PSMF?!

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von ginandjuice ginandjuice 10.09.2019 um 12:11.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #191953 hilfreich: 0
    Avatar
    BaneAI
    Teilnehmer
    Beiträge: 11

    Hi, die nächste Saison (Eishockey) steht vor der Tür und ich habe gute Chancen ein Team aufzusteigen.

     

    Da ich aber vor 5 Monaten Papa geworden bin und nicht nur zusammen mit meiner Frau zugenommen hab, sondern auch nicht mehr trainiert habe, hab ich jetzt den Salat.

     

    Kurz zu mir:

    24 Jahre,

    177cm

    90kg

    KFA geschätzt bei 30+

    Keine Erkrankungen

    Krafttraining 4x die Woche

    Offseasontraining (joggen, Sprints, Schusstraining) 3x

    Sonst bin ich auch recht aktiv und gehe etwa 10.000,meistens eher 15.000 Schritte am Tag

     

    Ziel wären so etwa 80kg, das sind 10kg weniger aufm Eis die sich definitiv bemerkbar machen.

     

    Gerne hätte ich das bis Ende Oktober, dann sind die Auswahltests, da wäre es schon gut, wenn ich entsprechend leicht bin.

     

    Möchte mir aber mein Körper mit einer PSMF nicht kaputt machen…Die Alternative wäre Lyle McDonalds ultimate Diet, da ich aber festgelegte Trainingstage habe, passt das nicht so gut zusammen…

     

    Grundsätzlich hätte ich die PSMF so gestaltet, dass ich Mittwochs (trainingsfrei) einen Ladetag habe und Sonntags den Tag mit der Familie genieße (hier und da mal naschen, dürfte auf +/- die Erhaltungskcal rauslaufen)

     

    Grundsätzlich fast ich eigentlich täglich und habe zwischen 11 und 14 Uhr meine erste Mahlzeit, bin dabei sehr wach und konzentriert, weshalb ich das schon Jahre so treibe.

     

    Ist das zu wenig um mein Stoffwechsel am laufen zu halten?

    Gibt es andere Optionen?

     

     

    Lg

     

     

    Edit: die Ernährung würde dann hauptsächlich aus Milch, Quark, dunklen Beeren, Fleisch (darunter weißes, rotes und Leber) sowie Whey bestehen.

    Zusätzlich noch täglich 1-2 Eier und natürlich Gemüse.

     

    Ergänzt wird das durch ein niedrig dosiertes Multi, VitaminD(anhand Blutbild) Magnesium und Jod.

     

    Geladen wird mit Linsen, Haferflocken und/oder Kartoffeln.

    #191964 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1387

    Was bringt es dir wenn du möglichst leicht bist, aber keine Leistung abrufen kannst?

     

    8 Wochen um 10kg loszuwerden geht auch mit einer normalen Diät – was isst du denn im Moment?

    #191981 hilfreich: 0
    Avatar
    BaneAI
    Teilnehmer
    Beiträge: 11

    Hatte auch früher das Gefühl, dass die Leistung nicht merklich abnimmt, aber kann gut sein, dass ich noch leistungsfähiger mit mehr kcal bin.

     

    Momentan siehts in etwa so aus:

     

    Morgens Training

    Mittags: Whey, Magerquark, bisschen Milch, dunkle Beeren, dazu etwa 100g Haferflocken

     

    Nachmittags: handvoll Paranüsse, 1-2 Eier

     

    Abends: verschiedenes Fleisch, dazu Gemüse (Spinat, Salat, Karotten und/oder TK Gemüse is hung) entweder Eier ODER (Süß-)Kartoffeln/Linsen

     

     

    So siehts im großen und ganzen aus.

    #194985 hilfreich: 0
    ginandjuice
    ginandjuice
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 324

    Brauchst du einen festen Rahmen, dann halte dich an RFL/HSD. Ansonsten bin ich dafür, gerade bei deinem KFA. Einschränkung: Es ist stressig, vielleicht auch für dein familiäres Umfeld.

     

    Du kannst ja auch alle 4 Tage laden den halben Tag (nach dem Training). 4 Tage PSMF, laden. Die ersten 3-4 Diätwochen allerdings nicht.

     

    Trainingspensum sowohl Cardio und Kraft immens reduzieren, sonst geht es nicht.

    Schritte dürften auch 5-10.000 langen.

     

    So ist eine PSMF gut durchzustehen.

    Eine Diät ist Schwankungen unterworfen, je länger eine Diät dauert umso stärker fallen Schwankungen (nicht nur des Glycogens/Wassers) aus.

     

    Kurzfristige Veränderungen (zb Schilddrüse bei Lowcarb) kann man wieder beheben. Gerade bei so einer kurzen Intervention. Man darf auch nicht vergessen PSMF ist ursprünglich medizinisch eine adipositasbehandlung, da gehen auch mal Studien 6 Monate lang.

     

    Denke 1-2 Monate mit psychologischen Refeeds sind machbar. Du hast eben nur Eiweiß drin. Von da aus kannst du einer der Makronährstoffe Fett oder Carbs reinbringen, nicht beide, und weiter dieten.

     

    Ich halte das für eine ziemlich gute Strategie. Bei Lowfat allerdings Gesamtlänge der Diät nicht länger als vielleicht 3-4 Monate wenn du Efas supplementierst. Wäre die Strategie meiner Wahl (Eiweiß, dann Eiweiß + Carbs) bei Bodybuilding.

    #194998 hilfreich: 0
    ginandjuice
    ginandjuice
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 324

    Nachtrag:

     

    Falls du dir den Stress (auch der Umstellung) nicht zumutest und es nicht in deine Lebenssituation(Umfeld) passt, ginge aus meiner Sicht aus gesundheitlichen Gründen auch HCLF, sowas wie McDoughall Starch Solution mit gelegentlichen IF, Stichwort metabolische Flexibilität (innerhalb des Systems und innerhalb der beiden Zyklen von PSMF und STARCH SOLUTION/HCLF).  Und es gibt auch einen weltmeisterlichen Tipp von greg Nuckols zu diäten (in Verbindung mit vorgeschlagenen Refeed etc.): für jedes KG dass du abnimmst, darfst du refeeden. Also immer wenn ein KG runter ist. Ich finde psychologisch ein sehr wertvoller guter Tipp.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.