Schlechtere Blutwerte trotz Supplementation

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Fab5 22.09.2015 um 15:13.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #88666 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    Hallo liebe Community,
    im Juni diesen Jahres habe ich mir erstmals Blut abnehmen lassen und habe alle relevanten Parameter checken lassen. Bis auf die SD-Werte war kein Wert wirklich schlecht-nicht einmal das D3. Als Test habe ich trotzdem alles so supplementiert wie es von Chris im Buch empfohlen wurde. (Inkl. Lugol) Nachdem ich heute Morgen meine Werte der Vergleichsmessung abgeholt habe, musste ich feststellen,dass sich der TSH-Wert trotz der ganzen Supplemente sogar noch deutlich verschlechtert hat.Das hat mich doch sehr deprimiert. Generell habe ich das Gefühl,dass es mir seit Juni sehr viel besser geht, ich weniger Probleme habe mein Gewicht zu halten und ich auch sehr viel leistungsfähiger bin. Kurz zu mir: Ich bin männlich😊, trainiere seit fast 14 Jahren, wiege bei 1,88m ca.87kg und liege bei ca. 11%KF. Aktuell trainiere ich 3 Mal pro Woche Kraft, 1-2 Mal Cardio und ernähre mich sehr gesund.(kein industrieller Zucker,kaum Alkohol,wenig verarbeitete Lebensmittel und täglich mindestens 200g Eiweiß)

    Kann das auch einfach ne schlechte Momentaufnahme sein?

    Da ich echt sehr deprimiert bin, hoffe ich,dass mir einer von euch helfen kann.
    Was könnte ich noch tun?😌

    #111916 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Dass der TSH unter Jodgabe anfänglich steigt, passiert oft. Wie viel Zeit ist denn seit Beginn des Protokolles und der letzten Messung vergangen? Solten das schon mehrere Monate her sein, so spricht das eher gegen einen Jodmangel und für Hashimoto. Also lass bitte wie angesprochen alle 3 Antikörper bestimmen und mache einen Ultraschall der SD. Das heisst eine Überweisung an einen Internisten oder Endokrinologen ist fällg. Und die Jodzufuhr kannst du vorerst sicherheitshalber auf normale Werte von einigen hundert µg herunterfahren- dein Selenwert ist dafür um so wichtiger (Optimal: 150-200 µg/l)

    #111917 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    Die zweite Messung war grade letzte Woche und war auch beim Endokrinologen. Der schreibt ja,dass alles so weit i.O. ist,keine Knoten vorhanden sind und die TPO und TAK Werte stehen ja auf dem Bild auch. seit der letzten Messung sind ca. 3 Monate vergangen und ich habe das Jod wöchentlich um einen Tropfen gesteigert.War also nach 5 Wochen bei 5 Tropfen und halte seitdem. Dachte das passt so.

    #111918 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    Selen nehme ich,wie von Chris als Obergrenze angegeben 1000mcg. Ist das zu viel?
    Aufm Ultraschall war auch alles bestens.

    #111919 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Ach so, ich hatte nur auf das erste Bild geachtet…5 Wochen sind wohl noch zu wenig. ewventuell dauert die TSH-Regelung bei dir noch etwas. Ich würde in enigen Wochen einfach nochmal messen.

    hast du denn einen Selenwert? Auf eine Dauereinnahme ist die Empfehlung von Chris ja nicht gerichtet! Dauerhaft finde ich max. eine supplementation von 300µg als erstrebenswert. Optimalen Bllutwert siehe oben.

    #111920 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    D.h. du würdest bei 5 Tropfen Jod bleiben und Selen auf 300mcg runterfahrn?Blutwerte will ich demnächst nochma nehmen lassen. Selen hatte ich damals nicht gemessen….😏

    #111921 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    Denke ich werde jetzt das Selen auf 200mcg runtersetzen. Meint ihr ich sollte die LL weiter erhöhen, um auf 10 Tropfen zu kommen oder würdet ihr bei 5 bleiben oder gar senken? Wollte eigtl. Anfang Oktober nochmal alles checken lassen,aber das ist dann jetzt wohl zu früh….Gibt es andere Meinungen? Fühle mich bei meinem Hausarzt da leicht verloren…
    Übrigens,die 5 Tropfen täglich nehme ich jetzt bereits seit 5-6 Wochen.

    Bin um jeden Tip dankbar

    #111922 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    Hier mal meine ganzen Werte von Juni…

    #111923 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    5 Tropfen am Tag finde ich schon eine ordentliche Dosis, da wird eine Erhöhung meiner Meinung nach nichts bringen.
    Wie sieht denn deine KH Zufuhr aus? Das hat auch einen großen Einfluss auf die SD und ihre Hormone. Wenn du z.B. low carb lebst kannst du keine oberen Referenzwerte erwarten.

    #111924 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    Ne, auch das passt eigentlich gut…ess um die 300-500g KH am Tag und reduziere eher das Fett.

    #111925 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    Das klingt gut (wenn du das Fett nicht zu krass reduzierst). Vielleicht musst du deiner SD einfach noch etwas mehr Zeit lassen.

    #111926 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    D.h. Jod auf 5 Tropfen lassen und auf 200mcg Selen runtergehen?Mich schockt das halt,dass mein T3 leicht schlechter ist und mein TSH hoch geht,obwohl ich mich faktisch besser fühl.

    #111927 hilfreich: 0
    Avatar
    CaptainHungerhaken
    Beiträge: 218

    Wenn du dich besser fühlst, dann ist doch alles in Ordnung! Lass die Messwerte erst mal Messwerte sein.

    #111928 hilfreich: 0
    Avatar
    Fab5
    Beiträge: 22

    Werd demnächst nochmal Blutwerte messen lassen und dann ma schaun.Versuch mich jetzt ma runterzufahren….Vielen Dank für eure schnellen Antworten!!!👍👊

    Falls sonst noch jemand Tips hat,gerne her damit.

    Danke,danke,danke

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.