Sensible Zähne

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Anonym 30.09.2015 um 11:06.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #88553 hilfreich: 0
    Avatar
    Pilki
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 184

    Da ich phasenweise mit sensiblen Zähnen zu kämpfen habe (teilweise bereitet das Zähneputzen selbst Schmerzen) benutze ich Sensodyne Rapid. Die Zahncreme hilft mir wirklich gut. Nun denke ich allerdings, dass der Effekt sicher günstiger zu haben ist und außerdem möchte ich GlaxoSmithKline nicht unterstützen, wenn es sich vermeiden lässt/der DM als Hausmarke oder andere Anbieter vielleicht das gleiche liefern.
    Dementsprechend: Hat jemand Zahnpasta-Empfehlungen für empfindliche Zähne oder kann mich aufklären, welcher Inhaltsstoff für die "Desensibilisierung" verantwortlich ist?
    Inhaltsstoffe

    Zitat


    Aqua, Sorbitol, Hydrated Silica, Glycerin, Strontium Acetate, Sodium Methyl Cocoyl Taurate, Xanthan Gum, Titanium Dioxide, Aroma, Sodium Saccharin, Sodium Fluoride, Sodium Propylparaben, Sodium Methylparaben, Limonene


    #110500 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 363

    Zitat von Pilki im Beitrag #1


    Dementsprechend: Hat jemand Zahnpasta-Empfehlungen für empfindliche Zähne oder kann mich aufklären, welcher Inhaltsstoff für die "Desensibilisierung" verantwortlich ist?


    Ich weiß es auch nicht aus dem Stand, aber Du kommst über Umwege zum Ziel, wenn Du Codecheck benutzt und bei den Infos (rechts oben auf die rot und grün hinterlegten Links klicken) die reinen techn./kosmetischen Hilfsstoffe, Schaumbildner usw. ausschließt. Das, was dann noch übrigbleibt, kannst Du dann googeln.

    Edit: Link vergessen http://www.codecheck.info/kosmetik_koerperpflege/mund_zahnpflege/zahnpasta/ean_4026600891233/id_678912/Sensodyne_Rapid.pro

    #110501 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Hallo,

    frag zuerst mal bei deinem Zahnarzt nach, was das zugrundliegende Problem bei dir ist- und im Zweifel fragst du mehr als einen Zahnarzt!

    Zurückgegangenes Zahnfleisch (durch zu festes Putzen oder Gingivitis) oder verschwundener Zahnschmelz durch zu saures Essen. Bei Gingivitis hilft dir ein guter Zahnarzt oder das Forum, bei zu festem Putzen eine weiche Zahnbürste mit der richtigen Technik und bei verlorenem Zahnschmelz das Meiden von Säurehaltigem (ganz besonders vor dem Zähneputzen!) sowei eine richtige Remineralisierung durch Cremes wie der Dr. Wolffs Biorepair mit Carbonat Hydroxylapatit oder den Vorstufen (CPP-ACP) davon wie in Recaldent.

    Sensodyne hingegen wirkt eher wie ein Schmerzmittel, indem es schlichtweg die Nerven im freiliegenden Dentin betäubt. Das mag also ein kurzfristiger Fix sein, behebt aber auf Dauer dein Problem nicht. Noch schlimmer, du bemerkt es gar nicht mehr, falls sich dein Zustand verschlimmern sollte. Eine Alarmanlage dauerhaft abzuknippsen ist eben nicht gerade sinnvoll…

    #110502 hilfreich: 0
    Avatar
    Pilki
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 184

    Vielen Dank für die wiedereinmal sehr kompetente Hilfe! Ich bin ja auch im Alltag immer gegen jegliche Schmerzmittel, von daher gehe ich da komplett D’accord!

    #110503 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi75
    Beiträge: 24

    Wie haltet ihr es mit dem Thema Fluorid in Zahncremes?
    Ich benutze seit über einem Jahr keine Fluoride mehr…allerdings mit dem Problem, dass meine Zähne offensichtlich empfindlicher geworden sind.
    Kürzlich musste ich mir sogar einen Zahn entfernen lassen, da dieser bei beissen auf einen harten Nussschalenspliter eine Fraktion erlitten hat…auch sonst reagieren
    meine Zähne sehr empfindlich beim kauen auf härteren Nahrungsmitteln. Gibt es problemlose Alternativen zu Fluorid?

    #110504 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Zitat


    Zurückgegangenes Zahnfleisch (durch zu festes Putzen oder Gingivitis) oder verschwundener Zahnschmelz durch zu saures Essen. Bei Gingivitis hilft dir ein guter Zahnarzt oder das Forum, bei zu festem Putzen eine weiche Zahnbürste mit der richtigen Technik und bei verlorenem Zahnschmelz das Meiden von Säurehaltigem (ganz besonders vor dem Zähneputzen!) sowei eine richtige Remineralisierung durch Cremes wie der Dr. Wolffs Biorepair mit Carbonat Hydroxylapatit oder den Vorstufen (CPP-ACP) davon wie in Recaldent.


    Hier muss ich vehement wiedersprechen! Leute lasst die Finger von dem Biorepair-Quatsch! Da ist die Wirkung noch zu 0,0 % bewiesen und es weiß auch noch niemand wo sich die Nanopartikel, die angeblich den Zahschmelz aufbauen sollen, sonst so ablagern im Körper und was die so für Langzeitschäden verursachen können! Ich habe die Empfehlung von mehreren unabhängigen Zahnärzten und Zahntechnickern bekommen, das Zeug unter keinen Umständen zu benutzen!

    Und zu der Frage zu fluoridhaltigen Zahncremes: Es kommt auch ein bisschen drauf an, welche Fluorid-Form enthalten ist.
    Zahnärzte, die Ahnung von Ihrem Fach haben empfehlen seit Jahrzehnten nur 2 Zahncremes: Elmex (morgens und abends) für alle und Meridol für alle, die empfindliches Zahnfleisch haben.
    Das sind die einzigen Zahncremes, bei denen man die Langzeitwirkung wirklich kennt und diese ist definitiv unbedenklich und sehr gesund für die Zähne.
    Das dort enthaltene organische Fluorid besitzt nämlich viel bessere Eigenschaften hinsichtlich der Oberflächenverteilung und schützt die Zähne wirklich gut, auch bewiesenermaßen. Zumindest ist das die Meinung, die von jedem Zahnarzt bei dem ich jemals war und auch von den Zahntechnickern die ich kenne vertreten wird.

    Zitat


    Gibt es problemlose Alternativen zu Fluorid?


    Das bisschen Fluorid das in einer guten Zahncreme dirn ist, wird dir keinen Schaden zufügen. Ich meine, dass Taimes das auch in seinem Artikel über die Schilddrüse geschrieben hat.

    #110505 hilfreich: 0
    Avatar
    Squatosaurus
    Beiträge: 215

    Hier wird Elmex zusammen mit Aronal angeboten. Nehme in der Früh Aronal und abends Elmex. Ich bilde mir ein, dass sogar Zink im Aronal ist. Gut fürs Testo

    Was haltest du von Aronal?

    #110506 hilfreich: 0
    Avatar
    EHST
    Beiträge: 237

    Zitat von Squatosaurus im Beitrag #7


    Ich bilde mir ein, dass sogar Zink im Aronal ist. Gut fürs Testo


    Gleich morgens einen Teelöffel mit in den Shake tun.

    #110507 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Zitat


    Was haltest du von Aronal?


    Aronal ist laut meiner Zahnärztin unnötig, da es deutlich schlechter ist als Elmex, gerade weil die organische Fluorid-Form nicht enthalten ist.

    #110508 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    "Das dort enthaltene organische Fluorid besitzt nämlich viel bessere Eigenschaften hinsichtlich der Oberflächenverteilung und schützt die Zähne wirklich gut, auch bewiesenermaßen. Zumindest ist das die Meinung, die von jedem Zahnarzt bei dem ich jemals war und auch von den Zahntechnickern die ich kenne vertreten wird."

    Dann lass dir doch mal die Original-Studien (kontrolliert,placebokontrolliert) dazu zeigen- nicht die Zusammenfassungen der Zahnärztekammern none|auto

    PS: Abge-nickt vom Technicker?

    #110509 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Ich weiß worauf du hinaus willst, aber diese Studien brauche ich bei der Menge an Evidenz nicht wirklich..oder glaubst du ernsthaft, dass Elmex noch nach Jahrzehnten erfolgreich und ohne große Werbung verkauft werden würde, wenn es für die Zähne schlecht wäre?

    Aus meiner eigenen Erfahrung hatte ich auch noch nie Probleme mit meinen Zähnen, genau wie meine gesamte Familie, die auch alle fast nur Elmex oder Meridol verwenden :)

    EDIT: Sorry für den Schreibfehler, habs komplett übersehen :DD

    #110510 hilfreich: 0
    Avatar
    OnkelPaul
    Teilnehmer
    Beiträge: 232

    Nun, wer sagt dir, dass die Meinung deiner Zahnärztin keine Werbung ist? Werbung kann auf verschiedene Arten verteilt werden. Über offensichtliche Wege (RTL … "jetzt kommt Werbung"), oder über weniger offensichtliche Wege, wie z.B. Spezialisten, die ihre Meinung nach dem Produkt ausrichten und dafür etwas bekommen (was auch immer das ist (Vergütung / Aktien etc.))

    Ich finde es gut, dass du und deine Familie mit eurer Zahnpflege sehr gute Erfahrung macht … aber ob das Aussagekraft genug für den Rest der Welt ist? Es ist ein guter Tipp, aber für mich muss der mit geeigneten Studien untermauert sein.

    #110511 hilfreich: 0
    Avatar
    Elisabeth
    Beiträge: 46

    Hi ihr Lieben,
    also ich bin inzwischen zu Biozahncreme ohne diesen Fluoridkram umgestiegen.
    Ich bin vor Jahren mehrfach über das Thema gestolpert, als ich mich mit Entgiftung auseinander gesetzt hab. Und in den Büchern die las, wurde vor Fluoriden sehr gewarnt.
    Ok, ich den Badschrank aufgemacht, in meinem ganzen Zahn/ Mundkram war das Zeug drin. Mahlzeit.
    Aber ich bin keine leichtgläubige Tante, bei meinem nächsten Zahnarzttermin fragte ich den Dok. Er bestätigte mir, was ich gelesen hatte, auch er würde es nicht verwenden, weder an sich noch an den Patienten. Es sei gesundheitsschädlich.
    Anschließend bin ich sofort zum Bioladen neue Zahnpasta kaufen. Es gibt sehr gut schmeckende aber auch grenzwertige, muß man ausprobieren. Ich hatte vorher auch Elmex.
    Was mir das Zahnfleisch richtig gesund gemacht hat ist Ölziehen. Ich mach das jetzt einige Monate. Keine Zahnfleischproblematik mehr.
    LG, Elisabeth

    #110512 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Zitat


    Ich finde es gut, dass du und deine Familie mit eurer Zahnpflege sehr gute Erfahrung macht … aber ob das Aussagekraft genug für den Rest der Welt ist? Es ist ein guter Tipp, aber für mich muss der mit geeigneten Studien untermauert sein.


    Klar, die Aussagekraft für den Rest der Welt kann ich nicht beweisen oder sonst was (wobei es durchaus sein könnte, dass es dafür gute Studien gibt).

    Aber genau als solchen Tipp habe ich es auch gemeint, gerade weil meine Family und ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht haben.
    Ob man nun ein bisschen Fluorid in der Zahnpasta tolerieren kann oder nicht muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. :)

    LG Jens

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.