Schilddrüse + Neurotransmitter

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Teutonicus 13.04.2019 um 20:13.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #178335 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Hallo zusammen,

    gestern habe ich meine Testergebnisse erhalten und würde euch bitten, da einmal drüber zu schauen.

    Weiblich, 32 Jahre
    Baustellen sind grob zusammengefasst Stimmung, Antrieb, starke Erschöpfung, geistige Leistungsfähigkeit, schlechter Allgemeinzustand (Haare/Nägel/Wundheilung) = es geht mir scheiße.
    Sport: 2-3 mal GK pro Woche, ab und an Yoga, kein Cardio, viel zu Fuß unterwegs, Vollzeit Bürojob, zu speckig aber kein starkes Übergewicht (60-65kg bei 1.62m), leider seit Jahren zu krass am Diäten (PSMF/Speedweeks über zu langen Zeitraum im Wechsel mit Binge Eating), Pille vor 7 Monaten abgesetzt (Getting of the Pill Protokoll von Daniel Knebel, ging mit leider gar nicht gut damit, daher alle von ihm empfohlenen NEMs wieder abgesetzt)

    Kalium im Vollblut: 43,2 mMol/l – Ref. 38,0 – 55.0
    Gesamteiweiß 77,0 g/l – Ref. 64,0 – 83,0
    Magnesium im Blut: 1,85+ mMol/l – Ref. 1,26 – 1,83
    Mangan im Blut 9,6 mcg/l – Ref. 7,1 – 10,5
    Selen im Serum 165,0+ mcg/l – Ref. 70 – 150
    Vitamin B6 10,1 mcg/l – Ref. 10 – 80
    25-OH-Vit. D 69,3 mcg/l – Ref. 30 – 100
    Eisen/Ferritin/Zink wurden bereits vorher schon gemessen und waren absolut okay, die Werte habe ich aber gerade nicht vorliegen

    FT3 2,1 ng/l – Ref. 1,9 – 5
    FT4 1,1 ng/dl – Ref. 0,8 – 2,3
    TSH basal 1,48 mE/l – Ref. 0,2 – 2,5 Graubereich 2,51 – 4,78
    Schilddrüsenvolumen gesamt: 6ml
    Ultraschall: keine Entzündung, keine Knoten, keine Zysten, Gewebe völlig in Ordnung

    Cortisol im Serum 138,1 mcg/l – Ref. 30 – 250
    Östradiol (6. Tag im Zyklus) 101,6 ng/l – Ref. 30 – 357
    Testosteron gesamt 29,9 ng/dl – Ref. 7,0 – 59,5

    KPU Test
    Kryptopyrrol 2,31 mg/g Krea = negativ (5-6 = Graubereich, darüber positiv)

    Neurotransmitter
    Serotonin 96,3 mcg/g Crea – Ref. 140 – 230
    Glutamat 6,79 mcmol/g Krea – Ref. 8 – 25
    GABA 11,44 mcmol/g Krea – Ref. 1,5 – 5,0
    Adrenalin 3,51 mcg/g Crea – Ref. 4 – 10
    Noradrenalin 15,19 mcg/g Crea – Ref. 32 – 58
    Dopamin 54,53 mcg/g Crea – Ref. 150 – 280
    Noradrenalin/Adrenalin Quotient 4,32 – Ref. 3 – 6

    Zusätzlich habe ich noch eine Reihe von LDH Werten, sind die auch noch wichtig? Da steht dabei "Befund spricht für eine geringfügige mitochondriale Dysfunktion"

    Reichen die Infos so? Möchte euch nicht unnötig mit einer Wall of Text nerven :-D
    Noch besteht die Möglichkeit, Werte im Nachhinein noch testen zu lassen. Fehlt da noch was wichtiges? Wurde alles von einer HP veranlasst.

    Schilddrüse ist im Referenzbereich, besteht hier trotzdem Handlungsbedarf? Also dass ich mich ziemlich mies fühle ist ja denke ich deutlich geworden…
    Ich nehme Jod (150 mcg aus Kelp Tabletten täglich) und muss leider sagen, dass ich mich mit mehr Jod noch schlechter fühle. Habe den Eindruck eine höhere Dosis schlägt mir noch mehr auf die Stimmung. Das habe ich sowohl bei Kelp Extrakt als auch stark verdünnter Lugolscher Lösung beobachtet.
    Gleiches Problem mit Tyrosin, 5-HTP und Tryptophan. Damit ist es wie Roulette, manchmal hilft es, manchmal macht es alles schlimmer, deswegen lasse ich da momentan die Finger von. Mucuna Pruriens (250-500mg tägl.) haben null Effekt gehabt.
    GABA nehme ich häufiger zwischendurch in Kombination mit Magnesium und Taurin, weil ich das Gefühl habe dass es Stimmungstiefs etwas abmildert. Vermutlich daher der (zu?) hohe Wert.

    Bin gespannt auf Meinungen und Tipps dazu und jedem dankbar der sich die Zeit für mich genommen hat meinen Beitrag zu lesen und evtl. noch ne Antwort zu schreiben :-)

    LG
    dilemma

    #180354 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    SHBG und DHEA würde ich noch nachfordern. Plus Hämoglobin. Und Eisen/Ferritin/Zink hier nachreichen.

    Ansonsten liest sich das wie eine Nebennierenschwäche und SD-Unterfunktion.

    #180355 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Hb 13,5 g/dl – Ref. 12 – 16
    Ferritin 120 mcg/l – Ref. 15 – 170
    Zink 1250 mcg/l – Ref. 700-1500 bzw. 19 mcmol/l – Ref. 11 – 23

    Habe noch einen alten TSH von 3,61 von Juni 2018 gefunden. Hausärztin hatte mich mit "Blutbild und Schilddrüse in Ordnung" nach Hause geschickt.

    #180356 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Die letzten Werte sind soweit in Ordnung.

    Kennst du schon dieses Buch von Julia Ross? Die wichtigsten Dinge zum Thema NNE findest du dort.

    #180357 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Lieben Dank, Markus.

    Wenn ich das richtig verstehe nach dem was ich hier im Forum gelesen habe, sollte ich die Schilddrüse nicht anregen solange Nebennieren nicht richtig laufen. Deswegen komme ich vielleicht auch mit Jod nicht klar.

    NNS in den Griff zu kriegen ist aber ne ziemliche Katastophe, da ich wieder die Pille nehme und nicht auf Weißmehl, Zucker und Alkohol verzichte. Über das Buch Mood Cure hatte ich mich bereits vor ein paar Monaten informiert und bin darüber auf GABA etc gekommen. Hilft mir aber nicht. Genauso wenig vertrage ich Tyrosin und Tryptophan.

    Ich hab das rumprobieren so satt wo hinterher trotzdem nichts hilft und man nur hunderte Euro Geld los ist. Vielleicht doch zurück zur Schulmedizin. Die Frage für mich ist jetzt nur noch, ob ich mir Psychopharmaka verschreiben lasse oder L-Thyroxin.

    Sorry. Mir kommt der Frust gerade aus beiden Ohren.

    #180358 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Zitat von dilemma im Beitrag #5


    NNS in den Griff zu kriegen ist aber ne ziemliche Katastophe, da ich wieder die Pille nehme und nicht auf Weißmehl, Zucker und Alkohol verzichte.


    Zucker, Alkohol und Stimulanzien wie Koffein und Nikotin solltest du aber schon vermeiden. Zumindest so gut es geht. Ausreichend erholsamen Schlaf hast du? Wie würdest du deinen subjektiv erlebten Streßlevel auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten?

    Wie schaut dein Blutdruck aus? Und hast du DHEA nachgefordert?

    Eine potentieller Hack, der bei manchem(!) mit NNE wirkt, sind Nebennierenextrakte wie BIOTICS Cytozyme.

    #180359 hilfreich: 0
    Avatar
    Christian B.
    Teilnehmer
    Beiträge: 19

    Dein Vitamin B6 Wert ist niedrig, wie sieht es mit den anderen B-Vitaminen aus?

    Hast Du Werte zu fT3 + fT4?

    Evtl. fehlen auch Aminosäuren – dein Gesamteiweiß ist zwar nicht schlecht, sagt darüber aber nicht unbedingt etwas aus.

    #180360 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    23 pts
    Beiträge: 561

    Hallo dilemma!

    Aus meiner Sicht sind Deine SD-Werte eine ziemlich 0-Nummer.
    Mit einem fT3 von 2,1 könnte ich nicht mal mehr morgens aus dem Bett kriechen, geschweige denn mit guter Laune fit durch den tag kommen.

    Die SD ist sehr klein, kann von der Pilleneinnahme kommen oder von Hashimoto.
    Referenzwerte sind keine Gesundheitswerte!
    Nur Durchschnitt von nicht zwingend SD-Gesunden.
    Hier kannst Du mehr darüber lesen:
    https://hcfricke.com/2018/12/17/labor-re…sundheitswerte/

    Das TSH passt nicht zu den niedrigen freien Werte und lässt auf NN-Schwäche schließen. (wie Markus schon schrieb)
    Auch das Profil zeigt elementare Neurotransmitterprobleme auf.

    B6 im Keller: könnte auf HPU hinweisen.
    Das würde ich an Hand des 24h Sammelurins über KEAC testen.
    Der KPU Test ist da nicht aussagekräftig.
    Hier gibts paar Infos dazu: https://hcfricke.com/2019/02/12/etwas-zu…ngan-kupfer-co/

    Aus meiner Sicht: Vorsicht mit Jod. Grad bei einer kleinen SD und NN Schwäche ist es für mich keine Option.

    Psychopharmaka sind sicherlich keine Option bei den Werten, die Du hier geschrieben ahst.
    Da kann man sinnvoller dran gehen, vor allem, ohne sich mittel-bis langfristig zu schaden.

    LG Marie

    #180361 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1408

    Was lässt euch auf eine NNS schließen?

    #180362 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    #180363 hilfreich: 0
    Pintsize
    Pintsize
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 20

    Hallo dilemma,

    hast du dich schon mit dem Coimbra Protokoll beschäftigt?
    Bei den von dir genannten "Baustellen" sollte es hilfreich sein.

    #180364 hilfreich: 0
    Avatar
    Teutonicus
    Teilnehmer
    31 pts
    Beiträge: 111

    #180365 hilfreich: 0
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    #180366 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Hast du schonmal drüber nachgedacht dir Hilfe bei einem guten Therapeuten zu holen? So ein externer Anker und Antrieb kann Wunder wirken, wenn man sich darauf einlässt.

    Was nun die Wurzel allen Übels ist , ist sekundär. Aber selbst wenn das Problem primär auf körperlicher Ebene existiert musst du mental in der Lage sein daran zu arbeiten. Ich würde es aus mehreren Dimensionen versuchen – ein guter Therapeut und dann langsam kleine Schritte in allen Bereichen (Sport, Ernährung).

    #180367 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 566

    Oder einfach mal ins Kloster gehen?

    Und das hat nix mit glauben zu tun, aber da lernt man, in der Gemeinschaft, einen anderen geregelten Tagesablauf, ohne den unmengen an Versuchungen und dem Leid der westlich zivilisierten Welt.

    Gruss

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.