Sinnvolle Werte für das perfekte Multi-Vitamin.

Dieses Thema enthält 28 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Tobi90 09.12.2018 um 13:21.

Ansicht von 14 Beiträgen - 16 bis 29 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #132224 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1202

    Beta carotin würde ich keine Beachtung schenken. Bei den meisten Menschen ist die Umwandlung zu Retinol wohl mehr als dürftig. 3.000-5.000 IE Vit A am Tag sollte daher kein Problem sein völlig unabhängig eine möglichen Zusatz Aufnahme von BC

    #132225 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Zitat von Tommy im Beitrag #16


    Beta carotin würde ich keine Beachtung schenken. Bei den meisten Menschen ist die Umwandlung zu Retinol wohl mehr als dürftig. 3.000-5.000 IE Vit A am Tag sollte daher kein Problem sein völlig unabhängig eine möglichen Zusatz Aufnahme von BC


    Genau, es geht mir nicht darum, ob zusätzliches BC "gefährlich" werden könnte, sondern eher, ob man – am Beispiel tpd – wirklich von 5000 IU ausgehen kann, oder eher von 500 IU.

    Deshalb würde ich gerne wissen, ob jemand eine fundierte Aussage zur Berechnung (Anhaltspunkte) machen kann, denn irgendwie müssen die 4500 IU aus Betacarotin ja Zustandekommen.

    #132226 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1202

    Es sind 4.500IE Beta Carotin drin. Und nicht die Menge an BC welche 4.500IE Vitamin A entspricht.

    Nicht 100%-tig aber ziemlich sicher.

    #132227 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Vollkommen richtig @ Tommy.

    Es steht bei den Two-Per-Day:

    Zitat


    Vitamin A (als 90 % Beta-Carotin und 10 % Acetat) (5.000 IE)


    1500 mcg


    D.h. insgesamt sind 1,5 mg Vitamin A enthalten, wovon 90% (= 4500 IE) durch das Beta-Carotin kommen.

    Also kommen 1,35 mg des Vitamin A in den Two-Per-Day durch Beta-Carotin; sofern eine Umwandlung 1:1 funktioniert.

    Nur 0,15 mg liegen direkt als Retinylacetat (das sind die 10%) vor.

    Daher hatte ich es so verstanden, dass man entweder Leber essen oder alternativ Retinyl (als Acetat oder Ähnliches -> Fish Liver Oil als Quelle sollte auch passen?!) supplementieren sollte.

    #132228 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Genau @Dominik, das ist die Frage – Welche Menge BC in der Berechnung von LE 1,35 mg Vitamin A entspricht und wie realistisch das in der Realität ist (theoretisches Maximum, Minimum und durchschnittliche Rate in der Bevölkerung). Zumal ich auch mal gelesen habe, dass BC nur schlecht im Darm aufgenommen wird.

    Aber wird wohl nicht zu beantworten sein.

    So oder so – als verlässliche VitA-Quelle ist tpd also nicht zu gebrauchen.

    Auf den Thread bezogen würde ich also den Vorrednern zustimmen – mehr reines VitA wäre wünschenswert (z. B. 50% -> 2500 IE). Zumal ich mir gut vorstellen kann, dass aus BC nur VitA gebaut wird, wenn letzteres nicht ausreichend direkt zugeführt wird -> Überdosierung durch zusätzliches VitA aus BC eher unwahrscheinlich.

    #132229 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Standardannahme bei der Konversion von BC zu Vit A liegt bei 6:1. D.h.

    6mg BC -> 1 mg Vit A (Retinoläquivalent)

    Dummerweise hält die Natur sich nicht so oft an solche DGE-Regeln, so liegt die Rate neueren Untersuchungen zufolge eher bei 16:1…

    #132230 hilfreich: 0
    Avatar
    KingWing
    Teilnehmer
    Beiträge: 60

    Zitat von DocMo im Beitrag #13


    Vitamin D: schwierig, da man große Unterschiede in den Randbedingungen wie zB Sommer, Winter, Gewicht, Gewohnheiten bedenken müsste. Vorschlag: 2000 IU + zusätzliches im Winter einplanen
    Calcium: 250-500 mg (zur Sicherheit wegen dem enthaltenem Vit. D.)
    …ein klein wenig Eisen evt. noch


    Vitamin D3 ist tatsächlich eine sehr individuelle Sache und da man sowieso VitaminD3-Tropfen braucht, würde ich auch nicht zu hoch dosieren. Ich denke man könnte sonst auch leicht Gefahr laufen einfach auf zusätzliches Vitamin D3 zu verzichten. Außerdem kommt man mit VitaminD3-Tropfen sehr lange hin und es kostet kaum etwas. Im Sommer brauche ich maximal 1000IE für einen guten Wert. Im Winter aber min. 4000IE.

    Warum genau aber willst du zusätzlich Calcium als "Sicherheit" aufnehmen? Durch einen höheren Vitamin D3-Spiegel resobiert man doch viel besser Calzium und entsprechend müsste man eher weniger einnehmen? Vorallem Magnesium wird bei der Vitamin D3 Aktivierung verbraucht und daher würde ich viel mehr Wert auf Magnesium legen. D3 + K2 + Magnesium und normal kein/sehr wenig Calcium.

    Ich würde mir folgende Dinge bei meinem optimalen Multivitamin/Mineralpräperat wünschen:
    – natürliches Vitamin C (Acerola, CamuCamu…)
    – ein Teil aktiviertes B2 und B6 zu normalem B2 und B6
    – Vitamin D3 1000IE
    – K2 100mcg
    – 200 mg Magnesium (wegen Vitamin D3)
    – Zink max. 10 mg
    – Eisen max. 5mg
    – OPC 50mg
    – Q10 10mg
    – der Rest relativ Standard

    Da wohl nicht alles in eine Kapsel passt, würde ich 2 Kapseln pro Tag vorschlagen. Wäre wohl auch besser für die Aufnahme. 1x morgens und 1x mittags zur Mahlzeit.

    #132231 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Was sagt ihr zum heute bekannt gegebenen Multi(mineral) derMarke, die v. a. durch intensives Marketing auf Instagram auffällt? Herr W hat zwar neulich noch seine negative Meinung zu Multi(vitaminpräparate) erneut durchklingen lassen – aber streng genommen ist es ja auch ein Multimineral plus B-Komplex.

    Substanz Menge RDA (TPD-Menge RDA) Verhältnis zum TPD

    Thiamin (Vitamin B1) 5 mg 455 % (75 mg 6800 %) x0.1
    Riboflavin (Vitamin B2) 5 mg 360 % (50 mg 3570 %) x0.1
    Niacin (Vitamin B3) 100 mg 625 % (50 mg 312 %) x2
    Pantothensäure (Vitamin B5) 1067 mg 17783 % (50 mg 833 %) x20
    Pyridoxin (Vitamin B6) 5 mg 360 % (75 mg 5360 %) x0.1
    Folsäure (Vitamin B9) 200 mcg 100 % (400 mcg 200 %) x0.5
    Cobalamin (Vitamin B12) 2.5 mcg 100 % (300 mcg 12000 %) x0.01
    Biotin (Vitamin B7) 600 mcg 1200 % (300 mcg 600 %) x2

    Kalzium 100 mg 13 % (n. V.)
    Eisen 15 mg 107 % (n. V.)
    Magnesium 400 mg 107 % (100 mg 28 %) x4
    Selen 55 mcg 100 % (200 mcg 360 %) x0.25
    Zink 15 mg 150 % (25 mg 250 %) x0.6
    Kupfer 0.5 mg 50 % (n. V.)
    Chrom 100 mcg 245 % (300 mcg 750 %) x0.33

    B1 und B6 liegen lediglich als HCL vor, beim TPD letzteres auch als Phosphat (zudem beim TPD beides in vielfach höherer Menge).

    Folsäure/Folat als 6S-5-Methyltetrahydrofolsäure (ist das nun Folsäure oder doch vergleichbar mit Folat wie L-5-Methyltetrahydrofolat-Calciumsalz beim TPD?)

    1. Wie bewertet ihr das?
    2. Was mich als Laie total stutzig macht – B5 in 20-facher Menge im Vergleich zum TPD bzw. 180-facher Menge im Vergleich zur RDA!!! Wieso? Fehlerhafte Angabe?
    3. Warum sind einige Substanzen, vor allem die B-Vitamine, im TPD eigentlich so extrem hoch dosiert (B12, B1, B2, B6)? Hat das was mit der Bioverfügbarkeit/vermuteten geringen Aufnahme zu tun?

    Beste Grüße, Tobi

    Edit: Zu 2 – Liegt das an der Verbindung, in dem Calcium und B5 vorliegen? Offenbar in einer gemeinsamen Verbindung: Calcium-D-Panthothenat. Also liegt die irre hohe Menge B5 wohl daran, dass bei 100 mg Calcium aus dieser Verbindung das zehnfache an B5 vorliegt. Ist das problematisch (Blockade von Transportern oder anderen Ressourcen), oder wird das einfach ausgeschieden ohne Niere o. Ä. zu belasten?

    #132232 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 577

    Sprechen in Rätseln

    nicht alle haben einen so großen Medienkonsum…………

    Gruss

    #132233 hilfreich: 0
    takko456
    takko456
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 128

    Nehmt einfach das neue Multi vom Wolf. Das deckt zumindest einige Sachen ab. 6 Kapseln am Tag. Nur 30 € pro Monat.

    https://www.micsbodyshop.de/more-nutriti…ral-safety.html

    Man braucht zwar eigentlich nur die MORE Essentials. Aber es ist evidenzbasiert, dass Vitamine essentiell sind und deswegen braucht man von jetzt an auch dieses Produkt unbedingt

    #132234 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Zitat von Zopiclon im Beitrag #24


    Sprechen in Rätseln

    nicht alle haben einen so großen Medienkonsum…………

    Gruss


    Siehe Beitrag über mir 😅 sry, wollte eher den Inhalt in den Vordergrund stellen und diskutieren. Die Fragen interessieren mich nämlich wirklich.

    Preislich ist das auch im Vergleich schon ne Nummer, da ich beim TPD bei etwa 11 Euro im Monat bin statt 30 und dafür teils höhere Dosierungen und auch noch mehr Inhalt habe.

    #132235 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    @ Tobi90

    Danke für den Beitrag, der wirft einige gute Fragen auf!
    Ich schließe mich an all deine Fragen einfach mal an. Bin gespannt…

    Zitat von takko456 im Beitrag #25


    Man braucht zwar eigentlich nur die MORE Essentials. Aber es ist evidenzbasiert, dass Vitamine essentiell sind und deswegen braucht man von jetzt an auch dieses Produkt unbedingt


    Hehe, lese ich da etwa Ironie heraus?

    Rein persönlich verwende ich seit wenigen Wochen gar kein Multi mehr, meine drei letzten Döschen Two-Per-Day habe ich daher auch hier im Forum verkauft.

    Wenn ich (nach Begutachtung der Mikronährstoffe, die so mit meiner Ernährung reinkommen) sowieso von jedem Vitamin und Mineralstoff 200-300% über den Werten der RDA/DGE liege, dann kann ich mir das Multi vermutlich auch schenken. Was hingegen weiterhin supplementiert wird (weil es in meiner Ernährung zu kurz kommt) sind Vitamin D+K, Vitamin A (als Retinol) und Selen.

    // Edit: Für die, die es interessiert… eingangs hielt ich noch recht viel von der Bewegung um MORE NUTRITION, der Botschaft und dem Team inkl. Mic Weigl (den ich schon seit 2012 auf YouTube verfolgt und ihn auch schon persönlich kennengelernt hatte) aber inzwischen wird mir persönlich immer mehr klar, dass es auch dort scheinbar nur um das Geld geht, denn sonst gäbe es nicht regelmäßig Widersprüche à la: "Ein Produkt X ist gar nicht so sinnvoll, da keine Evidenz" und später bringen sie so ein Produkt dann selbst raus.

    #132236 hilfreich: 0
    Avatar
    kurtextrem
    Teilnehmer
    Beiträge: 192

    Mich würde ja doch interessieren wie man auf 17783% B5 kommt pro Tagesdosis. Examine lässt nicht mal annähernd in die Richtung verlauten

    #132237 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #23


    Edit: Zu 2 – Liegt das an der Verbindung, in dem Calcium und B5 vorliegen? Offenbar in einer gemeinsamen Verbindung: Calcium-D-Panthothenat. Also liegt die irre hohe Menge B5 wohl daran, dass bei 100 mg Calcium aus dieser Verbindung das zehnfache an B5 vorliegt. Ist das problematisch (Blockade von Transportern oder anderen Ressourcen), oder wird das einfach ausgeschieden ohne Niere o. Ä. zu belasten?


    Siehe dazu, ist wohl ein Nebeneffekt der Calcium-Dosierung in Form von Calcium-D-Panthothenat. Ob das einen konkreten Grund bzw. Vor-/Nachteile hat müssen andere beantworten.

Ansicht von 14 Beiträgen - 16 bis 29 (von insgesamt 29)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.