Schilddrüsenwerte deuten

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Klaba 18.09.2018 um 10:35.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #90849 hilfreich: 0
    Avatar
    Klaba
    Teilnehmer
    Beiträge: 15

    Hi,

    ich habs endlich mal gewagt und einfach mal aus Interesse die Werte fT3, fT4 und TSH bestimmen lassen, einfach mal so, und weil es gehäufte Schilddrüsenkrankheiten in meiner Familie gibt. Und weil ich oft das Gefühl habe, dass ich oft müde bin, aber zugleich oft auch nervös.

    Laut Arzt alles i.O., aber würde mich freuen, wenn mir hier jemand etwas bei der Interpretation der Werte helfen könnte:

    fT3: 5.8 (3.8 – 6.7 pmol/l)
    fT4: 1.3 (0.9 – 1.8 ng/dl)
    TSH: 0.7 (0.3 – 2.8 mU/l).

    Edit: Gerade gesehen, dass MAK und TAK auch bestimmt wurden. Jeweils < 0.1

    #132241 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    TSH, fT3 und fT4 sehen gut aus. Müdigkeit kann auch andere Ursachen haben, es muss nicht immer die Schilddrüse ursächlich sein.

    #132242 hilfreich: 0
    Avatar
    marcolino
    Teilnehmer
    Beiträge: 556

    "Und weil ich oft das Gefühl habe, dass ich oft müde bin"

    Müdigkeit = evtl. Eisenmangel.

    #132243 hilfreich: 0
    Avatar
    Klaba
    Teilnehmer
    Beiträge: 15

    Zitat von marcolino im Beitrag #3


    "Und weil ich oft das Gefühl habe, dass ich oft müde bin"

    Müdigkeit = evtl. Eisenmangel.


    Hmm glaube fast nicht, habe hier kürzlich mal meinen Ferritin Wert gepostet: 125 ng/ml. Der dürfte ja ganz okay sein.

    #132244 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Weitere Blutwerte, die ggf. für die Ursachenforschung behilflich sein könnten?

    #132245 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    43 pts
    Beiträge: 980

    Zitat von Klaba im Beitrag #1


    Und weil ich oft das Gefühl habe, dass ich oft müde bin, aber zugleich oft auch nervös.


    Probleme mit Müdigkeit und Nervosität haben meist etwas mit zu wenig Magnesium zu tun.
    Wie ist denn dein Magnesium-Wert und wie viel Magnesium nimmst du so zu dir?

    LG Jens

    #132246 hilfreich: 0
    Avatar
    Klaba
    Teilnehmer
    Beiträge: 15

    Hey, ich machs mal einfacher und verlinke den alten Thread von mir mit ein paar Werten:

    Vitamin D Blutwert zu hoch und weitere Werte

    #132247 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    6 pts
    Beiträge: 426

    Zitat von Klaba im Beitrag #7


    Hey, ich machs mal einfacher und verlinke den alten Thread von mir mit ein paar Werten:

    Vitamin D Blutwert zu hoch und weitere Werte


    Also bei den dort genannten Blutwerten (Vitamin D, Magnesium, Zink, Selen, Ferritin) bist du ja nirgends im Mangel, sodass die Werte nicht für deine Müdigkeit verantwortlich sein dürften.

    #132248 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Was machst Du denn in den anderen, wichtigen Bereichen Ernährung, Stressmanagement, zirkadianer Rhythmus usw.? Da findest Du womöglich ziemlich schnell den oder die Verursacher Deiner Müdigkeit.

    #132249 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 464

    Zitat von jfi im Beitrag #6


    Probleme mit Müdigkeit und Nervosität haben meist etwas mit zu wenig Magnesium zu tun.


    Nervosität, ok.

    Warum Müdigkeit?

    #132250 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    43 pts
    Beiträge: 980

    Zitat von Mo im Beitrag #10


    Nervosität, ok.

    Warum Müdigkeit?


    Weil Magnesium für den Menschen eigentlich auch mit Energie zu beschreiben ist.

    Das liegt daran, dass Magenisum an jeder Reaktion beteiligt ist, bei der ATP ensteht, den Glukosestoffwechsel maßgeblich reguliert und ATP IMMER nur gebunden an Magnesium im Blut rumschwirrt. Das heißt einfach wenig Magnesium -> wenig ATP. Und ATP ist ja die Energiewährung unserer Zellen.

    LG Jens

    #132251 hilfreich: 0
    Avatar
    Klaba
    Teilnehmer
    Beiträge: 15

    Hey, melde mich mal wieder zurück.

    Bin nochmal in mich gegangen und habe gemerkt, das mit der Müdigkeit stimmt eigentlich schon gar nicht mehr so wirklich. Habe vor ein paar Wochen mal testweise angefangen, ein paar Sachen zusätzlich zu supplementieren:

    – Astaxanthin
    – Folsäure (bzw. 5-MTHF, 1 mg)
    – Vitamin A 10.000 IE pro Tag
    – temporär mehr Zink bis zu 100 mg / Tag
    – Q10

    Und irgendwie habe ich gemerkt, dass eine allgemeine Müdigkeit ziemlich passé ist. Ab und zu noch (je nach Mahlzeit) ein gewisses "Fresskoma" mittags, aber auch das ist schon besser. Vermute hier aber verdauungstechnisch ein bisschen was, dass ich nach Mahlzeiten immer so totmüde bin. Wurden aber aktuell auch erhöhte Lipase/Amylase Werte gemessen, bin daher gerade am Anpassen des Lebensstils, weniger Fett, Alk weglassen…

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.