Schadet synthetisches T4 der Schilddrüse?

Dieses Thema enthält 16 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Teutonicus 21.09.2019 um 21:27.

Ansicht von 2 Beiträgen - 16 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #196573 (2)
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    45
    Beiträge: 275

    hey @Teutonicus

     

    Das Suppen von T4 wird nach ein paar Tagen TSH senken, und die Dosis müsste entsprechend mit angepasst werden. Das geht dann soweit bis TSH ne Grenze erreicht und die ist unterschiedlich (der eine 0.1 und der nächste 1.0).

     

    Aber ganz von vorne: Ja, SD Medikation KANN Nebenwirkungen haben, das ist und sollte klar sein.

    Ich möchte aber auch erwähnen dass eine SDUF (und dein Kumpel hat nun mal eine subklinische SDUF) weitaus größere Gefahren birgt als die NW der Medikation. Man muss also Prioritäten setzen. In Kontext dass wirklich NICHTS hilft würde ich zur Medikation raten und zwar als 1:3 T3/T4 Kombipräparat.

     

    Jetzt stellt sich aber die Frage: Hat er denn wirklich alles Probiert und auch alle Blutwerte zur Hand um das beurteilen zu können? Hormone wie PTH, Prolaktin, VitD-Mangel können die SD potent unterdrücken

     

     

    Honbo KS, van Herle AJ, Kellett KA. Serum prolactin levels in untreated primary hypothyroidism. Am J Med. 1978 May;64(5):782-7.

    „The serum prolactin level was found to be elevated (>14.0 ng/ml) in 39 per cent of patients with untreated primary

    hypothyroidism, none of whom were receiving drugs known to affect serum prolactin levels.“

     

     

     

    und als Gegenstück:

     

     

    Strishkov, V.V. [Metabolism of thyroid gland cells as affected by prolactin and emotional-physical stress]. Probl Endokrinol (Mosk). 1991 Sep-Oct;37(5):54-8. „A conclusion has been made that one of the most important mechanisms of the adaptive effect of PRL is its ability to suppress thyroid function, thus decreasing the metabolism level, which results in reduction of oxygen consumption…“

     

     

     

    hat dein Kumpel Prolaktin gecheckt? und als Gegenspieler PTH und VitD? Wieviel Kalzium nimmt er ein ?

    der optimale Prolaktin Wert lt Paper:

     

    Horrobin DF. Prolactin: role in health and disease. Drugs. 1979 May;17(5):409-17. “…the adult male mean level is around 5 ng/ml.“

     

     

    Warum ich so auf Prolaktin setze? Nun ja, du bist ja schon länger dabei und ich denke (und erwähnt hast du es ja auch) dass du viel probiert hast. Ich erwähne aber dass auch andere Dinge wie zbsp jede Medikation, Dauerbestrahlung (Röntgen, je nach Beruf), zu viel Flourid, Blei, Cadmium; Quecksilber (das hatte Chris ja schon gesagt) der SD zu setzen können. Klassiker wie zu wenig essen und zu wenig Zucker sind natürlich auch Faktoren. Ich würde mich erstmal für Prolaktin; PTH und VitD schlau machen und schauen wie viel dein Kumpel überhaupt isst.

     

     

    liebe Grüße und viel Erfolg

    AvatarAvatar
    #196574 (0)
    Avatar
    Teutonicus
    Teilnehmer
    35
    Beiträge: 126

    Top, ich danke dir ganz herzlich für die vielen, ausführlichen Informationen!

Ansicht von 2 Beiträgen - 16 bis 17 (von insgesamt 17)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.