Freundin habe.

    Ich bestelle mir heute schon mal DHEA und Granatapfelextrakt. DHEA meinst also am besten 25mg jeden 2. Tag?

    #112791 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    DHEA nur als Plan B in geringer Dosierung – kann auch viel durcheinanderwirbeln.
    Starte erstmal mit dem Protokoll und versuche "wieder" etwa Ruhe (Ruhepunkte) in dein Leben zu bekommen.
    Denk dran: Wirkung -> 90% Livestyle / 10% Supps

    #112792 (0)
    Avatar
    Blago
    Beiträge: 61

    Ich habe schon angefangen das Leben etwas aufzuräumen und überlüssiges zu entsorgen.
    Und vor allem muss ich anfangen zu meditieren, um ausgeeglichener zu werden, mein Kopf arbeitet ununterbrochen.

    Sind die 12,5mg/täglich (=25mg jeden 2. Tag) DHEA als idiotensichere Dosis anzusehen?

    Ich meine ich nehme es nicht präventiv, sondern ich habe tatsächlich einen DHEA-Mangel.
    Vom Wert her bin im Altersbereich meines Opas, nicht optimal für einen nicht mal 30-jährigen.

    #112793 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    12,5 passen auch – probiere es aus!

    Kommt auch immer auf die Resorbtion an.
    Wie gesagt kannst das ja auch nicht ewig nehmen, sondern den Grund abstellen warum es Dir so krass flöten geht.

    PS: schau noch, dass Du eine "Micronized" Version findest:
    http://stw-supplements.com/?route=produc…ch&search=DHEA# (Kapsel öffnen und teilen)

    #112794 (0)
    Avatar
    Blago
    Beiträge: 61

    Nein nein, dauerthaft möchte ich so etwas auch nicht einnehmen. Dachte einfach eine Packung holen und verbrauchen. Insgesamt an den Umständen arbeiten und langsam wieder auf Normalwert kommen.

    Was heißt dieses Micronized? Ich dachte DHEA ist DHEA, nicht wie bei manchen Mineralstoffen, wo man auf die organische For achten muss.

    #112795 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Gibt verschiedene Ausführungen: Als Creme, Sublingual und eben Pille bzw. Pille Micronized.
    Als Pille geht wohl einiges von dem Wirksoff vorzeitig Im Körper flöten – was eine suboptimale Nebenwirkung ist.

    Zitat


    Micronized DHEA is 3 to 4 times better absorbed than non-micronized.


    Ob stimmt weiß ich nicht. Preisliche macht es aber nix aus – darum lieber in dieser Form oder eben Sublingual oder Creme.
    Wirkt alles etwas anders bzgl. Substanz-Peak im Blut und Haltwertszeit im System.
    Pille ist halt recht praktisch und gut zu bestellen.

    #112796 (0)
    Avatar
    Blago
    Beiträge: 61

    Alles klar. Vielen vielen Dank Sven. *daumenhoch*

    PS: Und was hält ihr von der Idee statt DHEA direkt ein DHEA-förderndes Mittel wie Wild Yam Extrakt zu suppen?

    #112797 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hast du denn einen aktuelleren Zinkwert als den vom März mit 0,7mg/l?

    Und bei solchen Hormonwerten und 30 Jahren würde ich ganz ehrlich zu einem Internisten gehen und mich erstmal mit ihm beratschlagen. Mit einer Überweisung von ihm kannst du dann schneller bei einem Endokrinologen oder Urologen einen Termin erhalten. Definitiv! Also zuerst eine saubere Diagnose und dann erst draufhauen.

    #112798 (0)
    Avatar
    Blago
    Beiträge: 61

    Aktuellen Zinkwert habe ich leider nicht.

    Habe auch mit dem Gedanke gespielt zum Internisten zu gehen bevor ich selber da rumfuchtele.

    #112799 (0)
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    20
    Beiträge: 864

    Wild Yam Extrakt ist wirkungslos. Das fördert gar nix (außer Scheine aus Deiner Kasse).

    Übliche Werte zur DHEA-Substitution bei älteren Männern sind 50-100mg/Tag. Also nicht wundern, wenn bei 12mg noch nix passiert.
    Bei Frauen die Hälfte.

    Meine eigene Erfahrung: 100mg, 1 Woche lang jeden Tag genommen, waren definitiv zu viel: man fühlt sich wie gerädert.
    Allerdings bin ich in dieser Hinsicht ein spezieller Fall, das dürfte bei anderen Menschen wohl anders sein.

    #112800 (0)
    Avatar
    Blago
    Beiträge: 61

    Ich dachte in den letzten Tage öfter darüber nach und bin zu folgendem hoffentlich vernünftigem Entschluss gekommen:

    – Stress minimieren, da aktuell gewisser Tiefpunkt erreicht wurde
    – Adaptogene einnehmen, um Stresspegel nachhaltig zu senken
    – Testosteron-Protokoll durchziehen, ergänzt mit DHEA in den ersten 2-4 Wochen
    – körperliche Regeneration ernster nehmen (Schlaf, Kaltduschen, Massagen…)

    Nach 2-3 Monaten wieder Test durchführen und von diesem zweiten Test hängt dann ab, ob ich zum Internisten gehen muss oder nicht.
    DHEA, Granatapfelextrakt und Vit D Nachschub wurden bestellt. Auf jeden Fall halte ich euch auf dem Laufenden bei meinem Testosteron-Tuning.

    #112801 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Zitat


    Übliche Werte zur DHEA-Substitution bei älteren Männern sind 50-100mg/Tag. Also nicht wundern, wenn bei 12mg noch nix passiert.


    Obacht! Erstens ist Blago kein Rentner und 2. definiert sich das an der Resorption! Wer ein gut wirksames Mittel (z. B. Micronized) hat braucht (deutlich) weniger. Hast ja selbst geschrieben, wie "Mann" sich bei zuviel fühlt. Ein "gesunder Hupfer" produziert selbst nur ca. 10-15mg am Tag.

    PS: Adaptogene + DHEA kann noch unfitter machen, selbst erlebt -> beides senkt Cortisol. Nur damit Du das mal gelesen hast und entsprechend dein Setting anpassen kannst, falls nötig.

    LG

    #112802 (0)
    Avatar
    Blago
    Beiträge: 61

    Ok, das wusste ich gar nicht. Dann macht es doch eher Sinn, erstmal 1-2 Wochen lang DHEA zu "laden" und danach dauerhaft Adaptogene einzunehmen?

    Wie sieht es dann mit DHEA und Granatapfelextrakt aus? Gibt es eventuell da Wechselwirkungen? Vor allem da GAE auch testofördernd wirkt.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 36)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.