Neu Vorstellung 🙋🏻‍♂️

Dieses Thema enthält 18 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Andrew 31.05.2019 um 09:40.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #178400 hilfreich: 0
    Avatar
    Andrew
    Beiträge: 7

    Hallo ihr lieben,

    Ich bin der Andrew, bin 40 Jahre alt und bin beruflich als Betriebslenker bei einem großen Unternehmen tätig.
    Ich bin schon immer auf der Suche nach den heiligen Gral der den Körper und den Geist fit und aktiv hält.
    Auf meiner Suche danach bin ich schon vor gut fast 2 Jahren auf euer Forum hier gestoßen und habe manche Beiträge aktiv verfolgt. Doch hatte ich mich nie durchgerungen mich hier zu registrieren um mitreden zu können.
    Ich habe mir alle Edubily Bücher gekauft und gelesen.
    Ich interessiere mich besonders für die Themen des Stoffwechsels,wie ich den Körper so hinbekomme das er energetisch wird und auch bleibt.
    Da ich viel Wechselschichten in meiner Arbeit habe und der Körper immer Probleme macht sich schnell zu regenerieren habe ich schon viel versucht und unternommen. Doch ein Körper verzeiht nichts, dass habe ich auch schon leider feststellen müssen….

    Mich faszinieren dennoch auch alle anderen Themen die um Gesundheit, Energie und Leben gehen.

    Ich freue mich über einen regen kommenden Informationsaustausch 🙋🏻‍♂️

    Viele Grüsse

    Andrew

    #180741 hilfreich: 0
    Avatar
    Teutonicus
    Teilnehmer
    31 pts
    Beiträge: 111

    Hallo Andrew,

    schön, dass du zu edubily gefunden hast und schön, dich dabei zu haben.
    Der erste Schritt zur Selbstoptimierung wäre die genaue Schilderung deiner Lebensgewohnheiten zu Ernährung und Entspannung. Vor allem das letzte stelle ich mir in deinem Fall besonders interessant vor. Darüber hinaus würde ich allen überdurchschnittlich leistungsorentierten Menschen, die nicht mit ihrer körperlichen "Kooperation" zufrieden sind, grundsätzlich auch mal die Metaebene der Reflektion zur Verbindung mit sich selbst ans Herz legen. Körper und Geist werden zu oft als getrennte Einheiten betrachtet. Das Ying und Yang des Lebens setzt voraus, dass wir nicht maximal leistungsfähig sein können, sondern sich Phasen der Anstrengung mit Phasen der anspruchslosen Ruhe abwechseln müssen. Der gesundeste (und damit langfristig gesehen maximal Nutzen bringendste) Ansatz, ist der, der grundsätzlichen Erwartungslosigkeit und dennoch Dankbarkeit für jedes befriedigende Ergebnis. Ohne Druck, ohne Zeitbemessung, ohne Idealvorstellung.
    Lass dich überraschen!

    #180742 hilfreich: 0
    Avatar
    Andrew
    Beiträge: 7

    Hallo Teutonicus :)

    hiermit schreibe ich dir/euch mal was mich am meisten beschäftigt.

    Mein größtes Problem hat mit meinen Nachtschichten zu tun. Man kann auch Wechselschicht dazu sagen.
    Auf jeden Fall bin ich immer nach diesen sehr niedergeschlagen und kraftlos, wenn ich am nächsten Tag aufwache und in den Tag Starte.
    Das schlimmste daran ist, dass der Kopf nicht während des Schlafes abschaltet sondern immer noch in einer Art Alarm-zustand ist.
    Dementsprechend sind auch die Träume.

    Dadurch erholt sich mein Körper von den Strapazen der Nacht so gut wie gar nicht.

    Selbst die Frage ob man am Nachmittag noch einmal schlafen sollte bevor der Dienst beginnt ? Ich probiere vorzuschlafen, doch dies gelingt mal mehr mal wenig, da der Kopf nur noch an die Arbeit denkt und nicht im Hier und Jetzt verweilen kann.

    Aktuell arbeite ich an meiner Schilddrüse, nehme täglich verteilt L-Phenylalanin früh mittags und nachmittags.

    Hier merke ich eine Verbesserung, da ich seit dem keinen Kaffee mehr benötige was mich sehr erstaunt und ich wieder viel klarer mein Ziel erreiche.

    Hatte meine letzte Auswertung der Schilddrüse im Dezember, da hiess es grad noch so im Grenzbereich o.O. Ja der Arzt meinte ich sollte es im Auge behalten, hatt mir dennoch keine weitere Empfehlung gemacht. Darauf hin habe ich selbst recherchiert auch hier auf Edubily :)

    Aktuell erholt sich mein Körper von den Strapazen der Nacht so gut wie gar nicht.

    Selbst die Frage ob man am Nachmittag noch Einmal schlafen sollte bevor der Dienst beginnt ?

    Zum gleichen versuche ich gerade meinen Serotonin Haushalt mit L-Trypthopan aufzufrischen. Dieses konsumiere ich gegen abends oder zum schlafen gehen. Hier merke ich das ich auf Stress nicht mehr so emotional reagiere.

    Wenn ich gar nicht schlafen kann weil ich so aufgedreht bin nehme ich GABA das lässt mich dann ruhiger einschlafen.
    Hier merke ich eine Verbesserung, da ich seit dem keinen Kaffee mehr benötige was mich sehr erstaunt und ich wieder viel klarer mein Ziel erreiche. Dennoch ist dies noch keine Lösung für mein Schichtarbeitsproblem das an meinen Kräften zerrt.

    Was es bei mir mit Körper und Geist auf sich hat, da probiere ich immer geerdet zu sein. Ich habe viele Bücher über das Hier und Jetzt gelesen und auch danach gelebt. Es hat auch alles wunderbar funktioniert, bis ich mich Beruflich umorientiert habe. Seit dem Zeitpunkt, muss ich täglich angenehme und unangenehme Enscheidungen treffen und das unmögliche möglich zu machen. Auf mich prasseln täglich immer mehrere probleme gelichzeitig ein.
    Es gelingt mir diese auch immer zu lösen, mal eher mal später, doch dieses Tag und Nacht immer ständige unter Strom stehen lässt mich zuhause dann nicht abschalten. Selbst wenn ich dann ein paar Tage frei habe, ist mein Körper immer in einen Reaktiven Zustand. Dieser Zustand zerrt an meinen Kräften. Müdigkeit, Unzufriedenheit, Schlaflosigkeit obwohl eigentlich Privat, Liebe, Familie und Freunde alles in Ordung ist.

    Ich glaub mein Ying und Yang sind hier aus dem Gleichgewicht.

    Hier mich bitte nicht falsch verstehen, ich liebe meine Arbeit nur möchte ich auch mal wenn ich das Büro verlasse auch abschalten können und mich auf die anderen Freuden meines Lebens einzulassen.

    Mein Mineralien Haushalt ist soweitgehend in Ordnung. Habe letztes Jahr eine Ernährungsumstellung gemacht und auf die schnelle 14 Kg abgenommen. Habe jetzt wieder mein Ideal Gewicht von 71 Kg. Ich nehme B- Vitamine am Morgen und Abends eine Art Mulitvitaminpräparat. Aminosäuren Komplexe (am Morgen). Meine Ernährung ist sehr Eiweiss, Protein, etwas Fett (für die Gute Laune), kein Salz, kein Zucker und wenig Kohlehydrate haltig. Esse viel Fisch, Salate und rotes Fleisch. Würzen immer ohne Salze.

    So das sollte aktuell mein aktueller Zwischenstand meines bewegten Lebens zu sein :)

    Gruss

    Andrew

    #180743 hilfreich: 0
    Avatar
    Teutonicus
    Teilnehmer
    31 pts
    Beiträge: 111

    Du bist nicht krank, die Rahmenbedingungen deiner Arbeit sind das Problem in deinem Leben.

    Je nachdem, was du suchst, habe ich zwei Empfehlungen:
    1. Langfristige Gesundheit: Sei dankbar für den tollen Körper den du hast, der unter normalen Umständen scheinbar vollkommen funktionsfähig und vital wäre. Gestalte dein Berufsleben ohne Wechselschichten, die nötigen Schritte dazu werden sich ergeben-
    2. Doping (alles für den Job): such auf jameda.de einen Psychiater im näheren Kilometerumkreis, erzähl du seiest vor kurzem umgezogen und hättest an deinem letzten Wohnort für ADHS Amphetamin-Sulfat erhalten und deine Dosis sei 10ml pro Tag gewesen. Dazu hättest du 0,5mg Xanax bekommen gegen deine langjährigen Schlafstörungen. Wenn ein Psychiater nicht mitspielt, vereinbar einfach einen Termin mit dem nächsten. Nimm den Amphetaminsaft mit 5g Tyrosin alle 3 Stunden und faste während der Arbeitszeit. Gegessen wird erst abends. Xanax ist dann zum Runterkommen nach der Arbeit und Einschlafen. Wenn der Stoff nicht mehr wirkt, such einen zusätzlichen Psychiater auf und lass dir Selegilin im 5mg Bereich verschreiben und dazu Cabergolin 1mg pro Woche, täusche einfach ein Parkinson-Syndrom vor nach Angabe der Symptome auf Wikipedia. Dazu die Xanax Dosis erhöhen auf 1mg+. Wenn weitere Toleranzeffekte auftreten, mit 10mg+ Trimipramin und Cannabis lässt sich die Sedierung deutlich steigern. Sollte auch hier irgendwann ein Punkt der maximalen Toleranz aufgetreten sein, lass dich 4 Wochen beurlauben/krankschreiben und in der Schweiz für einen Monat in ein künstliches Koma legen zum kalten Entzug. Danach beginnt die Medikamenteneinnahme aufs Neue nach oben beschriebenem Schema und du bist wieder voll da für deine Firma.

    #180744 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 625

    @Teutonicus

    klare Ansage!

    #180745 hilfreich: 0
    Avatar
    kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 312

    Zitat von Teutonicus im Beitrag #4


    2. Doping (alles für den Job): such auf jameda.de einen Psychiater im näheren Kilometerumkreis, erzähl du seiest vor kurzem umgezogen und hättest an deinem letzten Wohnort für ADHS Amphetamin-Sulfat erhalten und deine Dosis sei 10ml pro Tag gewesen. Dazu hättest du 0,5mg Xanax bekommen gegen deine langjährigen Schlafstörungen. Wenn ein Psychiater nicht mitspielt, vereinbar einfach einen Termin mit dem nächsten. Nimm den Amphetaminsaft mit 5g Tyrosin alle 3 Stunden und faste während der Arbeitszeit. Gegessen wird erst abends. Xanax ist dann zum Runterkommen nach der Arbeit und Einschlafen. Wenn der Stoff nicht mehr wirkt, such einen zusätzlichen Psychiater auf und lass dir Selegilin im 5mg Bereich verschreiben und dazu Cabergolin 1mg pro Woche, täusche einfach ein Parkinson-Syndrom vor nach Angabe der Symptome auf Wikipedia. Dazu die Xanax Dosis erhöhen auf 1mg+. Wenn weitere Toleranzeffekte auftreten, mit 10mg+ Trimipramin und Cannabis lässt sich die Sedierung deutlich steigern. Sollte auch hier irgendwann ein Punkt der maximalen Toleranz aufgetreten sein, lass dich 4 Wochen beurlauben/krankschreiben und in der Schweiz für einen Monat in ein künstliches Koma legen zum kalten Entzug. Danach beginnt die Medikamenteneinnahme aufs Neue nach oben beschriebenem Schema und du bist wieder voll da für deine Firma.


    Holy cow! :D
    Ist das ernst gemeint, oder wolltest du ihm nur Punkt 1 schmackhaft machen?

    #180746 hilfreich: 0
    Avatar
    Andrew
    Beiträge: 7

    @Teutonicus

    Zu 1. : Ich erwäge wirklich eine Veränderung, um aus den Schichtsystem zu entkommen. Habe schon alles eingeleitet um dies zu erreichen. Ist jetzt nur eine Frage der Zeit.

    Zu 2. : Wie du schon geschrieben hast (Doping alles für den Job). Hier sollte man wirklich in Erwägung ziehen sich zu überlegen, ob dieses Dauer bloggen im Job das richtige für Geist und Körper ist. Sich ständig irgend welche wunderpillchen einzuwerfen um am nächsten Tag wieder Fit für den Beruf zu sein ist nicht das was uns die Natur vorgegeben hat.

    Ich Google jetzt mal lieber nicht deine ganzen Empfehlungen die du mir als Arzneimittelchen oder Ergänzungsmitteln da aufgeschrieben hast, weil ich denke, dass das nur die bekommen die entweder schon einen an der Waffel oder an der Birne haben .

    Ich probiere es mit Gemütlichkeit, ein bisschen Hier und Jetzt und dem was ich oben geschrieben habe. Mehr brauche ich aktuell nicht

    Ach ja : Punkt 1 ist mein Favorit

    #180747 hilfreich: 0
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Zitat von Teutonicus im Beitrag #4


    Du bist nicht krank, die Rahmenbedingungen deiner Arbeit sind das Problem in deinem Leben.

    Je nachdem, was du suchst, habe ich zwei Empfehlungen:
    1. Langfristige Gesundheit: Sei dankbar für den tollen Körper den du hast, der unter normalen Umständen scheinbar vollkommen funktionsfähig und vital wäre. Gestalte dein Berufsleben ohne Wechselschichten, die nötigen Schritte dazu werden sich ergeben-
    2. Doping (alles für den Job): such auf jameda.de einen Psychiater im näheren Kilometerumkreis, erzähl du seiest vor kurzem umgezogen und hättest an deinem letzten Wohnort für ADHS Amphetamin-Sulfat erhalten und deine Dosis sei 10ml pro Tag gewesen. Dazu hättest du 0,5mg Xanax bekommen gegen deine langjährigen Schlafstörungen. Wenn ein Psychiater nicht mitspielt, vereinbar einfach einen Termin mit dem nächsten. Nimm den Amphetaminsaft mit 5g Tyrosin alle 3 Stunden und faste während der Arbeitszeit. Gegessen wird erst abends. Xanax ist dann zum Runterkommen nach der Arbeit und Einschlafen. Wenn der Stoff nicht mehr wirkt, such einen zusätzlichen Psychiater auf und lass dir Selegilin im 5mg Bereich verschreiben und dazu Cabergolin 1mg pro Woche, täusche einfach ein Parkinson-Syndrom vor nach Angabe der Symptome auf Wikipedia. Dazu die Xanax Dosis erhöhen auf 1mg+. Wenn weitere Toleranzeffekte auftreten, mit 10mg+ Trimipramin und Cannabis lässt sich die Sedierung deutlich steigern. Sollte auch hier irgendwann ein Punkt der maximalen Toleranz aufgetreten sein, lass dich 4 Wochen beurlauben/krankschreiben und in der Schweiz für einen Monat in ein künstliches Koma legen zum kalten Entzug. Danach beginnt die Medikamenteneinnahme aufs Neue nach oben beschriebenem Schema und du bist wieder voll da für deine Firma.


    Puh, boy, ich mag deine Beiträge ja sehr, aber du solltest bedenken, dass wir SOWAS hier nicht unkommentiert stehen lassen können. Wenn du ihm sowas wie in Punkt 2 erläutert das nächste Mal sagen willst, dann bitte per PN …

    #180748 hilfreich: 0
    Avatar
    Andrew
    Beiträge: 7

    Hey ihr lieben ,

    dank meiner Arbeit bin ich kreative Kritik gewohnt .

    Hier bin ich tag täglich diverser Äusserungen, Veränderungen und Konfrontationen ausgesetzt .

    Ich freu mich bei euch hier im Forum Mitglied sein zu dürfen .

    Mir liegt körperliche und geistige Gesundheit sehr am Herzen.

    Schreibt mir ruhig direkt was ihr denkt, ist ja ein freies Land .

    In diesen Sinne und bald 👋

    #180749 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    8 pts
    Beiträge: 1651

    sorry, gelöscht – falscher Threat.

    #180750 hilfreich: 0
    Avatar
    Teutonicus
    Teilnehmer
    31 pts
    Beiträge: 111

    Zitat von kempi im Beitrag #6


    Holy cow! :D
    Ist das ernst gemeint, oder wolltest du ihm nur Punkt 1 schmackhaft machen?


    Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #8


    Puh, boy, ich mag deine Beiträge ja sehr, aber du solltest bedenken, dass wir SOWAS hier nicht unkommentiert stehen lassen können. Wenn du ihm sowas wie in Punkt 2 erläutert das nächste Mal sagen willst, dann bitte per PN …


    In Ordnung. Wenn ich mich nun in deine Position versetze, sehe ich ein, dass der zweite Teil zu heftig war und habe nichts dagegen, wenn mein Beitrag entfernt wird. Der Inhalt gehört nicht hier her und es tut mir leid.

    Ich bin es aus meinen alltäglichen Erfahrungen mit "High Performer Charakteren" überwiegend gewohnt, dass der antizipierte Ruhm übermenschlicher Leistung im Beruf zur Priorität wird, die jeden anderen Lebensbestandteil in die extreme Vernachlässigung drängt. Der Wunsch nach maximaler Selbstoptimierung zu Gunsten von Arbeitsanforderungen steht in 9 von 10 Fällen weit über dem Interesse an dauerhafter Gesundheit. Daher hab ich mir in solchen Fällen abgewöhnt, nur über Johanniskrauttee und Apfelessig zu sprechen. An mir liegt es nicht, Personen zu erziehen und zu bevormunden. Ich respektiere auch den Wunsch nach gefährlichen Lösungen mit kritischen Konsequenzen und wenn einer unbedingt im roten Drehzahlenbereich fahren will, dann aber richtig, bis zum Anschlag.

    #180751 hilfreich: 0
    Avatar
    Andrew
    Beiträge: 7

    @Sven

    Ich will mich noch bei dir bedanken

    Ich bin hie auf einen Beitrag von dir gestoßen, wo du das Buch „The Mood Cure : Was die Seele essen will " erwähnt wurde 🙋🏻‍♂️.

    Ich habe es erworben und gelesen. Hier bin ich auf faszinierende Informationen gestoßen die ich teilweise umgesetzt habe.

    Siehe da, mein Problem mit der konzentration, den Streß und den Schichtarbeiten ist verschwunden. Stattdessen bin ich jetzt jederzeit Herr der Lage und bin trotz allen Widrigkeiten fit. Stehe gerne auf, kommuniziere und mache klare Ansagen 😼.

    Dieses Buch eröffnete mir Möglichkeiten von denen ich gar nicht wusste was der Körper leisten kann wenn er im richtigen Verhältnis wieder eingestellt ist 👍

    @ Sven kennst mich zwar nicht, trotzdem vielen Dank das du das Buch hier im Forum einmal erwähnt hast 🙋🏻‍♂️

    Gruß Andrew

    #180752 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    8 pts
    Beiträge: 1651

    Bitte nicht falsch verstehen, ich gönne dir das, aber :

    Innerhalb von höchstens 10 Tagen – also seit deinem 1. Post……. Buch gelesen, anders gegessen, Körper reagiert, reguliert, Probleme weg?

    #180753 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 625

    @ Andrew

    freut mich zu hören!

    @naklar
    So schnell mit der Euphorie gehts meist beim ersten Kontakt mit Tyrosin/Tryptophan :)

    #180754 hilfreich: 0
    Avatar
    Andrew
    Beiträge: 7

    @naklar

    Hast recht , nicht das es doch nur Euphorie am Ende ist weil die Aminosäuren Trypthopan, Tyrosin, Gaba und Phenylalanin bei mir sehr schnell positives bewirkten.

    Wenn man jedoch das Buch gelesen hat, stellt man fest das die Gaben der Aminosäuren schon bei den meisten Probanden innerhalb von 15 Min die ersten Veränderungen bewirkt hat. So ist ein Zeitraum von 3 Wochen schon ein großer fortschritt für mich ☝️.

    Ich werde meinen Körper weiter beobachten, das kann ich gut.

    @Sven

    Ja habe erst das Serotonin für die Widersrandskraft mit Trypthopan, 5 HTP und Gaba aufgebaut.

    Tagsüber etwas für die Schilddrüse mit Tyrosin und Phenylalanin getan, dass ist das beste was mir je passiert ist. Mein Denken ist so klar wie seit 25 Jahren nicht mehr

    Ein bisschen DLPA falls mal die endorphine zu rasch schwinden.

    Jetzt möge der eine denken, so schnelle Wirkungungen zu erzielen der Kerl hat doch einen an der Waffel 🙀

    Ich experimentiere an meinen Körper mit NEM‘s schon seit 2015 seit ich auf diese Seite gestoßen bin. Doch ich wusste nie was hohe Dosen Aminosäuren bewirken können wenn man sie gezielt einsetzt.

    Bis vor knapp 3 Wochen 🤪

    Darum nochmal Danke @Sven. (Vielleicht ist es eine lang anhaltende Euphorie die niemals endet die gerne in Kauf nehme)

    Gruß Andrew

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 19)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.