myEdubily Lykon Bluttest

Dieses Thema enthält 16 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar kai 01.01.2020 um 15:18.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #208942 hilfreich: 0
    Avatar
    Jonas
    Teilnehmer
    Beiträge: 7

    Hallo zusammen,

     

    ich habe letze Woche den edubily-Bluttest gemacht!

    Danke Chris, dass du diesen ins Programm aufgenommen hast!

     

    ich würde gerne eure Meinungen zu meinem Bluttest lesen.

    Auf den ersten Blick sagt das Ergebniss aus, das alles im optimalen Bereich liegt.

     

    Noch was zu meiner Person:

     

    -Leistungssportler Ausdauer (Radsport)10h/Woche, Vo2max 70-75 ml/min/kg (in Hochform)

    -181cm, 71kg,KFA 8-11%

    -Ernährung: Mediteran, Paleo, glutenarm, gezielt LowCarb und HighCarb mit Training kombiniert, gerne auch mal ne packung Gummibären zum KH Aufladen, 1-2 Tassen Kaffe/Espresso pro Tag,

    -Lebensumstände: Familie, Berufstätig (42h/Büro), Leistungssport

    -NEM: D3, Leber, Magnesium, Zink, Whey

    -Schlaf: 7-9h/Nacht

     

     

     

    ALBUMIN 42g/l  35-50

    DHEA      4,73umol/L  4,34-12,2

    Ferritin 173 ug/L   30-400

    HBA1c 32,24 mmmol/mol  20-42

    Magnesium 20,7mg/mol   17-24,3

    T3 4,83pmol/L   3,1-6,8

    TSH 2,01mIU/L  0,27-4,2

    Vitamin B12 549pmol/L  300-570

    Vitamin D 55ng/ml 20-70

     

    Meiner Meinung nach ist das DHEA schon sehr weit im unteren Normbereich.

    Welche Ursachen könnte das haben? Stresslevel? Ernährung?

    Hängt der DHEA-wert mit meinem Gefühl zusammen, dass ich mich in den letzen Wochen teilweise müde und schlapp gefühlt habe?

     

     

    Meine Ziele:

    In den letzten Wochen hab ich mich teilweise müde und schlapp gefühlt(->DHEA!?). Im Oktober hatte ich einen leichten Infekt, welcher sich aber über 3-4 Wochen hingezogen hat. In der Vergangenheite hatte ich immer pünktlich zum Winterende (März/April) einen langwierigen Infekt, welcher sich über Wochen hingezogen hat bevor ich wieder richtig trainieren konnte.
    Insgesamt möchte ich mein Immunsystem irgendwie stabilisieren damit ich nicht ständig anfällig für Infekte bin und keine Angst haben muss krank zu werden wenn ich intensiver Trainiere.

    Mein Ziel ist außerdem noch ein besseres Körpergefühl zu entwicklen und dieses in regemläßigen Abständen mit Blutwerten abzugleichen und zu vestehen.

    Und natürlich meine Ausdauer verbessern.

     

    Danke euch schon mal!

    Jonas

     

     

     

     

    #208974 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    24 pts
    Beiträge: 582

    Sind das alle Werte????

    #208981 hilfreich: 0
    Shman Frontal
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    29 pts
    Beiträge: 236

    Nimmst zuviel VitD ein. Und ohne Cholesterin lassen sich die Hormone schwer beurteilen.

     

    Lg

    #208987 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 840

    Hmm. Gutes Multi könnte abrunden. Vielleicht hast Du bei dem einen oder anderen Mikronährstoff ein Defizit?

     

    #209017 hilfreich: 0
    Avatar
    Jonas
    Teilnehmer
    Beiträge: 7

    Marie schrieb:Sind das alle Werte????

    Hallo Marie,

     

    ja das sind alle Werte des edubily/lykon tests. Welche  Werte fehlen den deiner Meinung nach?

     

    Mir gings bei dem test hauptsächlich darum herauszufinden ob insgesamt in meinem „system“ was schief läuft…. hinsichtlich der Müdigkeit und  hohen Infektanfällig .

     

    Gruß jonas

    #209018 hilfreich: 0
    Avatar
    Jonas
    Teilnehmer
    Beiträge: 7

    Shman Frontal schrieb:Nimmst zuviel VitD ein. Und ohne Cholesterin lassen sich die Hormone schwer beurteilen.

     

    Lg

    Woran machst du das fest? VitD ist ja im mittleren Normbereich.

    D3 habe ich  suplementiert bzgl der Infektanfällig und einem niedrignie wert bei meinem letzten Test. Ebenso zink.

    Welche  werte machen den deiner Meinung nach Sinn bei meiner „symptomatik“ zu messen?

    #209085 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    24 pts
    Beiträge: 582

    Jonas schrieb:Hallo Marie,

     

    ja das sind alle Werte des edubily/lykon tests. Welche  Werte fehlen den deiner Meinung nach?

     

    Mir gings bei dem test hauptsächlich darum herauszufinden ob insgesamt in meinem „system“ was schief läuft…. hinsichtlich der Müdigkeit und  hohen Infektanfällig .

     

    Gruß jonas

     

    Moin Jonas!

     

    Aus der Zusammenstellung der Werte kann man meiner Meinung nach wenig feststellen.

    Warum?

     

    1.DHEA-S allein gemessen sagt nix aus, was Dich weiter bringen könnte.

    Das ist ein Hormon, was immer im Zusammenhang gesehen werden muss. Es ist Ausgangshormon für andere und steht in enger Interaktion mit Cortisol.

    Man braucht das gesamte Hormonprofil.

     

    2. Ferritin: Um den Wert einzuordnen brauchst Du mindestens noch das CRP hoch sensitiv und das kleine Blutbild (festgelegte Werte) Je nachdem, was dabei raus kommt, kann man dann weiter suchen.

     

    3. Schilddrüsenwerte ohne fT4 machen keinen Sinn. Die Werte kann man nicht einfach auseinander reißen. In Deinem Fall würde ich auch dazu raten, einen Ultraschall der SD zu machen, um die Größe und Gewebebeschaffenheit festzustellen.

    Deine Symptome deuten stark auf ein Problem mit der SD hin, die Werte sind auch nicht ganz astrein.

    Spinnt die SD, gibt es meistens auch Probleme im Rest vom Hormonsystem.

     

    4. Einige wichtige Abläufe im Körper finden keine Plattform:

    Leber, Fett, Niere, Mineralstoffhaushalt (Vollblut) z.B.

     

    Wer sich wirklich restaurieren will und Symptome hat, kann mit den paar Werten nichts erkennen, was wirklich weiter bringt.

     

    LG Marie

    #209138 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2522

    Vielleicht ganz kurz noch: Dieser Test dient nicht der Diagnostik, sondern ist der vorbereitende, erste Schritt, um überhaupt mal einen Einblick zu bekommen, wie es um einige Eckpfeiler bestellt ist.  🙂

    #209142 hilfreich: 0
    Phil Böhm
    Phil Böhm
    Verwalter
    15 pts
    Beiträge: 958

    … zum wirklich überschaubaren Preis – most bang for the buck

    #209146 hilfreich: 0
    Avatar
    Jonas
    Teilnehmer
    Beiträge: 7

    Marie schrieb:

    Jonas schrieb:Hallo Marie,

     

    ja das sind alle Werte des edubily/lykon tests. Welche  Werte fehlen den deiner Meinung nach?

     

    Mir gings bei dem test hauptsächlich darum herauszufinden ob insgesamt in meinem „system“ was schief läuft…. hinsichtlich der Müdigkeit und  hohen Infektanfällig .

     

    Gruß jonas

     

    Moin Jonas!

     

    Aus der Zusammenstellung der Werte kann man meiner Meinung nach wenig feststellen.

    Warum?

     

    1.DHEA-S allein gemessen sagt nix aus, was Dich weiter bringen könnte.

    Das ist ein Hormon, was immer im Zusammenhang gesehen werden muss. Es ist Ausgangshormon für andere und steht in enger Interaktion mit Cortisol.

    Man braucht das gesamte Hormonprofil.

     

    2. Ferritin: Um den Wert einzuordnen brauchst Du mindestens noch das CRP hoch sensitiv und das kleine Blutbild (festgelegte Werte) Je nachdem, was dabei raus kommt, kann man dann weiter suchen.

     

    3. Schilddrüsenwerte ohne fT4 machen keinen Sinn. Die Werte kann man nicht einfach auseinander reißen. In Deinem Fall würde ich auch dazu raten, einen Ultraschall der SD zu machen, um die Größe und Gewebebeschaffenheit festzustellen.

    Deine Symptome deuten stark auf ein Problem mit der SD hin, die Werte sind auch nicht ganz astrein.

    Spinnt die SD, gibt es meistens auch Probleme im Rest vom Hormonsystem.

     

    4. Einige wichtige Abläufe im Körper finden keine Plattform:

    Leber, Fett, Niere, Mineralstoffhaushalt (Vollblut) z.B.

     

    Wer sich wirklich restaurieren will und Symptome hat, kann mit den paar Werten nichts erkennen, was wirklich weiter bringt.

     

    LG Marie

     

     

    Hallo Marie,

     

    danke für deine ausführliche Antwort und die Zeit dafür!

     

    Werde in nächster Zeit nochmal weitere Werte prüfen lassen. Mir gehts häuptsächlich um die hohe Infektanfälligkeit, die mir Jahr für Jahr zu schaffen macht und womit ich mich nicht einfach abfinden möchte. Vom Arzt bekommt man meist nur die Antwort, dass mein Blutbild ok ist und verweisen auf das höhere Infektionsrisiko im Winter etc…

    Aufgrund der dauerenden Infekte habe ich mich vor ca 5Jahren auch die immer wieder entzündeten Mandeln auf anraten des Arztes entfernen lassen (ob das wohl so klug war !?), mit eher mäßigem bis keinem Erfolg. Jetzt sind es meist die Nebenhöhlen die Entzündet sind. Das Problem ist wohl ein anderes und auf der Suche nach den wirklichen Ursachen (nicht Symptomen) bin ich auch hier bei Edubily gelandet. Das/die Buch/Bücher von Chris hab ich natürlich gelesen, und ich finde jeden Artikel hier sehr spannend und lehrreich um seinen eigenen Körper noch besser kennen zu lernen.

    Zu meinem Problem muss ich sagen, dass ich im Sommer (Mai-September) deutlich weniger Probleme mit Infekten habe, daher auch die Vitamin D zufuhr.

    Anbei noch Werte von einem älteren Blutbild vom Juni:

     

    Untersuchungen Ergebnis P Einheit Referenzbereich

    Ery     5.73H * T/l 4.60 – 5.70
    Leuko 5.6 G/l 3.7 – 9.6
    Hb     16.6 g/dl 14.40 – 17.50
    Hk      46.6 % 41.0 – 53.0
    MCHC 35.6 g/dl 32.0 – 36.0
    Thrombocyten 228 G/l 150 – 350
    LY%    59.1H  %
    MO%   2.5 %
    GR%   38.4L  %

    PCT     0.14
    RDW   12.3 % 10.0 – 15.0
    MPV     6.0  n/m3 6.5 – 11.0
    MCH    29.0 pg 28.0 – 32.0
    Mcv     81.3 N/m3 80 – 94
    MO      0.1
    GR      2.2
    Lymphocyten 3.3

    Blutzucker 84 mg/dl    50-120
    GGT 20 U/l Männer:    10-66
    Crp 0.20 mg/dl            0.00 – 0.50
    Cpk 107 U/l 40-200
    Harnstoff i.Serum 36.16 mg/dl 17 – 46
    Kalium 3.7 mmol/l 3.50 – 5.10
    Ferritin 124.8
    Kreatinin im Serum 0.7 mg/dl 0.0 – 1.5

     

     

    Welche Blutwerte könnten den eurer Meinung nach noch Sinn machen um den etwas näher auf den Grund zu gehen?

     

    Danke!

    Jonas

    #209147 hilfreich: 0
    Avatar
    Jonas
    Teilnehmer
    Beiträge: 7

    Chris Michalk schrieb:Vielleicht ganz kurz noch: Dieser Test dient nicht der Diagnostik, sondern ist der vorbereitende, erste Schritt, um überhaupt mal einen Einblick zu bekommen, wie es um einige Eckpfeiler bestellt ist.  🙂

    Hi Chris,

    das war mir bewusst und daher habe ich den auch gemacht, nachdem ich zuvor ziemlich lang gesucht und überlegt habe welche Werte den interresant sind.

    Danke dass du das Angebot dafür geschaffen hast.

    Was denkst du den zu einigen meiner Eckpfeiler und der wiederkehrenden Infektanfälligkeit?

     

    Gruß Jonas

    #209180 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2522

    Hast du deinen Kupfer-Haushalt im Blick? Dh, isst du genug Hülsenfrüchte/Nüsse bzw. ab und an Leber? Oben schreibst du unter NEM zwar Leber, aber weiß nicht genau, was du darunter verstehst bzw wie oft du das nimmst.

     

    Glutenfrei + Paleo sorgt oft für eine mangelnde Zufuhr an bestimmten Mikronährstoffen, Mangan, Kupfer, aber auch Chrom, um mal einige genannt zu haben. An der Stelle würde ich mich @wmuess anschließen. Unser Multi ist im Laufe der Woche wieder da, dort ist auch ein wichtiger Immunomodulator enthalten, PQQ. Musst du natürlich nicht nehmen, aber ich würde es erst mal so probieren.

     

    Dass du im Sommer weniger infektanfällig bist, kann verschiedene Gründe haben, z. B. dass Menschen um dich herum seltener Infekte haben. 🙂 Aber Sonnenlicht selbst ist ja bekanntermaßen eine Immunomodulator.

    #209528 hilfreich: 0
    Avatar
    Jonas
    Teilnehmer
    Beiträge: 7

    Hallo Chris,

     

    danke für deine ausführliche Antwort!

     

    Nüsse esse ich regelmäßig 2-3x Woche ein Hand voll.

    Leber habe ich seitdem ich dein Buch gelesen habe wieder für mich entdeckt… min 1xWoche, eher 2x.

     

    Das Multi hab ich bereits vor dem Bluttest bestellt, und wollte nachdem Test damit anfangen.

     

    Mein Plan wäre dann:

     

    Multi 1x/Tag

    Zink 15mg/Tag

    VitD/K3  500IE/Tag (zum Erhalten)

    Magnesium am Abend

    Selen via Paranüsse

    Möglichst viel Sonnenlicht abbekommen

     

    Vor ausdauer-einheiten:

    -Olivenblattextrakt

    -Vit B3

    -Carnitit

     

     

    danach:

    -KH´s+Whey

     

    Wie kritisch siehst du den TSH-wert von kanpp über 2!?

    Könnte das mit zu häufigen IF, bzw low-carb Einheiten zusammen hängen?
    Was könnte der niedrige DHEA wert bedeuten?

    Was hältst du von einer geringen Jod-zufuhr?

     

     

    ….sorry für die vielen Fragen!

     

     

    #209652 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 840

    Mit 500iU Vitamin D3 pro Tag erhältst Du nichts….

    https://edubily.de/vitamin-d-rechner-kostenlos/

     

    #210322 hilfreich: 0
    Avatar
    Jonas
    Teilnehmer
    Beiträge: 7

    wmuees schrieb:Mit 500iU Vitamin D3 pro Tag erhältst Du nichts….

    https://edubily.de/vitamin-d-rechner-kostenlos/

     

    da hast du wohl ziemlich recht! es müssten eher 5000IU sein, laut dem Rechner.

    Knnn man abschätzen wieviel der Körper selbst produziert, in der Zeit von Okt-Mai, vermutlich tendiert das aber gegen null…!?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.