Säure/Basen-Haushalt, Ernährung

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Zopiclon Zopiclon 28.02.2019 um 07:05.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #178282 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    Hey zusammen,

    habe in letzter Zeit vermehrt mit Menschen zu tun, die mir erzählen, daß man sich so oder so ernähren soll, weil Lebensmittel X
    " sauer verstoffwechselt wird " und auch andere – für mich seltsame – Dinge zu og. Thema. Auch " Schlackenbildung " etc sind immer wieder Thema.

    Ich weiß, daß diese Thematik hier im Forum eher kritisch gesehen wird, kenne mich aber über dieses Gefühl hinaus kaum aus.
    Daher wäre ich euch dankbar für informative Links, die sich wirklich objektiv mit dem Thema auseinandersetzen – damit ich mich einlesen und klug argumentieren kann, oder natürlich auch hier und da…..zustimmen und rechtgeben.

    Gruß, Eric

    #179913 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    Beiträge: 196

    Chris hat in ein paar Beiträgen des Öfteren ein paar Zusammenhänge erklärt.

    Ansonsten fand ich den Artikel von Martin Auerswald ganz gut. Prinzipiell kann der mir zwar auch einen vom Pferd erzählen, aber es klingt plausibel und er möchte mir kein Basenpulver, teures Wasser oder irgendwelche Ozongeneratoren verkaufen :)

    https://schnelleinfachgesund.de/saeure-base-theorie-unsinn/

    #179914 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Zitat von naklar! im Beitrag #1


    Daher wäre ich euch dankbar für informative Links, die sich wirklich objektiv mit dem Thema auseinandersetzen – damit ich mich einlesen und klug argumentieren kann, oder natürlich auch hier und da…..zustimmen und rechtgeben.


    Hallo Eric, hier noch zwei Links:

    Zitat von ChristineH im Beitrag Salz und Saueres trinken am Morgen?


    Naja, das eben bezweifele beispielsweise ich und auch manche andere. Er beispielsweise chriskresser.com/dispelling-the-acid-alkaline-myth/ und er auch marksdailyapple.com/does-dietary-acidbase-balance-matter/


    #179915 hilfreich: 0
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Ich denke, man muss immer ein bisschen aufpassen. Natürlich schwankt der pH-Wert im Blut nicht. Trotzdem gibt es lokale pH-Wert-Änderungen, die sich z. B. Tumore zunutze machen könn(t)en.

    Zitat


    Acidic pHe is toxic to many cells, including tumors. However, if tumors have successfully adapted to their condition, and use it for their own cellular activation, this increases drug resistance and leads to more aggressive behavior.


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3849184/

    Proof of principle:

    Zitat


    Bicarbonate increases tumor pH and inhibits spontaneous metastases.


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19276390

    Pauschalisierende Aussagen sind also nicht angebracht!

    #179916 hilfreich: 0
    Avatar
    La_Nicci
    Beiträge: 40

    Also das Blut ist sowieso immer balanciert, sonst würden wir ja sterben. Aber bei manchen, die mit Säuren/Basen therapieren, geht es v.a. darum, dass innerhalb der Zelle keine Übersäuerung stattfindet – konkret, dass kein Kaliummangel entsteht aufgrund von z.B. zu viel Natrium. Wenn die Zellen von den Elektrolyten her im Ungleichgewicht sind (also zu viel Natrium in der Zelle), wird das Kalium nach aßen gedrückt, ins Interstitium (zwischen den Zellen, vermutlich ein osmotischer Vorgang … hab ich aber vergessen, sorry). Dann sind die Zellen übersäuert und das Interstitium wird zu alkalisch. Obwohl ich jetzt kein Crack auf diesem Gebiet bin, denke ich schon, dass da was dran ist. Was allerdings die Ernährung dort wirklich genau bewirken kann, ist fraglich. Dass Gemüse gesund ist, ist klar (und das hat ja viel Kalium) und dass die Nahrung die Bausteine unserer Gesundheit sind, ist auch klar. Aber inwiefern man das Zellinnere damit wirklich beeinflussen kann, weiß ich nicht, vor allem deswegen weil es ja noch so viele andere Faktoren gibt. Ich bin also skeptisch, aber so ganz abtun würde ich die Idee mit der Übersäuerung nicht.

    #179917 hilfreich: 0
    Avatar
    Lotti
    Beiträge: 32

    Steht alles hier… http://josef-stocker.de/schaub_acid_2015.pdf

    Und nicht jedes Gemüse ist gesund… Spinat z.B. hat extrem viel Oxalsäure (ungesund!).

    #179918 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Lotti, der räumt immerhin mit dem üblichen Säure-Basen-Mumpitz auf. Mit dem propagierten Rest kann ich nicht viel anfangen, denn es wird mit den Ängsten der Leser gespielt.

    Zitat von Lotti im Beitrag #6


    Und nicht jedes Gemüse ist gesund… Spinat z.B. hat extrem viel Oxalsäure (ungesund!).


    Spinat ist nicht ungesund, nur weil Oxalsäure drin ist. Man soll ihn nur nicht jeden Tag essen. Vielfalt/Abwechslung ist wichtig. Grünes Blattgemüse, schwefelreiches Gemüse und buntes Gemüse. (Wahls-Protokoll)

    #179919 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 508

    Welche Reputation hat denn der Jupp S. ?

    Gruss

    #179920 hilfreich: 0
    Avatar
    naklar!
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 1610

    Ok, habe mir das PDF jetzt durchgelesen….es wird einiges sehr gut erklärt, behauptet aber trotz allem, daß die Ernährung Einfluß auf das saure/basische Milieu des Körpers habe – dahingegen habe ich die Texte zuvor so verstanden, daß der Körper das selbst regeln kann – durch schwitzen, atmen, pinkeln etc. ……?

    #179921 hilfreich: 0
    Avatar
    Lotti
    Beiträge: 32

    Zitat von ChristineH im Beitrag #7


    Lotti, der räumt immerhin mit dem üblichen Säure-Basen-Mumpitz auf. Mit dem propagierten Rest kann ich nicht viel anfangen, denn es wird mit den Ängsten der Leser gespielt.

    Spinat ist nicht ungesund, nur weil Oxalsäure drin ist. Man soll ihn nur nicht jeden Tag essen. Vielfalt/Abwechslung ist wichtig. Grünes Blattgemüse, schwefelreiches Gemüse und buntes Gemüse. (Wahls-Protokoll)


    Was für Ängste denn? Also lieber Kopf in den Sand stecken und das Unvermeidliche abwarten? Oder wie ist deine Lebensstrategie so?

    Warum sollte man denn etwas Gesundes nicht jeden Tag essen wenn es nichts schlechtes am Spinat gibt? Oder meinst du jetzt nur, weil man sonst keine anderen Gemüse mehr isst?
    Und Oxalsäure ist eine sehr aggressive, starke Säure. Habe ich selbst schon erfahren.

    #179922 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 508

    Zitat


    Oxalsäure ist eine sehr aggressive, starke Säure.


    die aber vor dem Darm neutralsiert wird

    Gruss

    #179923 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Zitat von Lotti im Beitrag #10


    Was für Ängste denn? Also lieber Kopf in den Sand stecken und das Unvermeidliche abwarten? Oder wie ist deine Lebensstrategie so?


    Mir gefällt die Polemik des Textes nicht. Man kann sowas wissenschaftlich-nüchtern argumentieren. Das schätze ich bspw. an Chris Kresser sehr.

    Stocker schreibt
    Säuren zerstören Eiweiße! Denkt nur mal, wie so ein Spritzer Zitronensäure im Auge brennt!
    Säuren sind aggressiv, sie richten Schaden an!
    Säuren sind reines Gift für unseren Körper!
    Säuren sind Körpergifte!

    Und so weiter uns so fort. Genau das, was Martin Auerswald in dem Link (Beitrag Nr. 2) schön beschreibt:

    Zitat


    In diesem Konzept wird mit Wörtern gespielt, die beim Leser/Kunden Angst auslösen sollen. Säure ist ein sehr negativ behaftetes Wort. Man soll Angst vor den “Säuren” bekommen, die in unserer Nahrung stecken, um nicht „verätzt“ zu werden und nicht zu übersäuern. […] Angst ist ein sehr mächtiges Instrument


    Mir passt der polemische Tonfall nicht.
    "Da die Verdauung im Dünndarm nur unter basischen Bedingungen stattfinden kann,
    müssen alle sauren Nahrungsmittel basisch gemacht werden."

    Richtig. Und das macht der Körper selbst. Darüber wird kein Wort verloren, schon gar keine Beschreibung des Ablaufes, was passiert, wenn der Chymus den Magen verlässt (und warum es sogar wichtig ist, dass er sauer ist), sondern es wird mit großen Zahlen gedroht. ("eine Million mal saurer als …") Das hat für mich überhaupt nichts mit Erklären oder Aufklären zu tun.

    Dass wir heutzutage eine Menge ungesundes Zeugs in uns reinstopfen ist unstrittig und dass man von viel Obst, Cola, etc. die Finger lassen soll, auch.

    Zitat von Lotti im Beitrag #10


    Warum sollte man denn etwas Gesundes nicht jeden Tag essen wenn es nichts schlechtes am Spinat gibt? Oder meinst du jetzt nur, weil man sonst keine anderen Gemüse mehr isst?
    Und Oxalsäure ist eine sehr aggressive, starke Säure. Habe ich selbst schon erfahren.


    Spinat ist gesund, aber wie bei allen Nahrungsmitteln gilt: ne quid nimis, Mäßigung in allem. Jeden Tag Karotten oder jeden Tag Steak oder jeden Tag Grünkohl ist halt einseitig und ungesund. Das heißt nicht, dass man es nicht in Maßen essen sollte.

    Wenn Du einmal eine gute Info über Oxalsäure lesen willst: https://www.thepaleomom.com/oxalate-sensitivity-real/

    #179924 hilfreich: 0
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Jede Säure hat eine dazu korrespondierende Base. Drum wird aus den Säuren im Darm sogar Basen 😎

    #179925 hilfreich: 0
    Avatar
    Lotti
    Beiträge: 32

    Zitat


    Zitat von Zopiclon im Beitrag #11


    Zitat


    Oxalsäure ist eine sehr aggressive, starke Säure.


    die aber vor dem Darm neutralsiert wird

    Gruss


    Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #13


    Jede Säure hat eine dazu korrespondierende Base. Drum wird aus den Säuren im Darm sogar Basen 😎



    Ja, aber auch nicht aus Luft und Liebe! Woher kommen denn die Basen auf Dauer, womit die Neutralisation im Darm passiert? Und was passiert, wenn keine mehr da sind?

    #179926 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 508

    Zitat


    Woher kommen denn die Basen auf Dauer, womit die Neutralisation im Darm passiert?


    aus deiner Nahrung

    Zitat


    Und was passiert, wenn keine mehr da sind?


    Das wird nicht passieren, vorher stirbt man

    Gruss

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.