Niedriges Testosteron,Depressionen uvm.

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Shorty 05.10.2019 um 10:48.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #197332 hilfreich: 0
    Avatar
    Shorty
    Teilnehmer
    Beiträge: 5

    Hallo zusammen!

    Ich weiss einfach nicht mehr weiter und hoffe hier Hilfe zu finden.

    Ich bin mittlerweile 31 und meine Probleme fingen mit 12 oder 13 an.

    dazu zählen:

    kalte Hände,Müdigkeit,Erschöpfung,Muskelschwäche,Gelenkschmerzen,Konzentrationsprobleme(Nebel im Kopf),Schlafstörungen,Antriebslos,depressive Verstimmung,wenig Libido.

    Die Ärzte bei denen ich war sagten laut Blutbild ist mit mir alles in Ordnung und geholfen wurde mir nicht.

    Mit 19 kam ich zu einem Neurologen der mir Fluoxetin verschrieb was meine Symptome lindern sollte.Einnahmedauer ca.1 1/2 Jahre.Wirklich geholfen hat es auch nicht.Seitdem habe ich viele NEM durchprobiert aber nichts hat geholfen.Im letzten Jahr war ich bei einem Heilpraktiker mein Vitamin D war nicht gerade hoch und mein Ferritin lag bei ca 100.Also hochdosiert Vitamin D und Eiseninfusion weil er meinte bei Männern wäre ein Wert zwischen 300-400 optimal(wie ich mittlerweile weiss reichen 100-150).Trotzdem keine Besserung der Symptome.Danach einen Bluttest bei Lykon gemacht der nicht schlecht aussah nur Testosteron war im unteren Bereich,daraufhin zum Urologen für den aber alles in Ordung war da Ich im Referenzbereich liege.Seit meinem 18.Lebensjahr quäl ich mich ins Fitnessstudio und dann solche Werte?Da Ich nix mehr zu verlieren hatte und es mir echt dreckig ging hab Ich mir selber Testosteron besorgt und für 3 Monate zugeführt,psychisch ging es mir immer schlechter also wieder abgesetzt.Anfang diesen Jahres zu einer Privatärztin für ganzheitliche Medizin gewechselt.Schilddrüse wurde untersucht,Hormone bestimmt und Cortisol gemessen.Ergebnis: Adrenal Fatique Syndrom was ihrer Meinung nach durch chronischem Stress kommt welcher durch äussere Einflüsse und hauptsächlich durch den Darm verursacht wird.Also Ernährung umgestellt,Bioresonanztherapie(was meiner Meinung nach nur Geldmacherei ist) und bioidentische Hormone für die Nebennieren.Ausserdem track ich seit ca 2 Jahren meine Ernährung da ich zu wenig vor allem zu wenig KH gegessen habe.Vor ein paar Tagen hab ich eine Haaranalyse auf Schwermetalle abgeschickt warte aber noch auf das Ergebnis.Da es mir immer noch schlecht geht bin ich echt am verzweifeln.was mach ich falsch?Ich hoffe hier hat noch jemand ne Idee was mein Problem sein könnte.Ich verlinke mal meine Blutbilder.

     

    Danke schonmal und beste Grüße

     

    https://www.dropbox.com/s/rcyv7l85aby9qmr/IMG_20190930_162322%5B1%5D.jpg?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/h5s4ujd6dre5vzz/IMG_20190930_162620.jpg?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/diauzob56misduk/IMG_20190930_162628.jpg?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/5xuwgsjy1xsom9f/IMG_20190930_163129.jpg?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/w6tylfkfphrab83/IMG_20190930_163243.jpg?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/2t0w0iw8ccpjldq/IMG_20190930_163258.jpg?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/eag8j9o4tm0hiid/IMG_20190930_163624.jpg?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/fsmlz7fx5w0kbs4/IMG_20190930_163727.jpg?dl=0

     

    #197366 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1202

    Du solltest bei den Basics anfangen… was isst du den ganzen Tag? Geht es dir immer schlecht oder beobachtest du einen Zusammenhang mit bestimmten Lebensmitteln? Wie ist dein schlaf? Was tust Du um Deinen Schlaf zu optimieren?

     

    Stimmt dein Cortisolprofil ist verdreht. Normal morgens am höchsten und dann fallend.

     

    Stress kann viele Gründe haben. Stress auf der Arbeit, im Privatleben. Aber auch zu wenig/schlechten Schlaf, zu viel sportliche Aktivität, Nahrungsmittel die du nicht verträgst, Koffein, EMF, Blaulicht, Umweltgifte, Schwermetalle usw. wenn schon die Probleme im Darm liegen sollen lt deiner Ärztin warum ist man dem nicht tiefer nachgegangen? Lebensmittel testen, Florastatus, Auslassdiäten um zu schauen was Dir bekommt/was nicht…? Das wurde anscheinend alles nicht gemacht. Die Ernährung hat einen Riesen Impact auf dein Wohlbefinden. Und da nicht nur kcal und Makros/Mikros, sondern vor allem auch WAS du isst! Wenn du hier Probleme hast ist das die erste Baustelle. Checke deine Ernährung, schau wie es um Histamin, Fruktose, Laktose steht. Casein und Getreide mal zeitweise weg lassen. Erst wenn du sicher weißt was du verträgst und was nicht kannst auch herausfinden warum das so ist. Aber sich parallel um den Darm kümmern ist sicherlich nicht verkehrt. Auch könntest parallel mal Adaptogene wie Rhodiola probieren. Die wirken ausgleichend auf den Cortisolspiegel

    #197374 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1435

    Deine Hypophyse wurde bei den Symptomen noch nie gecheckt?

    #197429 hilfreich: 0
    Avatar
    Shorty
    Teilnehmer
    Beiträge: 5

    Danke für eure Antworten.

    Die Hypophyse wurde noch nicht gecheckt,werd ich beim nächsten Arzttermin ansprechen.

     

    Ernährung ist meiner Meinung nach gut.Bin 1,76m groß wiege 73 kg und esse ca. 2000-3000 kcal am Tag.Richte mich grob nach folgenden Werten 200-350g Kh/150g Eiweiss/110g Fett.Was ich bemerkt habe ist das bei über 300g Kh der Nebel im Kopf schlimmer wird,deshalb versuch ich nicht täglich soviele Kh zu essen und gleich dann halt mit protein und Fett aus.Verzichte seit Anfang des Jahres auf Weizen und so gut wie möglich auf Zucker.KH Quellen sind Kartoffeln,Dinkelvollkornnudeln,Haferflocken,Naturreis und Vollkornbrot.Fleisch hauptsächlich Hähnchen aber auch Rind,Lachs einmal pro Woche.Fett aus Eier,Kokosöl,Olivenöl und Nüsse.Lebensmittel testen und Florastatus werd ich auf jeden Fall mal in Angriff nehmen.Als Kind hab ich so gut wie alles gegessen und nie Probleme gehabt,keine Allergien oder so.

     

    Der schlechte Schlaf hängt ja anscheinend mit dem Cortisol zusammen,dafür bekomm ich Progesteron ums zu drücken bisher aber ohne großen Erfolg.Morgens dann DHEA und 5% Testosteroncreme um die Hormone ins Gleichgewicht zu bekommen.Blaulicht am Fernseher,Handy etc. ist durchgehend ausgeschaltet.Habe Taurin 3g probiert und auch Melatonin,wodurch der Schlaf etwas tiefer wird.Mein Problem ist das ich mehrmals wach werde und nicht in die Tiefschlafphase komm.hab mal von nem Neurologen ein Gerät zum messen mit nach Hause bekommen.Es gibt wohl 4 Phasen und ich komm nur bis 2.Woran das liegen könnte wusste er nicht,hat aber Tabletten verschrieben die mir beim einschlafen geholfen haben beim durchschlafen aber nicht.Ich weiss echt nicht mehr wann ich das letzte mal ausgeruht und mit Energie aufgestanden bin.

     

    Sport hab ich auf 2x pro Woche Ganzkörpertraining reduziert.Im letzten Jahr wars 3-4 xpro Woche und hab mit boxen angefangen 1-2x pro Woche was definitiv zu viel war.

     

     

    Ich wills mal so ausdrücken,es geht mir etwas besser als ohne Hormone(könnte auch Placebo sein) aber halt nicht gut und nach fast 10 Monaten sollte doch schon eine deutliche Besserung eintreten oder? Ausserdem hab ich die Probleme jetzt schon mein halbes Leben und kann mir nich vorstellen das das ausschliesslich vom Cortisol kommt.

    #197436 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 638

    Nur ein kleiner Tipp: Progesteron als Vorläufer senkt oder steigert Cortisol – je nachdem was das „Hirn“ anfordert. DHEA senkt definitiv Cortisol und würde also bei Dir evtl. Abends Sinn machen.

     

    Daher mal das Progesteron Abends, kurz vor dem Schlafengehen, schmieren. Wenn Du zu diesem Zeitpunkt halbwegs entspannt bist,sollte  die Verstoffwechselung in andere Hormone günstiger sein und morgends mehr Cort. zu Verfügung stehen . Zudem wirkt Prog. in der Regel auch entspannend (GABA) und kann auf Dauer bzw bei zu hohen Dosen etwas lethargisch machen.

     

    Das DHEA ebenfalls auch nur mit 5-10mg. dosieren. Wenn Cortisol zu niedrig ist wirkt sich DHEA nämlich auch eher mit „Fatigue“ aus.

     

    #197453 hilfreich: 0
    Avatar
    Bamboochaa
    Teilnehmer
    Beiträge: 46

    https://edubily.de/topic/strfeldsanierung-zhne/

     

    Schau mal in meinen Thread. Zähne spielen mit Sicherheit auch eine große Rolle. Auch im Hinblick auf die Psyche.

     

    Da du bereits vieles ausprobiert hast, könnte dies eine weitere Anlaufstelle für dich sein.

     

     

    LG

    #197539 hilfreich: 0
    Avatar
    Shorty
    Teilnehmer
    Beiträge: 5

    @Sven

    Danke für den Tipp.

    Meine Dosierung ist zur Zeit 100mg Progesteron in Kapselform vor dem schlafen gehen und 15mg DHEA direkt nach dem aufstehen.Werde testweise das Progesteron weglassen und dafür die DHEA Einnahme am Abend ausprobieren

     

    @Bamboochaa

    Das mit den Zähnen hört sich interessant an.Habe im Unterkiefer einen Weissheitszahn der nicht durchgebrochen ist vllt gibts da einen Zusammenhang.Werd ich mal checken lassen.

     

    Grüße

    #197555 hilfreich: 0
    Avatar
    Yeboah
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 11

    Wie sieht’s mit EBV, Borrelien usw. in der Vergangenheit aus? Ist da mal was gewesen bzw. wurde das mal gecheckt?

     

    #197680 hilfreich: 0
    Avatar
    Shorty
    Teilnehmer
    Beiträge: 5

    Nein wurde noch nicht untersucht.Werd ich im nächsten Termin mal ansprechen.

    #197684 hilfreich: 0
    Avatar
    Shorty
    Teilnehmer
    Beiträge: 5

    Die Ergebnisse der Haaranalyse sind gekommen.Kennt sich jemand damit aus und wär so nett mal drüber zu schauen?

     

    Also ich zieh folgendes aus dem Ergebnis

     

    Ernährung: Eiweiss hochschrauben,Fett runter und die genannten Lebensmittel weglassen(Milchprodukte etc.)

     

    Mangan und Magnesium supplementieren

    Kein Vitamin D

     

     

    Was ich nicht verstehe ist die nierige Schilddrüsenaktivität weil die wurde untersucht und meine Werte sind gut.

     

    https://www.dropbox.com/s/76blpbpxjo1t6z1/Haaranalyse.pdf?dl=0

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.