Multivitamin von Edubily

Dieses Thema enthält 158 Antworten und 36 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Phil Böhm Phil Böhm 23.10.2019 um 09:46.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 159)
  • Autor
    Beiträge
  • #179641 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1397

    Chris wann kommt denn das Update?

    #179642 hilfreich: 0
    Zopiclon
    Zopiclon
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 515

    Danke

    #179643 hilfreich: 0
    Phil Böhm
    Phil Böhm
    Verwalter
    4 pts
    Beiträge: 932

    Zitat von marcolino im Beitrag #30


    Phil oder Chris,

    warum ist kein Eisen drin?
    Im Grundlagenkurs werden "etwa" 15mg empfohlen!

    oder
    https://edubily.de/erfahrungsberichte/eisenglycinat-erfahrungen/

    Lieber “von allem ein bisschen” als “von einem bisschen extrem viel”.

    LG marcolino


    Für Eisen gibt es deutlich bessere Quellen als ein Multi. ZB rotes Fleisch. Im Multi hätte es mehr Nach- als Vorteile. Bei Problemen mit Eisen ist man mit einer gezielten Ergänzung besser beraten. Hier überlegen wir uns gerade etwas, vielleicht kommt das bald.

    H_D wir sind dran. Schätze in 2-4 Monaten. Wobei das nicht „besser“ sein wird, nur noch etwas spezieller.

    #179644 hilfreich: 0
    Avatar
    DocMo
    Teilnehmer
    Beiträge: 35

    Ich hab auch noch was:

    Wie wäre es mit Bor? Nimmt doch kaum Platz weg.

    #179645 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 201

    Zitat von DocMo im Beitrag #34


    Ich hab auch noch was:

    Wie wäre es mit Bor? Nimmt doch kaum Platz weg.


    Genau das gleiche wollte ich auch gerade fragen :D

    Spricht etwas dagegen (Kosten? Bezugsquellen? Kontraindikationen? Platz vermutlich weniger) das in Zukunft zu berücksichtigen? 3 mg oder so

    #179646 hilfreich: 0
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Der Höchstmengenvorschlag vom BfR liegt bei 0,5 mg für Bor, allerdings auch nur ab > 18 Jahren. Also quasi unnötig, überhaupt reinzupacken.

    #179647 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 201

    Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #36


    Der Höchstmengenvorschlag vom BfR liegt bei 0,5 mg für Bor, allerdings auch nur ab > 18 Jahren. Also quasi unnötig, überhaupt reinzupacken.


    Danke für den Hinweis, hab mir mal das Paper dazu angeschaut (https://link.springer.com/article/10.1007/s00003-017-1140-y) – war mir gar nicht bekannt.

    Inwiefern ist das für euch als NEM-Anbieter relevant? Im ersten Schritt sind das doch nur Empfehlungen und nur einige davon werden in Gesetze/Verordnungen überführt korrekt?

    Erinnere mich nur an euren (älteren) Bor-Artikel sowie den Newsletter zur Testo-Erhöhung, deshalb kam ich darauf. Plus die 3mg im TPD glaube ich.

    #179648 hilfreich: 0
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Na ja, wenn man es genau nimmt, geht es um Vekehrsfähigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln auf dem deutschen Markt. Heißt konkret: Die überwiegende Mehrheit der Anbieter handelt nicht danach, entsprechend sind die Produkte in D eigentlich nicht zulässig und entsprechend rechtswidrig im Verkehr.

    Insofern sind manche Diskussionen bei Fitness-YouTube auch ein bisschen lächerlich, weil die meisten Leute nicht mal wissen, dass ihr eigenen Produkte in D gar nicht geführt werden dürften. Aber das ist ein anderes Thema.

    Was erlaubt ist und was nicht klärt idR der Sachverständige, den man normalerweise kontaktiert und der dem Produkt Verkehrsfähigkeit bescheinigt. Und der orientiert sich idR an Empfehlungen des BfR. Nur mal am Rande bemerkt: wir haben quasi zu allen unseren Produkten eine Verkehrsfähigkeitsbescheinigung.

    #179649 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 783

    Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #38


    Was erlaubt ist und was nicht klärt idR der Sachverständige, den man normalerweise kontaktiert und der dem Produkt Verkehrsfähigkeit bescheinigt. Und der orientiert sich idR an Empfehlungen des BfR.


    Ich hatte 10mg/Tag in Erinnerung, wobei 3mg aus Supplementierung dabei eingerechnet sind (BfR). Denn alleine schone eine Gurke hat ja schon einige mg Bor pro 100g – soweit ich mich richtig erinnere. Irgendwie bin ich gerade massiv irritiert… aber der Negativ-Regulierungs-Wahn in DE ist ja nichts neues

    LG
    Hans

    #179650 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 201

    @Hans: Das Upper Limit sind 10 mg (für 15-17 J. 9 mg), die (geschätzte (!)) Aufnahme Stand 2006 9 mg.

    Für U18 ist der Rest also 0, für 18+ 1 mg. Sicherheitsfaktor 2 -> 0,5 mg für NEM (0 für angereicherte Lebensmittel).

    #179651 hilfreich: 0
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #40


    @Hans: Das Upper Limit sind 10 mg (für 15-17 J. 9 mg), die (geschätzte (!)) Aufnahme Stand 2006 9 mg.

    Für U18 ist der Rest also 0, für 18+ 1 mg. Sicherheitsfaktor 2 -> 0,5 mg für NEM (0 für angereicherte Lebensmittel).


    Danke! Ganz genau.

    #179652 hilfreich: 0
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 783

    Zitat von Tobi90 im Beitrag #40


    @Hans: Das Upper Limit sind 10 mg (für 15-17 J. 9 mg), die (geschätzte (!)) Aufnahme Stand 2006 9 mg.

    Für U18 ist der Rest also 0, für 18+ 1 mg. Sicherheitsfaktor 2 -> 0,5 mg für NEM (0 für angereicherte Lebensmittel).


    Krass & und was für ein – dann müssten die doch eigentlich Gurken für U18 verbieten bzw. Warnaufkleber darauf drucken, oder?

    Aber wenn das NEM für über 18 ausgewiesen wird, dann wären 3mg doch o.k.?

    LG
    Hans

    #179653 hilfreich: 0
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Hans, ich reche nochmal, damit es klar wird.

    Das BfR sagt:

    10 mg ist die UL
    abzgl. 9 mg, die man lt. Schätzungen aufnimmt
    = 1 mg, die übrig bleiben ("Spielraum")

    1 mg
    abzgl. Sicherheitsfaktor (= 1/2)
    = 0,5 mg für NEM

    Das gilt für Menschen über 18. Für Menschen unter 18 beträgt der Spielraum (= UL minus geschätzte Zufuhrmenge) gleich 0, weswegen für diese Altersgruppe gar kein Bor in NEM gepackt werden darf.

    Man merkt schon: Die größte Schwäche bei diesen Kalkulationen ist der geschätzte Anteil der Zufuhr, häufig via NVSII. Zudem wird hier immer erst mal davon ausgegangen, dass die Dosis schädlicher wird, je höher dosiert wird. Beim Magnesium bemisst sich das zB daran, ob jemand Durchfall bekommt, oder nicht. Das ist schon arg schwach in der Argumentation. Aber gut … Was will man machen.

    #179654 hilfreich: 0
    Avatar
    KingWing
    Beiträge: 60

    Zitat von hans im Beitrag #42


    Zitat von Tobi90 im Beitrag #40


    @Hans: Das Upper Limit sind 10 mg (für 15-17 J. 9 mg), die (geschätzte (!)) Aufnahme Stand 2006 9 mg.

    Für U18 ist der Rest also 0, für 18+ 1 mg. Sicherheitsfaktor 2 -> 0,5 mg für NEM (0 für angereicherte Lebensmittel).


    Krass & und was für ein – dann müssten die doch eigentlich Gurken für U18 verbieten bzw. Warnaufkleber darauf drucken, oder?

    Aber wenn das NEM für über 18 ausgewiesen wird, dann wären 3mg doch o.k.?

    LG
    Hans


    Allgemein muss man sich erstmal bei einem Multivitamin/Mineral-Präperat die Frage stellen, was man damit erreichen möchte. Zum auffüllen eines Mangels, gerade bei einer entsprechenden Ernährung, wird es nicht ausreichend sein und dann sollte man in meinen Augen davon ausgehen, was die Bevölkerung insgesamt für Werte hat und welche Stoffe Sinn ergeben in entsprechender Konzentration.

    Wenn man im Fall von Bor davon ausgehen MUSS (DE), dass wir bei 9mg sind und alles über 10mg schädlich ist, dann dürfte man bei den deutschen Vorschriften eben nur 0,5mg Bor hinzufügen. Wirklich hilfreich ist diese Menge aber für niemanden, selbst wenn man 3 Tabletten nehmen sollte. Bei einem Mangel oder gezielter Bor-Einnahme würde es dann ja viel mehr Sinn machen ein extra-Präperat einzunehmen oder eben jeden Tag eine Gurke zu ergänzen. Ein Multi sollte nach Möglichkeit Jeder jeden Tag einnehmen können und nicht nur bestimmte Personengruppen.

    Aus dem Grund würde ich gerade in Verbindung mit Vitamin D3 und K2 auch noch Magnesium hinzufügen (100mg). Klar bräuchte man dann eine größere Kapsel, aber es gibt wohl niemanden dem 100mg Magnesium schaden, aber vielen wird es helfen.

    #179655 hilfreich: 0
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Zitat


    Ein Multi sollte nach Möglichkeit Jeder jeden Tag einnehmen können und nicht nur bestimmte Personengruppen.


    Genau darum geht’s. Das ist auch so ein Punkt, den viele nicht verstehen. Unsere Message ist auch ganz klar: Wer seine Ernährung nicht schon bei 80 % hat, braucht auch mit NEM erst gar nicht anzufangen. Und umgekehrt, wer eine gute und durchdachte Ernährung hat, dem reicht so ein Multi + einzelne höher dosierte Präparate, die man punktuell ergänzen kann. Z. B. Vitamin D. Das klingt so 0815, aber so ist es nun mal.

    Ich halte genau 0 von Multis, die weit über 100 % NRV liefern. Im schlimmsten Falle bringt man sein System und Feedback-Mechanismen durcheinander. Was soll ich mit 30 mg Zink und 200 mcg Selen in der jeweils besten Verfügbarkeit? Aber gut, da sollen sich die Geister streiten. Ich arbeite damit seit über 10 Jahren und habe noch nie eine besonders positive Erfahrung mit solchen überadäquaten Dosierungen für jeden Tag gemacht. Insofern stehe ich bis auf wenige Ausnahmen auch ziemlich hinter den von uns reingepackten Dosierungen.

    Zitat


    Aus dem Grund würde ich gerade in Verbindung mit Vitamin D3 und K2 auch noch Magnesium hinzufügen (100mg). Klar bräuchte man dann eine größere Kapsel, aber es gibt wohl niemanden dem 100mg Magnesium schaden, aber vielen wird es helfen.


    Damit hast du nicht ganz unrecht. Ich denke mal drüber nach!

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 159)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.