Schilddrüse

Dieses Thema enthält 29 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar hans 20.12.2019 um 20:58.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #207390 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    Hi,

     

    Welche Werte sind zur Bestimmung der Schilddrüsenfunktion relevant?

    Danke für eure Hilfe!

     

    Grüße!

    #207405 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    41 pts
    Beiträge: 944

    Das wären TSH, fT3, fT4 und ggf. rT3.

     

    LG Jens

    #207425 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    Danke dir für die Antwort!

     

    Sollte man noch den Jod-wert überprüfen?

    #207426 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    23 pts
    Beiträge: 554

    Der Jodwert ist erst mal irrelevant.

    Dazu müsstest Du zwingend einen Ultraschall der SD machen lassen, um abschätzen zu können, ob es überhaupt Sinn macht, Jod zuzuführen.

    Oder ob Du damit mehr schaden als Nutzen anrichtest.

     

    Gibt es einen Grund, warum Du die SD-Werte messen willst?

    Wenn ja, würde ich unbedingt auch die Antikörper mit messen: TPO-Ak + Tg-Ak

    Falls die Idee in Richtung Überfunktion geht, aus TRAK

     

    Hier in diesem Blogartikel stehen einige wichtige Zusammenhänge, die man bei SD beachten muss:

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von hcfricke.com zu laden.

    Inhalt laden

     

     

    #207447 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    Meine Freundin war beim Arzt

    (oft krank, schlapp, müde)

     

    Der hat dann diese Blutbild gemacht:

     

    https://www.bilder-upload.eu/bild-d5451e-1574330058.png.html

     

     

    Die Schilddrüse mit einem Ultraschall untersucht und festgestellt, dass sie „sehr klein ist“. Er meint deshalb kann sie nicht genug Hormone produzieren. Stimmt das überhaupt?!

    ich hatte vor der Blutuntersuchung gesagt, dass sie auch freies T3 messen lassen soll. Das fand der Arzt nicht nötig.

     

    TSH erhöht und deshalb hat

     

    Er hat ihr L-Tyrox verschrieben was ja auch nicht die Lösung des Problems ist….?!

     

     

    Morgen ist erneute Blutabnahme und deshalb wollte ich wissen was jetzt am sinnvollsten wäre.

    #207518 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    Also kurz gesagt:

     

    Welche Werte sind jetzt, nach diesem Blutbild https://www.bilder-upload.eu/bild-d5451e-1574330058.png.html

     

    und einer zweimonatigen L-Tyrox Gabe zu überprüfen.

     

    fT3

    fT4

    Zink

    Seelen

     

    Kupfer? What else?

     

    Danke für eure Hilfe!

    #207576 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    23 pts
    Beiträge: 554

    1. Morgens vor der Blutabnahme kein L-Thyrox nehmen, erst danach!!!
    2. Antikörper messen lassen!!! Kleine SD ist oft Hashimoto, sollte abgeklärt werden mittels TPO-AK und Tg-AK
    3. fT3 ist unbedingt wichtig!!!
    4. Eisen: Da Hämoglobin sehr niedrig, auch Ferritinsättigung und Transferritin messen
    5. CRP unbedingt messen, da Cortisol so hoch
    6. Falls Vit.D etwas genommen wurde, auch kontrollieren lassen
    7. Wie groß ist die SD und wie sieht das Gewebe aus? Bericht unbedingt aushändigen lassen!!!
    #207584 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    Danke dir für deine super Antwort!

     

    Ferritin wurde gemessen. (leider nicht sonderlich berauschend!)

    Meinst du mit Ferritinsättigung, dass der Wert hoch genug (im physiologischen Bereich ist)?

    Oder welche Werte muss man für die Ferritin- und Transferritinsättigung abfragen?

     

     

     

    #207648 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    23 pts
    Beiträge: 554

    Das sind Werte, die man messen kann. Müsste der Doc eigentlich wissen.

    Daraus kann dann abgelesen werden, wie die Versorgung ist.

    Hämoglobin bei 11,… ist schon ziemlich mau.

     

    Grob gesagt:

    Transferrin ist ein Transportprotein für Eisen.

    Ferritin der Eisenspeicher

    Transferrinsättigung wird vom Labor an Hand von Eisen und Transferrin im Serum errechnet

    Hämoglobin niedrig weist auf Anämie hin (muss nicht zwingend am Eisen liegen, auch Folsäuremangel oder B12 Mangel sind da mit beteiligt)

     

    #213421 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    .

    #213422 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    Hallo liebe Community

     

    erst mal vielen Dank an Marie für die informativen Antworten und die schnelle Hilfe.

    Hier nun die Ergebnisse der letzten Blutuntersuchung.

    https://www.bilder-upload.eu/bild-d44223-1576273802.jpeg.html

     

    sowie auch nochmals das „alte“ Blutbild:

    https://www.bilder-upload.eu/bild-d5451e-1574330058.png.html

     

    Mich wundert dass das Ferritin um 10 runter gegangen ist. Was meint ihr dazu? Wie beurteilt ihr die restlichen Werte?

    #213442 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 435

     

     

     

    damit man nicht alles nochmal lesen muß: 

     

    was wurde verändert, bevor der test gemacht wurde?

     

    wieviel zeit lag dazwischen?

     

    wie sieht die aktuelle dosierung aus – wovon?

     

    wie fühlt sich die person gerade?

     

    #213466 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    Erster Test 25.09.

     

    Danach Einnahme L-Thyroxin.

     

     

    zweiter Test 22.11

     

     

    Person fühlt sich aktuell sehr gut und in jedem Fall besser als zum Zeitpunkt der ersten Blutuntersuchung.

     

    L-Thyroxin wird aktuell noch genommen.

     

     

    Mich hat nur der für Ferritin relativ schnelle Rückgang um 10 Einheiten irritiert…oder ist das im Zusammenhang mit der Verbesserung des HB Wertes normal?

     

     

    #213468 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    23 pts
    Beiträge: 554

    Hi Albi!

     

    Die Werte zeigen SD-mäßig auch durchaus eine gute Verbesserung!

    Allerdings ist das fT4 immer noch sehr niedrig.

    Wieviel LT nimmt sie denn und wann/wie?

     

    Die TPO sind auch recht hoch, da könnte durchaus Hashimoto im Busch sein.

    Es fehlt noch der Antikörper Tg-Ak.

    Kleine SD weist ebenfalls auf Hashimoto hin.

     

    Ferritin ist nicht so schlecht.

    Frage dazu: War kurz vorher eine Monatsblutung? Dann sackt es auch gern ab.

    Sie könnte ja ab und zu mal Eisenbisglycinat nehmen.

     

    Ich sehe da auch einen B12 Mangel. Vielleicht mal mit Hydroxycobalamin arbeiten?

     

     

     

    #213581 hilfreich: 0
    Avatar
    Albi
    Teilnehmer
    Beiträge: 28

    Sie nimmt morgens <!–more–>50 mikrogramm nüchtern 30 min vor dem Frühstück.<!–more–>

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.