Supplement-Pause

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Marie Marie 12.07.2015 um 17:54.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #88436 hilfreich: 0
    Avatar
    Natural-Hit
    Teilnehmer
    Beiträge: 82

    Was haltet Ihr grundsätzlich davon gelegentlich eine Supplement-Pause zu machen?

    Ich spiele z.B. mit dem Gedanken in meinem 14-tägigen Urlaub (All-Inclusive mit allem pi-pa-po) einmal alle Supplemente wegzulassen. Also keine Vitamine, Aminos, Mineralien und alles was sonst noch in meinem Programm ist.

    Bin gespannt auf eure Meinungen dazu.

    LG
    Natural Hit

    #108930 hilfreich: 0
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo,

    ich bin ein Freund davon. Ich mache jedes Wochenende eine Kurzpause, auch Whey oder Aminosäuren gibt es dann nicht.

    Gruß Bernd

    #108931 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2524

    Mache ich sehr häufig so.

    Ich sehe sowieso keinen Grund, alles immer chronisch zu nehmen.

    Man muss gucken wo die eigenen Schwachpunkte sind und gezielt dosieren.

    Und dann das Programm so stark ausdünnen wie nur möglich.

    Ich beispielsweise nutze nur Magnesium/Cholin/VD durchgehend.

    #108932 hilfreich: 0
    Avatar
    Siggi
    Beiträge: 419

    Du nutzt kein Multimineral durchgehend? Das wundert mich sehr…

    So als Grundlage sind beispielsweise 2pD auf täglicher Basis doch ziemlich geil oder?

    #108933 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2524

    Nein. Nehme ich nicht. (Sowieso kein "Multimineral" – du meinst sicher ein klassisches Multivitaminprodukt, das auch Spurenelemente enthält.)

    Ich halte überhaupt gar nichts von chronischer Zufuhr und fühle mich auch besser, wenn sich Vitamine etc. im Körper wie eine Sinus-Kurve verhalten dürfen.

    Mein Prinzip: Stoßweise, tage- und wochenlang hochdosierte Zufuhr, danach davon leben, so lange, bis ich das Gefühl (oder die Blutwerte oder beides) habe, dass ein erneutes Ergänzen sinnvoll ist. Das kann dann manchmal dazu führen, dass manche Werte auch gefühlt zu stark absacken. Aber das kommt i. d. R. nicht vor. Man sollte aber auch anmerken, dass ich – im Gegensatz zu vielen hier – sehr gute Blutwerte erreicht habe (heißt: Speicher voll).

    Ich habe ein paar Schwachstellen im System bzw. sehe mich gezwungen, einige Dinge permanent zuzuführen (s. o.) – aber ich bin kein Freund von chronischem Vitamin-Megadosing.

    Ich denke aber auch, dass ich mittlerweile ein System gezüchtet habe, das sehr gut reagiert. Nicht so wie früher, wo SD-Probleme u. a. den ganzen Mikronährstoff-Haushalt durcheinander gebracht haben.

    Btw. Ich hatte schon sehr gute Erfahrungen mit hohen Dosen Vitamin C. Nur dass mir das Thema Vitamin C immer heikler wird, weil es die Adaptationsfähigkeit des Körpers (in Form von beispielsweise mitochondrialer Biogenese) deutlich (!) einschränkt, was sich selbst auch schon so erlebt habe. Und adaptieren wollen wir uns alle, oder? Deshalb leben wir.

    Edit: Citrullin nehme ich derzeit nicht, weil ich auf mein eigenes Produkt warte :P

    #108934 hilfreich: 0
    Phil Böhm
    Phil Böhm
    Verwalter
    15 pts
    Beiträge: 958

    Citrullin wäre auch sowas, was ich durchgehend nehmen würde!

    Aber ja, in den Ferien würde ich mir keine Gedanken machen. Du hast ja auch überlebt in der Zeit wo du noch keine Supps genommen hast!

    #108935 hilfreich: 0
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Zitat von Siggi im Beitrag #4


    Du nutzt kein Multimineral durchgehend? Das wundert mich sehr…

    So als Grundlage sind beispielsweise 2pD auf täglicher Basis doch ziemlich geil oder?


    Hallo Siggi,

    ich denke, wenn man sich, z. B. in so einer WE-Kurzpause wie ich es handhabe, auch nur ansatzweise ordentlich und gesund ernährt, bekommt man doch dennoch genügend Vitamine und Mineralien. Sicher nicht in der 2pD-Hochdosis, aber dafür auf natürliche Art und es soll neben einem gewissen Reset auf ein Lower-Level ja auch eine Pause von den künstlichen Stoffen der NEM´s sein.

    Gruß Bernd

    #108936 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2524

    Sehr gut, Bernd.

    Das ist auch so ein Punkt. Wenn die Werte einmal stimmen, kriegt man die ohne weiteres auch nicht mehr so einfach (zu tief) runter, sofern man "gescheit" (und vor allem nach Lust (!)) isst.

    #108937 hilfreich: 0
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo Chris,

    so sehe ich das auch! Zumal der Körper auch instiktiv reguliert. Ich esse z. B. die Woche über neben IF sehr proteinbezogen und low carb. Das klappt auch sehr gut. Am WE habe ich dann öfter mal ein in der Woche praktisch nicht vorhandendes Verlangen nach einem großen bunten Salatteller, einem tollen frischen Kartoffelsalat oder eben auch nach einem herzhaften Vollkornbrötchen mit dick Käse und einem leckeren Rotwein etc. Da findet meines Erachtens auch eine Art Autoregulation des Körpers statt. Und wenn das dann zum "lustvollen" Essen mit Genuß ohne drastische Völlerei wird, dann ist das für Körper und Geist eine optimale Win-Win-Beziehung. Ich pers. bin von dem alten Spruch "Der Körper zeigt schon was er braucht" überzeugt, er will halt immer ein Gleichgewicht herstellen.

    Gruß Bernd

    #108938 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2524

    Absolut! Das sehe ich 1:1 so.

    Nur ich sage immer (weil ich es so erlebt habe): Die Körperchemie muss auf einem akzeptablen Niveau sein, um "somatisch" zu essen. Da gehört selbstverständlich etwas mehr dazu, als nur Mikronährstoffe, wenngleich die maßgeblich sind. So schließt sich der argumentative Kreis :-)

    Im Handbuch schreibe ich: Ein System kann sich, wenn funktionsfähig, selbst speisen.

    #108939 hilfreich: 0
    Avatar
    Performance_
    Beiträge: 254

    Was ich in dem Zusammenhang noch ganz interessant zu wissen fände: Wann merkt man ob ein System vollkommen funktionsfähig ist bzwl. wann es sich selbst versorgen kann?

    Wenn alle Blutwerte passen, wenn das Wohlbefinden super ist, wenn man nicht krank wird wären da ja so Indikatoren..

    #108940 hilfreich: 0
    Avatar
    Natural-Hit
    Teilnehmer
    Beiträge: 82

    Ich denke, dass es aber bestimmt altersabhängig ist, inwieweit man sich "Vitamin-Pausen" gönnen kann.

    Chris ist ja nun mal noch sehr jung, ich bin kurz vor den 50.

    Ich bin der Meinung, dass es mit dem Alter immer wichtiger wird sich regelmäßig zu versorgen.

    Dr. Schmitt-Homm hatte mir das auch mal so geschrieben, um die 50 scheint so eine Grenze zu sein wo es ernst wird.

    #108941 hilfreich: 0
    vera8555
    vera8555
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 325

    Da muß ich zustimmen. Ich mit meinen 75+ mache auch keine Pausen mehr, es sei denn ich mache Urlaub im Ausland (da wird nur das Nötigste genommen).
    Ich bin mir nicht sicher, was der Körper überhaupt noch aufnehmen kann und dauernd zur Blutuntersuchung gehen, habe ich auch weder Lust noch Geld. Nur mein Vit.D-Spiegel wird vom Rheumadoc bestimmt.
    Auch fasten kommt nicht mehr infrage.

    #108942 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2524

    Ja, da habt ihr beiden selbstverständlich recht.

    Je älter man wird, umso intensiver muss man sich um seinen Körper kümmern, gerade bezogen auf die Mikronährstoff-Versorgung.

    Denn: Bei Jungen geht es darum, das gut geölte System am laufen zu halten. Bei Älteren geht es darum, das System darüber hinaus in seiner Funktion zu unterstützen. Und hier knüpft u. a. die Arbeit von Bruce Ames an.

    #108943 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    24 pts
    Beiträge: 584

    Ich habe auch das Gefühl, mir keine langen Pausen der Nem’s mehr leisten zu können.

    Aber manchmal reduziere ich z.B. den Mix für einen Monat auf 3×2 statt 3×3 Tabletten.

    Jetzt im Sommer nehme ich auch weniger Vit.D, hatte einen ziemlich hohen Wert vor zwei Wochen (ca. 90,4 ng/ml)

    Für den Urlaub hole ich mir bei der LEF die fertig abgepackten Tüten.(Art.Nr. 01998)

    LGM

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.