SD Hormone absetzen?

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Sven 28.03.2019 um 22:09.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #178289 hilfreich: 0
    Avatar
    simon65
    Beiträge: 2

    #180063 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 798

    Zitat von simon65 im Beitrag #1


    Ich denke das der Körper damals merkte es wird was von außen zugeführt und er deshalb die SD Produktion heruntergefahren hat, ist dies möglich?


    Klar! 25µg ist auch eine Dosis die man nie so lange hält.. da gehts dann schritt für schritt höher – alle 4-6 Wochen alles nachmessen und weiter die Dinge anpassen bis vernünftige Zielwerte erreicht sind. Weiterhin fährt der Körper die SD-Hormone auch nicht ohne Grund runter…. Was ist mit Deiner Nebenniere? Ist die 1a o.k.? Steht ja auch im Waschzettel…

    Liess mal: https://hcfricke.com/2016/06/28/jod-die-…enschwaeche-co/

    LG
    Hans

    #180064 hilfreich: 0
    Avatar
    La_Nicci
    Beiträge: 40

    Hallo Simon

    Sehe ich das richtig: Die zweiten Werte waren nach der Zugabe von SD-Hormonen?

    Also ich muss sagen, ich hätte weder bei den Werten 1 noch bei den Werten 2 substituiert. Natürlich können die SD-Medis helfen, aber wenn sich der Körper einmal daran gewöhnt hat, muss man sie enorm langsam ausschleichen und die eigene SD wieder pushen. Also ich würde ohne autoimmune Beteiligung auf jeden Fall versuchen, zu reduzieren und die Ursache für die zu tiefen Werte zu finden. Es gibt ja so viel, was man anschauen kann. Zunächst einmal alle Organe anschauen, die an der Umwandlung von T4 zu T3 beteiligt sind und diese ggf. unterstützen. Dann die Jodzufuhr gut abchecken (Jodmangel hat ja die Mehrmeit in unseren Breitengraden), Eisen checken, Zink testen. Halt alles, was so mit der SD und den Dejodasen zu tun hat. Und natürlich gucken, ob die Nebenniere mitmacht, denn wenn die zu viel zu tun hat, dann müssen sich die SD-Hormone hinten anstellen.

    LG, Nicci

    #180065 hilfreich: 0
    Avatar
    simon65
    Beiträge: 2

    Hallo Nicci,

    Nein, beide Werte waren ohne SD-Hormone.
    Mit den Nebennieren habe ich keine Probleme, habe damals einen ausführlichen Cortisol Test mit DHEA machen lassen, alles unauffällig.

    Hallo Hans,

    Das wurde dann auch gemacht, ich habe die SD Hormone dann auf 75 erhöht, seitdem habe ich die gleichen Werte wie zuvor (ohne SD Hormone)
    Nur der TSH ist niedriger (ist jetzt bei 0,4), die freien Werte sind identisch.

    Das ist auch der Grund warum ich glaube das ich nie eine Unterfunktion hatte, hatte ich ja laut Werten sowieso nicht.

    Ich habe es nur genommen, da die SD relativ klein ist (9,5ml).

    #180066 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 632

    Hallo
    Schon mal daran gedacht von L-Thyroxin auf natürliches Schilddrüsenhormon (NDT) zu wechseln, um damit deine (zu) kleine Schilddrüse zu regenerieren? Das soll nur damit gehen und nicht mit den synthetischen Formen wie L-Thyroxin z.B.
    Das Problem dürfte darin bestehen jemanden zu finden, der NDT verschreibt
    LG Luna

    #180067 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 798

    Zitat von simon65 im Beitrag #4


    Nur der TSH ist niedriger (ist jetzt bei 0,4), die freien Werte sind identisch.

    Das ist auch der Grund warum ich glaube das ich nie eine Unterfunktion hatte, hatte ich ja laut Werten sowieso nicht.

    Ich habe es nur genommen, da die SD relativ klein ist (9,5ml).


    9,5ml ist sehr klein für einen Mann. Die TSH-Suppression ist jedoch normal. Zudem müssen nach gabe von L-Thyroxin die SD-Hormone T3/T4 nicht steigen – dazu muss man sich an die Dosis (Individuell) herantasten, ggf. auch irgendwann T3 supplementieren. Wie der Vorposter schon bemerkt hat ist alles abzuklopfen – auch eventuelle Mängel an Jod, Selen und all den andere Co-Faktoren, Hormonsystem, etc. pp. Schau am besten mal ins hashimoto-forum.de – da gibts mehr Details und auch einen Ratgeber zur umfassenden Analyse. das ganze Thema ist sehr komplex – deswegen ist mein Jod + SD Artikel auch solang…

    LG
    Hans

    #180068 hilfreich: 0
    Avatar
    La_Nicci
    Beiträge: 40

    Luna, denkst du denn nicht, dass er mit NDT dann mit dem T3 zu hoch kommt? Ich meine, das Verhältnis von T3 zu T4 ist ja bei den Schweinis so, dass sich der T3 verhältnismäßig stärker erhöht. Und bei seinen Laborwerten käme er da vielleicht rasch mit dem T3 an den obersten Rand, was sich sicher nicht gut anfühlen würde.

    #180069 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 798

    Zitat von Luna im Beitrag #5


    synthetischen Formen wie L-Thyroxin


    LT ist Körperidentisch. NDT hat noch T3, T2, T1…. etc. – ist aber schlecht dosierbar und das Verhältnis von T4/3 ist nicht frei bestimmbar… und eben vom Schwein bzw Rind.. und nicht vom Mensch.

    LG
    Hans

    #180070 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 632

    Hi Hans,
    Das Problem bei den synthetischen SD-Hormonen, die wie du richtig schreibst körperidentisch sind, ist dass nur an einer einzigen Schraube gedreht wird. Die gesunde SD stellt direkt zumindest noch T3 her. Ein weiteres Problem ist, dass es sehr schnell anflutet. Das gilt besonders, wenn es vorschriftsmäßig am Morgen mindestens 1/2 Std vor dem Frühstück genommen wird. So ein „Schub“ ist nicht physiologisch. Dadurch wird auch die Regelung des TSH z. T. deutlich gestört. Ist individuell unterschiedlich.
    Der Vorteil von NDT ist, dsss es auch sehr gut dosierbar ist. Die Dosierungen gehen von 1/8 bis 1 Grain. NDT geht über den Magen-Darm-Trakt, waseine Retardwirkung hat und damit den unangenehmen Kick am Morgen/Vormittag verhindert. Außerdem ist so die Versorgung gleichmäßiger und damit physiologischer. Wegen der im Gegensatz zum T4 kurzen Halbwertszeit von T3 von ca 19 Std sollte die Dosis aber dennoch gesplittet werden. Eine Nüchterneinnahme ist nicht notwendig.
    Da die Reaktion auf NDT sehr unterschiedlich sein kann, was auch von der Darmflora abhängt, muss man sich an die richtige Dosis herantasten.
    NDT kann auch mit L-T kombiniert werden, soll aber dann nicht mehr die regenerierende Wirkung haben.
    Dr Rieger akzeptiert bei seinen Patienten ein niedriges fT4, solange das Befinden gut ist. Das ist für ihn der wichtigere Massstab.
    Meiner eigenen Erfahrung nach schießt das fT3 keineswegs durch die Decke, wie man es erwarten könnte. Es liegt bei mir maximal bei ca 60% im Referenzbereich.
    Es grüßt euch
    Luna

    #180071 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1410

    Was zahlst du denn für deine NDT?

    #180072 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 935

    NDT ist momentan nicht lieferbar. Es gibt nur die selbst hergestellten bei Receptura und Klösterl Apotheke. Receptura will für 100 Stück 2 Grain 100 € haben.
    NDT kostet aus den USA (aber wie gesagt bis auf weiteres nicht lieferbar) 100 Stück 70€.

    #180073 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 625

    Oder für mutige Sparfüchse: https://www.thyroidthailand.com/

    1000Stk 1Grain für ~70€

    Hab dazu fast nur Positives gelesen.

    #180074 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 935

    Sven – Danke – aber nee da ist echt viel Mist drin.

    #180075 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 625

    Denke mir, das sind ja die offiziellen Mittel für Thailänder mit Unterfunktion. Warum soll es dann schlechter sein als was aus den USA oder sonstwoher kommt? Die Klösterl Apo hat sich bei NDT auch schon unrühmlich gemacht (jetzt passt es wohl wieder).

    #180076 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 935

    Naja….. aber das heißt ja nichts….

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.