Rezept für Flapjacks?

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Zopiclon Zopiclon 23.09.2018 um 18:19.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #90854 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 566

    Hey
    hat jemand ein erprobtes Rezept für Lapjacks/Haferflockenriegel?

    Gruss

    #132256 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 452

    Als ob du Gadenken lesen könntest, denn das habe ich mich auch gefragt.

    im Grunde genommen nimmst du Haferflocken, Sonneblumenkerne, Kürbiskerne etc. und Rosinen o.Ä. und mischt sie mit etwas, was sie zusammenhält.

    Das ist aber das Problem, ich will keinen Sirup – also was nimmt man?

    #132257 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 566

    Original nimmt ja Golden Syrup. Aber den gibt es hier nicht.
    Irgendwie auch uncool den Zuckerrohrsirup mit Zucker zu vermischen………..

    Ich bekam den Tip zu
    http://www.grafschafter.de/grafschafter-karamell
    da ist zumindest hauptsächlich Glukose enthalten, das gefällt mir besser. Leider sind auch Aromen enthalten.

    oder auch http://www.grafschafter.de/grafschafter-heller-sirup

    Zuckerrohrmelasse dürfte wohl geschmacklich irritieren.

    Gruss

    #132258 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 452

    Wer probiert es aus?

    http://www.grafschafter.de/rezept/135-we…e-gewuerzkugeln

    http://www.grafschafter.de/rezept/50-fla…ckerruebensirup

    Zucker einfach weglassen und weitere Nüsse und Samen ergänzen.

    #132259 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 566

    So,
    hab jetzt welche im Ofen.
    Hab mal geschaut was ich daheim hatte.
    Es ist jetzt eine Mischung aus Zuckerrübenmelasse und Honig geworden.
    Hatte sogar noch ein paar Datteln.
    Anstatt Zucker hab ich Traubenzucker nehmen müssen.

    Ich werde berichten ob das essbar wird, bisher hatte ich noch nie Glück mit Süßspeisen aus dem Backofen….

    Gruss

    PS: Schokobrownies mit Bohnen anstatt Mehl sind auch noch im Ofen. Aber ich glaube nicht das das die Erfüllung wird

    #132260 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 566

    Flapsjacks munden mir, sind nur etwas süß geraten.

    Auch die Bohnen Schoko Brownies schmecken

    Gruß

    #132261 hilfreich: 0
    Avatar
    Mo
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 452

    super!

    nun bitte das Rezept, eigentlich nur, wieviel masse ist es insgesamt und wieviel süß würdest du jetzt nehmen

    man glaubt es kaum, aber hülsenfrüchte als süßes verarbeiten ist super

    #132262 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 566

    Flapjacks:
    400 g kernige Haferflocken
    125 g Traubenzucker
    250 g Butter
    130 g halbtrockenen Datteln
    100 ml Wasser
    20 g Zuckerrübenmelasse
    20g Honig
    1 Prise Salz
    1 Prise Zimt

    Zubereitung im Spoiler, frei nach dem Grafschafter Rezept

    Die Datteln mit dem Wasser zum Kochen bringen und so lange leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dann die Datteln fein pürieren und auskühlen lassen.

    Haferflocken mit dem Zucker mischen. Die Butter in einem Topf auf dem Herd schmelzen lassen, die Melasse und Honig hinzugeben und in der Butter auflösen. Nun das Dattelpüree, die Butter-Melasse-Honigmischung, Zimt und Salz zu den Haferflocken geben und alles zusammen gut verrühren.

    Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig gleichmäßig darauf verstreichen. Die Höhe der Flapjacks sollte ungefähr 2 cm betragen. Im Ofen bei 160 Grad ca. 20 Minuten backen.

    Nach dem Backen auskühlen lassen und in Stück von 3×3 cm schneiden. Die Flapjacks halten sich wunderbar in einer Blechdose.

    Das nächste mal würde ich die hälfte an Datteln nehmen, Traubenzucker süßt ja nur wenig, und noch ein paar Nüsse oder ähnliches zufügen.
    Das ergab etwa ein halbes Backblech.

    Bohnenbrownies:
    1 Dose weiße Bohnen (240g Abtropfgewicht)
    3- 4 EL Backkakao
    ne halbe Tafel 80% Schoki geraspelt
    5 EL Honig
    2 TL Backpulver (Weinsteinbackpulver)
    1 Ei
    1 Eiweiß

    Als erstes die Bohnen abwaschen und abtrocknen. Danach mit einem Pürierstab pürieren, bis eine cremige Masse entsteht. Die anderen Zutaten hinzufügen und abschmecken, ob der Teig süß genug ist. Denkt daran, dass beim Backen teilweise etwas Süße verloren geht. Die Masse auf etwas weniger als die Hälfte des Backbleches verteilen und bei 180 Grad (Umluft) ungefähr 35 Minuten backen.

    das nächste mal schmeißich noch ne Hand voll gepoppten Amaranth oder ähnliches mit rein. Dann soll das fluffiger werden
    Mich erinnert das etwas an eine Mischung aus Kuchen und Lebkuchen.

    Gruss

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.