Metabolische Last der Leber reduzieren

Dieses Thema enthält 33 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar H_D 10.12.2019 um 17:43.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #179844 (0)
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 798

    Zitat von Bernd im Beitrag #14


    Ist das biochemisch eigentlich realistisch?


    Klar, weil die Proteinverwertung über die Leber geht – insb. Abends ist viel Protein nicht gut….

    Bleib einfach bei 1,0g Protein am Tag und Abends eben nur Gemüse, Kartoffen, Reis & Co. – keine Hülsenfrüchte, Fleisch etc.

    Hier habe ich mal ganz viel dazu zusammengefasst: https://hcfricke.com/2017/07/26/einiges-…wenig-gedanken/ – basiert auf vielen was ich hier mal gelesen haben bzw. in Chris seinem Handbuch – und meinen eigenen Gedanken & Recherchen dazu.

    LG
    Hans

    #179845 (0)
    Avatar
    edubily-dev
    Verwalter
    Beiträge: 102

    Zitat von hans im Beitrag #16


    Zitat von Bernd im Beitrag #14


    Ist das biochemisch eigentlich realistisch?


    Klar, weil die Proteinverwertung über die Leber geht – insb. Abends ist viel Protein nicht gut….

    Bleib einfach bei 1,0g Protein am Tag und Abends eben nur Gemüse, Kartoffen, Reis & Co. – keine Hülsenfrüchte, Fleisch etc.

    Hier habe ich mal ganz viel dazu zusammengefasst: https://hcfricke.com/2017/07/26/einiges-…wenig-gedanken/ – basiert auf vielen was ich hier mal gelesen haben bzw. in Chris seinem Handbuch – und meinen eigenen Gedanken & Recherchen dazu.

    LG
    Hans


    Das "Proteinfasten" von Strunz ist aber kein "Proteinfasten", sprich ein Weglassen von Protein, sondern ein "ich esse ausschließlich Eiweiß" (protein sparing modified fast) – und in vielen, vielen Studien wurde mittlerweile gezeigt, dass viel Protein in der Nahrung der Entstehung einer Fettleber entgegenwirkt bzw. sie sogar umkehrt. Ich frage mich auch immer, wieso ein etwas höherer Proteingehalt in der Nahrung mit einer Verschlechterung oder Belastung der Leberfunktion einhergehen soll. Das wird so oft wiederholt, aber stichhaltige Beweise gibts dafür nicht. Solche Aussagen kommen schon meistens von Menschen, die sich eher einer pflanzenbasierten Ernährung verschreiben. Nichts für ungut, aber da gibt es zu viele confirmation bias.

    #179846 (0)
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo,

    ja, richtig, Chris. Es geht beim Strunz´schen Eiweißfasten um die temporäre ausschließliche Ernährung mit Protein, genauer gesagt mit Whey und nicht evtl. fetthaltigen Proteinquellen, wie Eier, Milch etc., Da war dann wohl unglücklich von mir der Begriff "Fasten" gewählt, obwohl es eben ja auch eine Art von Fasten ist, aber in diesem Fall keine Reduktion, sondern die ausschließliche Zuführung von Protein, zur Entfettung der Leber. Das hast Du richtig gesagt! Das man dabei wohl auch noch ordentlich mittels Kalorienmangel abnimmt ist da nochmal eine andere Sache.

    Gruß Bernd

    #179847 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 1447

    Dr. Koch sagt Mariendistel, Milchprodukte und Kaffee weglassen um SHBG zu erhöhen

    #179848 (0)
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    37
    Beiträge: 619

    Zitat von Chris (edubily) im Beitrag #17


    Ich frage mich auch immer, wieso ein etwas höherer Proteingehalt in der Nahrung mit einer Verschlechterung oder Belastung der Leberfunktion einhergehen soll. Das wird so oft wiederholt, aber stichhaltige Beweise gibts dafür nicht. Solche Aussagen kommen schon meistens von Menschen, die sich eher einer pflanzenbasierten Ernährung verschreiben.


    Dass am Abend Proteinfasten Sinn macht, hat schon seine Berechtigung.

    In der Nacht hat die Leber ihre Hauptarbeitszeit und soll vor allem den Körper entmüllen.
    Wenn ich da noch die Proteinumwandlung in Anspruch nehme, geht Kapazität verloren.

    Wie ich hans verstanden habe, geht es nicht um ganztägiges Proteinfasten, sondern darum, sich nicht am Abend damit vollzupumpen.
    Das kenne ich auch so und habe gute Erfahrung damit gemacht.

    LG Marie

    #179849 (0)
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 798

    Zitat von Marie im Beitrag #20


    Wie ich hans verstanden habe, geht es nicht um ganztägiges Proteinfasten, sondern darum, sich nicht am Abend damit vollzupumpen.
    Das kenne ich auch so und habe gute Erfahrung damit gemacht.LG Marie


    Korrekt!

    Und ich habe genug Beiträge in meinem Blog die wirklich tiefer und differenziert in die Thematik Proteine, positive Wirkungen, Problematik bei zu viel Fleisch & Co. (-> Methoinin) und zu wenig essentielle oder semi-essentielle Aminos (Vegan & Co.) eingehen und dabei viel von Chris seiner Kritik aufgreifen.

    Ausweislich meines letzten Aminogramms ist bei mir wirklich alles 1a in Ordnung (Ganzimmun, faktisch alles im mittleren Bereich bzw. oberen Drittel). Einzig Taurin "muss" ich supplementieren – wobei hier das Problem an einer anderen biochemischen Baustelle liegt… die nicht Ernährungsbedingt ist. Im Vergleich kenne ich bisher nur schlechteres – inklusive Ominvore.

    Meine Zufuhr ist um die 1,2g / Kg Körpergewicht – womit ich mich nach allen Daten die ich gesichtet habe im Optimalbereich für meine Konstitution & mein Gartenarbeits- und Bewegungsprofil befinde.

    LG
    Hans

    #179850 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 1447

    Wie siehts denn da mit BCAA aus? Die "umgehen" ja die Leber bei der Verstoffwechslung

    #179851 (0)
    Avatar
    hans
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 798

    Zitat von H_D im Beitrag #22


    Wie siehts denn da mit BCAA aus? Die "umgehen" ja die Leber bei der Verstoffwechslung


    Wenns die L-Formen sind, ja.

    Aber warum sollte sicher jemand ohne (nachgewiesenen) Bedarf solche Isolate reinziehen? Auch die BCAAs sind nicht in jedem Falle nützlich…

    LG
    Hans

    #179852 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    57
    Beiträge: 1030

    Und BCAAs können bei Überdosierung depressive Symptome hervorrufen.

    Also wenn man sich Aminosäuren reinziehen will, wieso dann nur 3 der 8 essentiellen?
    Wenn schon, dann lieber ein EAA-Präparat nehmen.

    LG Jens

    #179853 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 1447

    Zitat von jfi im Beitrag #24


    Und BCAAs können bei Überdosierung depressive Symptome hervorrufen.

    Also wenn man sich Aminosäuren reinziehen will, wieso dann nur 3 der 8 essentiellen?
    Wenn schon, dann lieber ein EAA-Präparat nehmen.

    LG Jens


    siehe Threadtitel

    #179854 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    57
    Beiträge: 1030

    Zitat von H_D im Beitrag #25


    siehe Threadtitel


    Ja, den sehe ich.
    Und mein Beitrag widerspricht diesem nicht.

    Eine EAA-Mischung mit den L-Formen verringert auch die metabolische Last der Leber, aber ohne die Nachteile, die BCAAs haben.

    Siehe dazu diesen Podcast: https://bengreenfieldfitness.com/podcast/supplements-podcasts/essential-amino-acid-benefits/
    Und das dazugehörige Buch von Dr. David Minkoff: "The Search for The Perfect Protein"

    LG Jens

    #191476 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 1447

    Dr. Koch hat in einem FB-Video davon gesprochen man kann SHBG mit Brennesselextrakt senken (wenn auch nicht messbar, da es wohl nur blockiert wird) und auch generell Hormone verfügbarer machen.

     

    Hat jemand zufällig Erfahrung mit Brennesselextrakt?

    #191479 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 1447

    Sorry, BrennesselWURZELextrakt

    #194151 (0)
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    6
    Beiträge: 1447

    #194154 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    63
    Beiträge: 2548

    Was steht da?

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 34)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.