Methionin

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Kempi Kempi 07.07.2019 um 23:27.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #184575 hilfreich: 0
    Avatar
    terrarianer
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 337

    Hallo,

    wirkt sich Methionin bei hohen Proteinkonsum (2gr pro Kg) negativ in Bezug auf Homocystein aus? Esse ja nicht immer Innereien oder Haut (Glycin/Kollagen) und in Tierversuchen wirkt sich Methionin lebensverkürzend aus.

    Lg
    terra

    #184608 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    8 pts
    Beiträge: 1651

    Es wirkt sich definitiv negativ aus – ob in Bezug auf Homocystein, weiß ich nicht.
    Du solltest mit Gelatine / Glycin ausgleichen.

    Da gabs irgendwo mal den Link zu Frank Taegers Block.
    Solltest du mit Taeger/Glycin googeln können.

    Gruß, Eric

    #184859 hilfreich: 0
    Avatar
    Tobi90
    Teilnehmer
    5 pts
    Beiträge: 200

    Ich nehme minimum täglich einen Whey-Shake mit 3g extra Glycin zu mir. Oftmals auch 2x und zusätzlich Kollagen. Dazu meist 16/8. Ist schon sinnvoll denke ich.

    #184945 hilfreich: 0
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    7 pts
    Beiträge: 1183

    Blöde Frage: sollte/muss ein Glycinausgleich direkt (in der gleichen Mahlzeit) wie Methionin erfolgen oder kommt es auf die Tagesbilanz an? Sprich das Steak zwingend mit Glycin ergänzen oder reicht es wenn man irgendwann am Tag was glycinreiches ergänzt?

    #185015 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    8 pts
    Beiträge: 1651

    Gar nicht böd, die Frage – dazu müßte man wissen, ob es einen „Glycinspiegel“ gibt.

    Ist das so, dann würde es reichen, den hoch zu halten – ist es nicht so, dann wäre es deutlich komplizierter, denn:

    Wie lange nach der Einnahme deines Steaks entstehen die Abbauprodukte von Methionin. Wie schnell wäre das dazu ( oder leicht versetzt ) konsumierte Glycin verfügbar? Oder ist es gar bei gleichzeitigem Konsum schon wieder weg und nützt nichts mehr, weil es schneller aufgenommen wird als ein Steak…?

    Und wie ist das Ganze bei Whey 😉

    Langer Rede kurzer Sinn: Ich GLAUBE an den Spiegel.

    #185191 hilfreich: 0
    Avatar
    JoSt
    Teilnehmer
    Beiträge: 36

    Glycin ist nicht essentiell, kann also vom menschlichen Organismus selbst synthetisiert werden und ist wichtiger Bestandteil nahezu aller Proteine und ein wichtiger Knotenpunkt im Stoffwechsel…Glycin liegt überwiegend als „inneres Salz“ bzw. Zwitterion vor, dessen Bildung dadurch zu erklären ist, dass das Proton der sauren Carboxygruppe an das einsame Elektronenpaar des Stickstoffatoms der basischen Aminogruppe wandert…

     

    https://de.wikipedia.org/wiki/Glycin

     

    #185216 hilfreich: 0
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    50 pts
    Beiträge: 2515

    JoSt schrieb:Glycin ist nicht essentiell, kann also vom menschlichen Organismus selbst synthetisiert werden und ist wichtiger Bestandteil nahezu aller Proteine und ein wichtiger Knotenpunkt im Stoffwechsel…Glycin liegt überwiegend als „inneres Salz“ bzw. Zwitterion vor, dessen Bildung dadurch zu erklären ist, dass das Proton der sauren Carboxygruppe an das einsame Elektronenpaar des Stickstoffatoms der basischen Aminogruppe wandert…

    Nun ja … Dass das ein bisschen komplexer ist, hat eine „biochemische Kalkulation“ ergeben, wonach dem Körper bei normaler Proteinzufuhr täglich bis zu 10 g Glycin fehlen aufgrund der Limitation der Synthesewege … Wenn alles immer so einfach wäre, wie im Lehrbuch oder sonst wo dargestellt  😆

    #185220 hilfreich: 0
    naklar!
    naklar!
    Teilnehmer
    8 pts
    Beiträge: 1651

    naklar! schrieb:dazu müßte man wissen, ob es einen „Glycinspiegel“ gibt.

     

    ….weiß es denn jemand – oder sollte es immer zeitnah zu größeren Proteinmengen konsumiert werden?

    #185244 hilfreich: 0
    Kempi
    Kempi
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 29

    http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=l65gnkuhkjecdiulssjbdc1ps1&maincatid=173&subcatid=596&mode=listarticles&activeMenuNr=7&maincategory=173&tableExt=-1&menuSet=1&

    Meiner Meinung nach wird Glycin – genau wie alle anderen Aminosäuren – im Aminosäurepool des Körpers gespeichert.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.