Meta-Studie: Proteinzufuhr Fastenphase

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar H_D 24.06.2019 um 12:55.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #178437 hilfreich: 0
    Avatar
    Teutonicus
    Teilnehmer
    31 pts
    Beiträge: 113

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3879660/
    Laut dieser Publikation ist der einzige signifikante Prädiktor für effizienten Muskelaufbau die insgesamt konsumierte Proteinmenge unabhängig vom Zeitpunkt.
    Berkhan von Leangains empfiehlt zur Überbrückung BCAAs, wenn innerhalb der Fastenphase Sport getrieben wird und mehrere Stunden davor und danach keine Nahrungszufuhr stattgefunden hat. Beides widerspricht sich und ich würde gerne wissen, wie ich Berkhans Empfehlung genau einzuordnen habe. Ist es tatsächlich kompletter Käse / macht es zwar schon einen Unterschied aber als vernachlässigbarer Mückenschiss / sollte ich auf Berkhan hören wenn ich weiter Fortschritte sehen will?

    Hintergrund: ich habe mein Fastenfenster etwas verschoben, sodass von 12-18 Uhr gegessen wird. Jedoch verzichte ich nicht aufs Training nach dem Aufstehen, weil ich dadurch tagsüber wesentlich entspannter und harmonischer bin. Bis zum Essen können da aber gute 4-6 Stunden vergehen und auch die ersten Kalorien sind nicht direkt Protein, sondern mein gemütliches Meditations-Ritual zur Mittagspause mit einem Weinglas Granatapfelsaft und Schälchen Aroniabeeren/Heidelbeeren/Brombeeren. Auch 1-2 Stunden später folgen nur größere Mengen Grünkohl, Sauerkraut und Olivenöl. Erst abschließend kurz vor Feierabend kommt ein Berg Eier/Innereien/Fisch mit Kartoffeln/Reis, Knochenmarkbrühe und paar geschmacklichen Abwechslungen dazu aus Zwiebeln/Knoblauch/Chili/Curry/Paprika/Dill/Bärlauch/blabla.
    Ich könnte natürlich schon direkt als erstes Whey und Kollagen um 12 trinken, aber ich will durch geringstmögliche Aufnahme-Hemmung nüchtern das Maximale aus den Beeren und Grünkohlstoffen rausziehen.
    -> Dabei bleiben oder Idee nix gut?

    #181043 hilfreich: 0
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo,

    ich denke, man muß sich da entscheiden. Möchte man max. Muskelaufbau,-schutz oder max. Gewinn aus der Nahrungsaufnahme. Ich selbst habe mich da für einen Kompromiss entschieden, denn auch ich betreibe in der Regel morgens Nüchterntraining im Rahmen meines 16/8-IF, mit Essensbeginn 12.00 Uhr.

    An Trainingstagen bin ich meist gegen 8.30-9.00 Uhr nach dem Training zu Hause und nehme dann sofort einen Whey/Kollagenshake, zusammen mit TK-Beeren und Green Superfood Mixpulver. Dann habe ich auf jeden Fall für diesen Trainingstag auch dem Thema Muskelaufbau,-schutz den Vorrang gegeben und trotzdem zusätzlich schon mal hochwertige, gesunde Nahrung in geringer Menge zugeführt, die auch die Proteinsysthese unterstützt. Das ist dann zwar kein 100%iges Fasten mehr, aber eben auch keine vollwertige Mahlzeit. An dem Tag ist mir dann aber das Thema Muskelatur wichtiger.

    Am darauffolgendem Nichttrainingstag ist dann wieder alles normal, Essen und auch Eiweißzufuhr dann wieder regulär ab 12.00 Uhr. Da müssen dann eben auch die Muckis bis dahin warten.

    Bislang bin ich damit sehr gut gefahren, sowohl in der Aufbauphase, als auch in der Diätphase. Dafür trainiere ich auch zu hart und ist mir das Thema Training/Muskelaufbau insg. auch zu wichtig, auch vom betriebenen Zeitaufwand, daß ich da auf optimale Resultate verzichten und jetzt alles auf den Kopf stellen würde, was dem nützlich ist, nur um ein paar eventuelle Gesundheitsbenefits mehr rauszuholen und das ich mein Ernährungsregime da nicht leicht anpassen könnte.

    Wie gesagt, aus meiner Sicht muß man da ein paar Kompromisse machen, wenn man eben auch gewisse sportliche Resultate erzielen will und sich nicht sklavisch an etwas halten, was diesen Zielen in gewisser weise hinderlich ist. Zumal man ja eben auch nichts tut, was schadet. Man verschiebt eben temporär nur ein wenig das Fastenfenster, nicht mehr und nicht weniger. Das tut man allerdings, wenn es nach den IF-Hardcorjüngern geht, mit BCAA´s auch.

    Wie auch immer, so mache ich das und kann mich gesundheitlich und sportlich nicht beklagen.

    Gruß Bernd

    #181044 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1435

    da wurde aber eigentlich immer die Kraft untersucht oder

    #181045 hilfreich: 0
    Steffen
    Steffen
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 138

    Ich habe 10 Jahre lang morgens um 5 trainiert nach einem Kaffee und dann bis zum Mittag nichts gegessen. Konnte mich in dieser Zeit bei allen Kraftdreikampfübungen kontinuierlich steigern. Funktioniert also ohne etwas zwischendurch zu nehmen.

    #181046 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1435

    Funktioniert bei DIR und Kraftsteigerung heißt nicht gleich Muskelaufbau

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.