Problem mit der Nebenniere?

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar justizia 16.08.2015 um 20:41.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #88452 hilfreich: 0
    Avatar
    Performance_
    Beiträge: 254

    Hallo zusammen,

    habe mal eine Frage zu meinem letzten Bluttest, der meine Aufmerksamkeit etwas auf die Nebenniere lenkt.

    DHEA-S ist mit 629,400 ug/ml deutlich erhöht .

    SHGB (Sexualhormon bindendes Globulin) 80,2 nmol/l (18,3 – 54,1) demnach ebenfalls erhöht.

    Oestradiol 19,8 pg/ml (27,1 – 52,2) dafür zu niedrig.

    Testosteron liegt mit 7,760 ng/ml (2,490 – 8,360) gut im Rahmen.

    Cortisol 147,7 ng/ml (62 – 194) liegt auch im Toleranzbereich.

    Sind diese Werte ein Anzeichen für ein Nebennierenschaden?
    VG,
    Patrick

    #109064 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Es sind 2 Nebennieren. Nicht nur eine. Einen "Nebennierenschaden" kann man mit den Blutwerten die Du angegeben hast nicht beurteilen. Benutz mal die Suchfunktion und gib Nebennierenschwäche ein. Da wirst Du einiges finden. Hier im Forum aber auch woanders.
    Gruß

    #109065 hilfreich: 0
    Avatar
    Performance_
    Beiträge: 254

    Hallo Justizia,

    habe natürlich schon fleißig rumgelesen.

    DHEA wird doch in den Nebennieren gebildet, wieso sagt es dann nichts über diese aus? :)

    Bin unter anderem auch auf den Satz gestoßen: Wenn DHEA-S im Blut schon nicht stimmt, wird es auch beim Speicheltest nicht passen. Deswegen würde ein Cortisol Speicheltest über den Tag verteilt erstmal ausreichen.

    Welche Werte würden denn deiner Meinung nach noch Sinn machen?

    VG

    #109066 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Ich würde erstmal ein cortisoltagesprofil machen. Gibt’s bei medivere. Und dann weiter sehen.

    #109067 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    Beiträge: 442

    Hallo Performence!

    Aus Deinen Werten kann man so nicht ersehen, ob ein Schaden vorliegt.

    Aber man kann sehen, die NNR arbeiten.
    Ob sie jetzt einfach nur normal arbeitet oder erhöht arbeitet, ist aus den Werten nicht zu ersehen.

    Die Werte hängen auch mit dem Alter zusammen.
    z.B. Referezbereich geht da teilweise bis 690µg/dl

    Um welche Uhrzeit wurden die abgenommen?
    Morgens sind beide Werte, Cortisol und DHEA-S am höchsten.

    Falls Du unter erheblichem Stress stehst (egal, woher er kommt), solltest Du da überlegen, ob Du etwas runterfahren könntest.
    Auch, wenn es übermäßigen Sport betrifft.
    Das reguliert oft schon die Werte.

    LGM

    #109068 hilfreich: 0
    Avatar
    Performance_
    Beiträge: 254

    Hallo ihr beiden,

    danke erstmal für eure Meinungen!
    Bin 21 Jahre jung, ich meine angesichts dessen ist der DHEA-S Wert erhöht, wobei die Referenzwerte auch überall anders sind.

    Die Tests wurden gegen 10 Uhr morgens auf nüchternen Magen genommen.

    Das Östrogen verwundert mich etwas. Liegt ja viel zu weit unten, sowie SHGB.
    Wenn ein Hormon nicht im Rahmen liegt können andere ja ebenfalls nicht richtig funktionieren – Stichwort System.

    Nur wo liegt hier der Fehler begraben?
    Habe nächsten Monat einen erneuten Termin beim Endokrinologikum. Hier werde ich auf jeden fall mal den Cortisoltest (über 1 Tag verteilt) ansprechen.

    Finde es aber dennoch nicht in Ordnung mich mit solchen Blutwerten nach Hause zu schicken und zu sagen, es ist nichts auffällig.

    VG

    #109069 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Von dem Cortisoltest über den Tag verteilt, werden die wohl nicht viel halten, das ist ein Speicheltest, den musst Du selbst zahlen und durchführen, die werden vermutlich 24 Std Urin machen, da siehst Du gar nix draus.

    #109070 hilfreich: 0
    Avatar
    sVensationell
    Beiträge: 169

    "Einer der einfachsten Wege die Nebenniere zu stärken und das Energielevel zu steigern ist folgendes Rezept
    – 1/4 Tel. Himalayasalz (oder jedes andere Natursalz, das eine Farbe hat. Natursalz hat keinen negativen Effekt auf den Blutdruck, im Gegensatz zu raffiniertem Salz)
    – Ein Schuss Limettensaft (frisch oder aus einer Glasflasche) – ideal um den Ph Wert, der nachts absinkt, morgens wieder auf ein Optimum zu bringen, so das alle Enzyme zur Energieproduktion optimal arbeiten können
    – Glas Wasser"

    Hat diesen Tipp von Wolfgang Unsöld schon jemand probiert und was haltet ihr von diesem? Die Ergebnisse vom YPSI sind ja schon beachtlich.

    Hier habit ihr es nochmal schriftlich.

    #109071 hilfreich: 0
    Avatar
    sVensationell
    Beiträge: 169

    Hat niemand eine Meinung hierzu?

    #109072 hilfreich: 0
    Avatar
    Cluhtu
    Teilnehmer
    Beiträge: 669

    http://www.adrenal-fatigue.de/therapie

    Ganz unten findest du die Information, warum das hilft.

    #109073 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Doch hilft. Morgens 1 TL Meersalz auf ein Glas Wasser. Ich nehme mir für Vormittags oft ein putenschnitzel mit was ich dann in einem Topf mit fleur de sel dippe. Hilft genauso gut, Hauptsache Salz.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.