Östradiol und Progesteron beim Mann erhöht

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar daluan80 01.06.2016 um 11:42.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #88419 hilfreich: 0
    Avatar
    Mothami
    Beiträge: 113

    Hallo,

    mein Papa hat sich jetzt auch mal ein paar Hormonwerte nehmen lassen und jetzt haben wir gesehen, dass sein Östradiol und vor allem Progesteron zu hoch ist.
    in dem Link findet ihr alle Werte: https://www.evernote.com/l/APu6PTJooNlFx…gw9b5m-UlksoY1o

    Ich geb ihm seit einem halben Jahr Magnesium, Two per Day, Omega 3, Citrulin, N Acetyl L Cystein, Cholin, Inositol.

    Was können wir gegen die erhöhten Werte machen? Woher kommt sowas?

    Ich weiß nur, dass sein Eiweißwert bei 7,1 oder so was also nicht besonders toll.

    Danke wie immer für eure Hilfe.

    Isabell

    #108813 hilfreich: 0
    Avatar
    Wirbelwind
    Beiträge: 259

    Nun, diese Östrogendominanz bei – älteren – Männern ist recht häufig. Das Grundproblem besteht darin, dass zu viel Östrogen im System ist, was für Männer keine gute Idee ist. Man erkennt das bei den etwas härteren Fällen auch an den sogenannten "man-boobs", also Brustansatz bei Männern. Kann aber auch ohne sein.

    Sie hat verschieden Ursachen: So kann ein Schwabbelbauch für eine Östrogendominanz sorgen, denn der ist nicht nur eine "Sparbüchse" für schlechte Zeiten, sondern ein aktives Organ, dass Entzündungsmediatoren produziert und außerdem wird – über die Aromatase – Testosteron in Östrogen bzw. Östradiol umwandelt.

    Eine Rolle spielen sicherlich auch Umweltchemikalien, (Phtalate, Glyphosat, Pestizide), die Östrogen ähnliche Wirkungen haben können. Aus diesem Grund wird die Spermaqualität bei Männern auch immer schlechter.

    Es wäre also keine schlechte Idee, den Schwabbelbauch wegzutrainieren (falls vorhanden) und zusätzlich Aromatesehemmung zu betreiben, z. B. durch Zink, Chrysin, Apigenin (rote Zwiebeln), Resveratrol. Ein Krafttraining erzeugt auch mehr Testosteron, als Gegenspieler der Östrogene.

    #108814 hilfreich: 0
    Avatar
    Mothami
    Beiträge: 113

    Hallo Wirbelwind,

    danke für deine Antwort.
    also mein Papa ist 56, geht relativ viel joggen aber auf lockerem Niveau. Jetzt hab ihm ihn ein bisschen HIIT Training ans Herz gelegt und Krafttraining.
    Ansonsten ist er nicht wirklich dick, er hat ein kleines Bäuchlein, aber bei weitem eben nicht dick.
    Er lebt recht gesund, gefiltertes Wasser, keine Plastikschen und co. Relativ viel Stress hat er jedoch sicher und er ist auch viel unterwegs.
    Granatapfel und Olivenblattextrakt wollte ich ihm jetzt noch geben. Zink bekommt er schon. Chrysin weiß ich gar nicht was das ist, muss ich mal anschauen.

    LG

    #108815 hilfreich: 0
    Avatar
    Sonnensucher
    Beiträge: 196

    Der Link führt ins leere.
    Östradiol war bei mir auch erhöht, habe dann das Cardio durch Krafttraining ersetzt, die üblichen NEM´s genommen den wertsomit halbiert und bin jetzt absolut in der Norm. Progesteron ist jedoch weiterhin erhöht. Bin 24, also je nach Werten kann man das einem 56- jähringen Vater ohne Beschwerden (?) auch "gönnen".
    Dopamin soll Progesteron senken. Vielleicht schenkst du ihm mal einen Fallschirmspung o.ä., einmal wöchentlich

    #108816 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 625

    Hallo
    Googel mal unter "Chrysin" und Dr. Douwes. Er ist Chefarzt der Klinik ST. Georg in Bad Aibling. Chrysin ist ein Aromatasehemmer aus der Passionsblume und funktioniert.
    LG
    Luna

    #108817 hilfreich: 0
    Avatar
    sVensationell
    Beiträge: 169

    Also was bei "man-boobs" hilft, außer das chirurgische Messer würde mich auch interessieren.

    #108818 hilfreich: 0
    Avatar
    Mothami
    Beiträge: 113

    Sehr Interessant. Kann man Chrysin dann auch als Frau nehmen? oder lieber nicht? Und meinem Papa kann ich das ohne schlechtes Gewissen geben? Hat das hier schon jemand probiert?

    #108819 hilfreich: 0
    Avatar
    Siggi
    Beiträge: 419

    Ganz kurz: Viramin D ist der stärkste körpereigene Aromatase-Hemmer den wir kennen.

    #108820 hilfreich: 0
    Avatar
    Thorsten70
    Beiträge: 64

    Hallo Isabell,

    dass Thema interessiert mich sehr. Könntest Du daher die Werte deines Vaters nochmal irgendwie anders hier veröffentlichen, da der Evernote-Link ja nicht funktioniert.

    Und für die anderen: ein 56-jähriger ist natürlich kein "älterer Mann". Ich muss schon sagen…:-)

    Du schreibst ja, bei deinem Vater sei Östradiol und vor allem Progesteron zu hoch. Ein hohes Progesteron ist ja erwünscht. Ich weiß gar nicht, ob es zu hoch sein kann. Progesteron ist der Gegenspieler zu Östrogen und ähnlich wichtig wie Testosteron.

    Deswegen hat dein Vater auch sicher keine "Östrogendominanz" wie Wirbelwind meint. Östrogendominanz hieße nämlich: Östrogen dominiert über das Progesteron.

    Wie seid ihr denn auf das schmale Brett gekommen, Progesteron und Östrogen bestimmen zu lassen? Nach meinem Verständnis würde man ja zunächst das Gesamttestosteron bzw. das freie Testosteron bestimmen. Und erst, wenn der Wert zu niedrig ist, würde man weitere Werte bestimmen. Gab es bei deinem Vater irgendwelche Symptome oder war das eine reine Vorsorgemaßnahme?

    Und weisst Du, wie der abnehmende Arzt die Hormonwerte beurteilt hat? Hat er (oder sie) irgendeine Therapie empfohlen?

    Thorsten

    #108821 hilfreich: 0
    Avatar
    Mothami
    Beiträge: 113

    Hi alle zusammen,

    zum Vitamin D, da müsste ich mal die Werte von meinem Papa testen, wobei ich denke, dass die gut sein sollten, da er recht oft schon in der Sonne war (ohne Sonnenschutz) und auch Vitamin D 15.000 täglich nimmt seit einem halben Jahr. Aber testen wäre natürlich immer besser.

    Ansonsten kann ich natürlich gerne die Werte hier rein stellen Thorsten und entschuldigt bitte das mit dem älteren Mann.

    Also die Werte: https://www.evernote.com/l/APtUBdMGE3dOV…FdpFmbkrHVtGAD8

    Das Progesteron scheint für mich schon echt hoch. Östradiol doppelt so hoch wie Referenz und Testosteron eigentlich zu tief. Was meint ihr?
    Auch Cortisol ist nicht okay meinte die Ärztin.

    Zur Behandlung hat sie Permen Tabletten vorgeschlagen welche L-Arginin, Ginseng und Tripulus enthalten.
    Citrullin bekommt er von mir wie gesagt jedoch schon seit 6 Monaten.

    Liebe Grüße

    #108822 hilfreich: 0
    Avatar
    Thorsten70
    Beiträge: 64

    Wenn die Einnahme von progesteronhaltigen Medikamenten ausgeschlossen werden kann bei deinem Vater, dann würde ich an diesen Messwert erstmal nicht glauben und den Test wiederholen. Auch ruhig aus dem Blut und nicht aus dem Speichel.

    Ansonsten verstehe ich einen oberen Grenzwert für Progesteron beim Mann noch nicht so richtig. Sind diese <51 bei dem Labor auch sicher für Werte beim Mann und nicht bei der Frau?

    Wie beim Testosteron kann es eigentlich beim Mann für die körpereigene Produktion von Progesteron kein "zu hoch" geben. Obere Referenzwerte sind m.E. nur bei einer Hormontherapie in der Überwachung wichtig, um unter anderem die verbleibende körpereigene Produktion nicht zu gefährden.

    #108823 hilfreich: 0
    Avatar
    Mothami
    Beiträge: 113

    Also Progesteronhaltige Medikamente nimmt er soviel ich weiß nicht. Er nimmt verschiedene NEMS, ich weiß nicht in wieweit das Beeinflussen kann.

    Die Referenzwerte sind für den Mann. Bei Frauen sind andere Werte angegeben.

    Kann so ein Test denn falsch sein? durch was könnte so ein Test verfälscht werden?

    #108824 hilfreich: 0
    Avatar
    Mr. Xu
    Beiträge: 117

    Zitat von Mothami im Beitrag #3


    Ansonsten ist er nicht wirklich dick, er hat ein kleines Bäuchlein, aber bei weitem eben nicht dick.
    Relativ viel Stress hat er jedoch sicher und er ist auch viel unterwegs.


    Hallo,
    dein Papa als BestAger hat nach dieser Aussage unsere typischen Zivilisationsprobleme. Für mich sieht das nach Fettleber und leichter Insulinresistenz aus. Hat er mal seine Leber- und Blutzuckerwerte bestimmen und ein Cholesterinprofil anfertigen lassen?
    Ich denke nicht, dass er noch bei einem so stressigen Job stressfrei ausreichend HIIT Kardio hinbekommt. Die katabole Stoffwechsellage geht für ihn einfacher und wirksicherer mit IF 2x 24h die Woche mit 48h Abstand. Soll jetzt aber nicht heissen, dass er den Sport einstellt, soviel Bewegung wie geht.
    Wenn das östrogenaktive Fett aus dem Bauchraum verschwindet, normalisiert sich der Rest. Die Ursache ist zu 90% zuviel Fruktose via Zucker in der Nahrung oder/und Alkoholkonsum bei zu geringer kataboler Stoffwechsellage. An deiner Stelle würde ich ihm bis zur Normalisierung strengstes Zucker und Alkoholverbot aussprechen, das schliesst Ketchup und Balsamicodressing ein. Glycin(Leber?), L-Carnitin(Muskel?), Acetyl-L-Carnitin(Gehirn?) und L-Cystein. Viel Kaffee schwarz trinken, wenn verträglich, primär nur nativ Olivenöl als Salatdressing verwenden, Hälfte der Butter mit Kokosöl ersetzen, insulinotrope Milchprodukte meiden, ein Multi wie 2xdmA-Z50 mit Chrom, Selen, Zink, Jod etc..
    Zum Stress Magnesium vor dem Schlafengehen mit 500mg Ascorbinsäure und Flavonoiden (z.B. Kakao) damit das Cortisol nicht überhand nimmt. Früh nochmal 500mg Ascorbinsäure. Er sollte das Runterkommen/Abschalten lernen, wenn er es noch nicht kann z.B. mit Meditation und Atemübungen.

    #108825 hilfreich: 0
    Avatar
    Mothami
    Beiträge: 113

    Hallo Mr.Xu,
    danke für deine Antwort.
    Betreff der Werte schick ich dir mal die Ergebnisse von letztem Jahr durch.
    Mein Papa trinkt wenig Alkohol und wenn dann mal nur ein Gläschen Wein oder Bier.

    Ernährung ist eigentlich ganz okay, könnte natürlich immer noch gesünder sein, aber grundsätzlich essen sie gesund.
    Sachen wie Ketchup kommen da sowieso nicht vor, zum anbraten und Kochen haben sie schon vor 1nem Jahr Butter durch Koksöl ersetzt.

    Ansonsten nimmt er 2 per day von LEF als Multi, dann noch wie du auch schon sagst, Glycin, Cystein, viel Magnesium, Omega 3, Inositol, citrullin, kartoffelstärke.

    Was sind denn insulinotrope Milchprodukte? Mein Papa isst eigentlich nur Natur Joghurt, ansonsten keine Milchprodukte.
    Gerne werde ich ihm ansonsten noch mal deine restlichen Tipps ans Herz legen.

    beste Grüße

    #108826 hilfreich: 0
    Avatar
    daluan80
    Beiträge: 8

    Hi,
    ich habe vor wenigen Tagen meine Blutwerte erhalten und bin wegen dem Östradiol Wert (112) auch erschrocken. Im Anhang der aktuelle und einer von 2015.

    Bin männlich, 1.93m, 80kg und Mitte 30, wenig bis gar kein Alkohol, oder sonstige Laster.

    Wie kann man den Östradiol Wert reduzieren?

    Danke und Gruss

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 26)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.