Paul Jaminet – Perfect Health Diet

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Lotti 06.12.2018 um 12:54.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #90532 hilfreich: 0
    Avatar
    Don90
    Beiträge: 998

    Hat dieses Buch jemand gelesen und kann es empfehlen?

    https://www.amazon.de/Perfect-Health-Die…ds=Paul+Jaminet

    ich spreche mittelmäßig englisch und da es nicht auf deutsch verfügbar ist wäre es für mich auch ein Risikokauf.
    ist es denn gut in englisch lesbar?

    MfG

    #129563 hilfreich: 0
    Avatar
    donmarten
    Teilnehmer
    Beiträge: 59

    Hast du dir die Rezension hier schon durchgelesen?
    https://blog.paleosophie.de/2012/01/31/b…-das-ich-kenne/

    #129564 hilfreich: 0
    Avatar
    Don90
    Beiträge: 998

    Das kenne ich bereits, wollte mir aber noch eine Meinung einholen bzgl wie komplex es geschrieben ist für jemanden der nur mäßig Englisch spricht.

    Alles andere scheint ja ohnehin eher in Richtung edubily und artgerechte Ernährung zu gehen, also scheint es doch recht vernünftig zu lesen sein.

    Die Frage ist jetzt ob sich so ein Buch lohnt oder doch eher ein Biochemiebuch…

    #129565 hilfreich: 0
    Avatar
    donmarten
    Teilnehmer
    Beiträge: 59

    Was sagt denn der "Blick ins Buch"? Da müsstest du doch einen guten Anhaltspunkt haben. Ich finde es sehr gut zu lesen. Du wirst aber sicherlich nicht drumrum kommen Wörter nachschlagen zu müssen.

    #129566 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 364

    Ich habe das Buch gelesen (und ernähre mich nun seit ein paar Jahren danach). Ich habe sehr sehr gute Englischkenntnisse und fand das Buch ungewohnt zu lesen aufgrund des australischen Englischs. Das ist nochmal anders als American oder British English, aber das betrifft nur den Sprachstil, also man kommt irgendwie durch und kapiert schon, worum es geht.

    Die Fachbegriffe sind halt Fachbegriffe. Da ich relativ viele Podcast auf Englisch gehört habe zu der Zeit, bin ich damit klargekommen.

    Inhaltlich ist das Buch imho top, sehr interessant und überhaupt und sowieso. Paul Jaminet ist jemand, der nicht an falschen Konzepten festhält, weil das Ego im Weg steht, sondern auch zugeben kann, wenn es neue Erkenntnisse gibt, die einen Richtungswechsel erfordern. Das habe ich bei noch keinem anderen der üblichen Ernährungsverdächtigen erlebt und das rechne ich ihm sehr hoch an und vertraue ihm deswegen.

    Also von mir eine klare Leseempfehlung.

    #129567 hilfreich: 0
    Avatar
    kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 312

    Zitat von Cleo im Beitrag #5


    Paul Jaminet ist jemand, der nicht an falschen Konzepten festhält, weil das Ego im Weg steht, sondern auch zugeben kann, wenn es neue Erkenntnisse gibt, die einen Richtungswechsel erfordern.


    Ganz genau. So z. B. bei Jod und Selen: "The main difference is that after learning toward higher doses of selenium and iodine for a few years, I’ve shifted back to taking less than 1 mg/day iodine and selenium only once a week."

    #129568 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    35 pts
    Beiträge: 922

    Zitat von kempi im Beitrag #6


    Ganz genau. So z. B. bei Jod und Selen: "The main difference is that after learning toward higher doses of selenium and iodine for a few years, I’ve shifted back to taking less than 1 mg/day iodine and selenium only once a week."


    Die Begründung dafür interessiert mich jetzt aber. Denn die Jod-Docs halten ja fest an Ihrer Hochdosis-Empfehlung fest, oder?

    LG Jens

    #129569 hilfreich: 0
    Avatar
    kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 312

    Zitat von jfi im Beitrag #7


    Zitat von kempi im Beitrag #6


    Ganz genau. So z. B. bei Jod und Selen: "The main difference is that after learning toward higher doses of selenium and iodine for a few years, I’ve shifted back to taking less than 1 mg/day iodine and selenium only once a week."


    Die Begründung dafür interessiert mich jetzt aber. Denn die Jod-Docs halten ja fest an Ihrer Hochdosis-Empfehlung fest, oder?

    LG Jens


    Dazu hat er sich leider nicht geäußert – zumindest habe ich es nirgendwo sehen können.

    Seine Aussage habe ich hier in den Kommentaren gelesen: http://perfecthealthdiet.com/2011/05/iod…art-2/#comments

    #129570 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Zitat von jfi im Beitrag #7


    Die Begründung dafür interessiert mich jetzt aber. Denn die Jod-Docs halten ja fest an Ihrer Hochdosis-Empfehlung fest, oder?


    Mich auch, wobei ich selber nach sehr viel Lesen nie davon abgerückt bin, die ca. 300-500mg/Tag mittelfristig nicht zu überschreiten. Bei allem was krass über 1 mg/Tag ist – sind für mich immer spezielle und individuelle Rahmenbedingungen gegeben. Interessant ist das mit dem Suppen von Selen ca. 1 * die Woche. Die Dosis wäre interessant – und warum genau dann 1 mal die Woche und nicht jeden Tag – jedoch z.B. nur 50mg? Praktikabilität?

    LG
    Hans

    #129571 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 786

    Zitat von kempi im Beitrag #8


    Seine Aussage habe ich hier in den Kommentaren gelesen: http://perfecthealthdiet.com/2011/05/iod…art-2/#comments


    Ah.. 200ug Selen extra pro Woche – macht Sinn angesichts der Nebenwirkungen (einer Überdosierung) und der RDA.

    LG
    Hans

    #129572 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    35 pts
    Beiträge: 922

    Also die Kommentare bezüglich Jod sind von 2013.
    Das war sicherlich niczht der Weißheit letzter Schluss damals vor 5 Jahren…

    LG Jens

    #129573 hilfreich: 0
    Avatar
    kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 312

    Zitat von jfi im Beitrag #11


    Also die Kommentare bezüglich Jod sind von 2013.
    Das war sicherlich niczht der Weißheit letzter Schluss damals vor 5 Jahren…

    LG Jens


    Naja, es geht ja darum, dass er mehrere (zwei?!) Jahre selbst Jod hochdosiert genommen hat, mittlerweile aber nicht mehr wie 1000 mcg empfiehlt.

    Bei seinen Supplement-Empfehlungen hat er glaub ich 225 mcg täglich aufgeführt.

    #129574 hilfreich: 0
    Avatar
    ChristineH
    Beiträge: 809

    Lese grade bei Paleosophie, dass das Buch jetzt endlich auch auf Deutsch rausgekommen ist (bzw. am 11.4. erscheint).

    #129575 hilfreich: 0
    Avatar
    Martin_etc
    Teilnehmer
    Beiträge: 39

    Hat jemand die deutsche Version schon gelesen? Gibt es einen inhaltlichen Unterschied zur englischen Version?

    Manchmal sind die Übersetzungen ja abgespeckt…

    #129576 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 364

    Sorry, falsche Taste gedrückt. Ich schreibe den Text später nochmal neu.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.