NLS Bioresonanz

Dieses Thema enthält 122 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Marta 27.03.2020 um 01:15.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 123)
  • Autor
    Beiträge
  • #204461 (0)
    Avatar
    Artemisia
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 64

    Ich forsche seit mehreren Jahren, hauptsächlich privat, mit einem Bioresonanzgerät 8D NLS mit der orginal russischen Software.

    Ein Gerät ist natürlich nur ein Hilfsmittel und so gut, wie der Mensch, der das Gerät bedient.

    Es gibt es keine offiziell anerkannte Ausbildung dazu, Bioresonanz von der herrschenden Wissenschaft nicht anerkannt.

     

    Deshalb wird das Gerät sehr oft falsch bedient und die Ergebnisse falsch gewertet. Bioresonanz misst Frequenzen im feinstofflichen Bereich, das bedeutet, es sind Informationen, die man als Tendenzen werten kann.

     

    Beispiel: Alzheimer oder Osteoporose: Jeder hat einen energetischen Wert zu beiden, aber nicht jeder hat deshalb Alzheimer oder Osteoporose! Ist der Wert über 1, hat die Krankheit energetisch gemessen, aktuell keine Relevanz, ist er zwischen 0,5 und 1, ein wenig, geht der Wert gegen 0, kann er auf das Krankheitsmuster hinweisen, bei 0 ist es sehr wahrscheinlich, diese Krankheit zu haben. Dort im Körper wo der Wert am niedrigsten ist, ist das Muster der Krankkeit am meisten ausgeprägt. Dann lässt man sich auch schulmedizinisch daraufhin untersuchen.

     

    Teste ich als Beispiel meine Haut und ich habe vielen Menschen gerade erst die Hand gegeben, Tiere, rohes Fleisch oder auch Gegenstände angefasst, teste ich die Frequenzen unzähliger Erreger und damit Krankheitsmuster, was aber nicht gedeutet werden darf, dass ich davon tatsächlich erkrankt bin. Deshalb harmonisiert man das und testet dann erneut und achtet eben auch auf den Wert um ihm eine Relevanz zuordnen zu können.

     

    Was nicht geht: Jemanden auf Knopfdruck heilen.

    #204734 (0)
    Avatar
    mseaforest
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 67

    Hi,

     

    irgendwie kann ich mit deinem Thema nicht viel anfangen. Ohne Kontext erzählst du hier was von 0,5 und 1, die Frage ist:

     

    Was versuchst du mit deinem Thread hier zu erreichen?

     

    LG

    Michael

    #204745 (0)
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11
    Beiträge: 580

    Frequenzen in welcher Länge?

    Gruss

    #204763 (0)
    Avatar
    Artemisia
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 64

    Zopiclon schrieb:Frequenzen in welcher Länge?

    es sind die Frequenzen nach Rife und Clark und später von vielen anderen, vor allem russischen Forschern:

     

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von oeigt-wien.at zu laden.

    Inhalt laden

     

    Aber diese Werte haben nichts damit zu tun, sie sind nur ein energetischer Messwert um eine Belastung darzustellen.

    mseaforest schrieb:

     

    Was versuchst du mit deinem Thread hier zu erreichen?

     

    Nur aufklären und Menschen anregen, sich damit zu beschäftigen. Aber eigentlich geht es mir nicht so sehr um Bioresonanz, sondern darum, dass ich dadurch darauf gekommen bin, mich weitgehend ohne Neu5gc zu ernähren. Dieses Thema Neu5gc hab ich neben englischsprachigen Seiten eben nur hier gefunden.

     

    Und ich wollte anbringen, dass man die Belastung mit dieser Sialinsäure eben auch energetisch testen kann, was aber nicht wichtig ist. Wenn jemand krank ist, ständig Entzündungen hat und nicht weiß warum, kann er in Erwägung ziehen, dass es an Neu5gc liegt. Ältere sind eher betroffen als jüngere.

    #204775 (0)
    Sascha
    Sascha
    Teilnehmer
    1
    Beiträge: 6

    „energetisch testen“

     

     

    aha

    #204776 (2)
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    14
    Beiträge: 1665

    Bei meinen Recherchen komnte ich eigentlich ausschließlich negatives zum Thema finden.

     

    • Unterschiedliche Messergebnisse bei Ein und der Selben Person und nur 5 Minuten Zeitabstand
    • Riesen Unterschiede beim Vergleich von Bioresonanzergebnissen mit Blutuntersuchungen etc.
    • fast schon legendär, die Leberkäsemessung des bayrischen Rundfunks
    • Eine Untersuchung, in der das Gerät nicht zwischen lebenden und einer Leiche unterscheiden konnte
    • Eine Messung der Datenströme, in der nachgewiesen wurde, daß zwar Daten vom Rechner zum Gerät, nicht aber vom Gerät zum Rechner flossen – obwohl die Ergebnisse dann im Rechner ausgewiesen wurden ( bei Bioscan ) Hier wurde also geschlußfolgert, daß der Rechner ( die Software ) Fantasie-Ergebnisse anhand von Alter etc. ausspuckt.

     

     

    Alles in Allem konnte ich zudem keine Erklärumg finden, wie genau die Geräte arbeiten sollen – auch die Erklöärung, daß „Frequenzen im Feinstofflichen Bereich“ gemessen werden ist mir irgendwie zu schwammig. Deshalb stehe ich der Sache eher skeptisch gegenüber…

     

    Gruß, Eric

     

     

     

    SaschaAvatar
    #204777 (0)
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11
    Beiträge: 580

    energetischer Messwert

    Im Sinne von Joule?

    Gruß

    #204785 (0)
    Avatar
    Waldmops
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 88

    Das ich im Edubily Forum einen Thread zum Thema „Bioresonanz“ entdecke, erstaunt mich doch ein wenig. Ich dachte wir sind uns einig, dass wir hier Themen zur evidenzbasierten Medizin diskutieren, und nicht zum Thema Esoterik.

    Mehr gibts dazu nicht zu sagen, und ich hoffe mein Post ist der letzte zu diesem Thema.  😕

    #204800 (4)
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11
    Beiträge: 580

    Nein, dein Satz ist nicht der letzte zu diesem Thema.
    Ich kann mit diesem Thema auch wenig anfangen, deswegen muss man aber nicht zum Meinungs Herrscher werden.
    Wenn es einem nicht passt : einfach nicht lesen. Das ist unsere Freiheit.
    Anderen faktisch den Mund verbieten wollen steht hier nur wenigen zu. Wir beide gehören nicht dazu.
    Ausgrenzen hat noch nie ans Ziel geführt.
    Nächstenliebe steht uns besser zu Gesicht.

    Gruß

    Dominikvera8555AvatarMarie
    #204814 (1)
    Avatar
    Artemisia
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 64

    naklar! schrieb:Bei meinen Recherchen komnte ich eigentlich ausschließlich negatives zum Thema finden.

    Klar, Bioresonanz wird genauso wie Homöpathie in unserer Kultur von der herrschenden Wissenschaft stark bekämpft.

     

    Dass unterschiedliche Messungen manchmal vorkommen, erklärt sich ganz einfach, Energie reagiert viel schneller als Materie.

    Mit Bioresoanz misst man also Tendenzen.

    Beispiel: Das Gerät zeigt ein Magengeschwür mit dem Wert 1,2 an, es besteht also keine direkte Relevanz. Schlägt mir etwas auf den Magen, geht der Wert  sofort zum Wert gegen 0, also habe ich plötzlich eine Tendenz ein Magengeschwür zu bekommen. Trinke ich etwas, was für den Magen heilsam ist, geht der Wert eventuell auf weit über 1,2.

    Das hat natürlich mit schulmedizischen Messungen nichts zu tun.

    Natürlich kann man auch Leberkäse messen, weil er vermutlich Frequenzen von Personen oder Tieren gespeichert hat.

     

    Auch Leichen kann man noch messen, ich messe meine toten Hühner, woran sie gestorben sind.

    Mit Bioscan hab ich keine Erfahrung, aber ich denke ein einfaches Gerät, das man billig aus China importieren kann, vermutlich noch mit Handelektroden.

     

    Ich kann mit meinem alten Handy auch nicht ins Internet und keine Whatsapp verschicken, sind deshalb Handys Schrott?

     

    Avatar
    #204815 (0)
    Avatar
    Artemisia
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 64

    Waldmops schrieb:Ich dachte wir sind uns einig, dass wir hier Themen zur evidenzbasierten Medizin diskutieren, und nicht zum Thema Esoterik.

     

    Alles hat mit Esoterik angefangen, auch die Wissenschaft und Schulmedizin ist doch auch sehr „esoterisch“, zumal man nicht viel Beweise und wenig Heilerfolge hat, sondern eher nur Symptome bekämpft.

     

    Mich hat Esoterik gesund gemacht.

    #206717 (0)
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11
    Beiträge: 580

    Wie hast du das Placebo Phänomen ausgeschlossen?

    Gruß

    #207578 (1)
    Avatar
    Artemisia
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 64

    Zopiclon schrieb:Wie hast du das Placebo Phänomen ausgeschlossen?

     

    Was soll da Placebo sein, wenn Arterien plötzlich keine Ablagerungen mehr haben, Gelenke nicht mehr schmerzen und Schilddrüsenknoten verschwunden sind?

    Und selbst wenn, gibt es das dann überall, wenn jemand Kapseln oder Pillen schluckt oder eine Chemotherapie macht, aber wenns helfen würde, wäre es doch auch egal, oder nicht?

    Avatar
    #207642 (1)
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    11
    Beiträge: 580

    Bioresonanz hat aber jetzt nicht die Arterien von den Ablagerungen befreit?

    Homöopathie kann funktionieren, mein Haustier läuft mit Traumeel, zumindest wieder, reproduzierbar, besser.
    Deswegen funktioniert aber homöopathie nicht generell und alles. Das ist bei anderen Therapie Formen aber auch nicht anders. Evidenz bedeutet keine 100%.

    Esoterik hat was mit Glauben zu tun. Und der versetzt bekanntlich Berge.

    Wer heilt – hat recht, so einfach ist die Welt.
    Eine Therapie / Behandlung ist immer individuell. Allgemeingültige Aussagen und Empfehlungen sind daher immer nur Möglichkeiten.

    Gruß

    Avatar
    #207649 (0)
    Avatar
    Artemisia
    Teilnehmer
    4
    Beiträge: 64

    Zopiclon schrieb:Bioresonanz hat aber jetzt nicht die Arterien von den Ablagerungen befreit?

     

    Nein, natürlich nicht, ich musste neu5gc meiden und allgemein gesünder essen.

    Mit Bioresonanz kann man ähnlich wie mit Homöopathie über Frequenzen immer kurzfristig Einfluss nehmen, aber ohne Ernährungsumstellung erreicht man bei chronischen Krankkeiten keine dauerhafte Verbesserung, Homoöpathie muss man aber auch täglich einnehmen, das könnte sich bei Bioresonanz keiner leisten, wenn er nicht selber ein Gerät besitzt.

    So ganz „Esoterik“ im negativen Sinn ist Bioresonanz ja nicht, es wird so dargestellt, weil es eine Konkurrenz zur Schulmedizin ist, aber ich könnte durchaus beweisen,  dass die Technik zumindest funktioniert. Wenn ich z.B. giftige Pilze in die Testschale lege und schaue, wie diese Pilze auf den Körper wirken, zeigt es eindeutig, dass das Nervensystem alles schwarze Energiepunkte bekommt, was schlechte Energie bedeutet.

     

    Außerdem sehe ich am Gerät anhand vieler Stoffe immer, was jemand so isst oder gemacht hat, ich teste Polonium, wenn er raucht, Chloroform, wenn er Milchprodukte konsumiert hat, nach Fleischkonsum oft Penicillin, Prednisolon oder Phenobarbital, ein Narkotikum, das den Tieren vor dem Schlachten verabreicht wird. Nach dem Konsum von handelsüblicher Wurst testet man chemisches Adenosintriphosphat ATP, ein chemisches Bindemittel.

    Mit Ethoxyquin belastetes Fischmehl teste ich, wenn man Fisch aus Aquakultur, Schweinefleisch, Geflügel oder Eier isst und Streptomycin, wenn ich einen handelsüblichen Apfel esse.

    Und wenn ich im Garten den Rasen mähen war, teste ich anschließend Benzindämpfe in meiner Lunge, streiche ich den Holzzaun, Formaldehyd oder ähnliches… ich denke nicht, dass ich mir das seit 5 Jahren alles einbilde.

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 123)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.