Mental, Klappe die Zweite

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Anonym 03.08.2014 um 21:11.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #87429 (0)
    Avatar
    hypercyper
    Beiträge: 24

    Hi Chris,

    cooler Artikel. Der Teil mit "Wasser in der östlichen Kultur" hat mich stark an Bruce Lee erinnert. (siehe Video) :D

    #93425 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Danke.

    Stimmt.

    Kennst du auch das "Bam-Video"? :-)

    #93426 (0)
    Avatar
    hypercyper
    Beiträge: 24

    ne sagt mir nichts :)

    #93427 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    dann suche bei youtube mal nach "bruce lee bam".

    zufällig entdeckt… das ist so blöd, dass es schon wieder lustig ist. :-)

    #93428 (0)
    Avatar
    hypercyper
    Beiträge: 24

    :D genial

    #93429 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Bruce Lee mit deutschem Dialekt :-) Ich finde das so lustig!

    #93430 (0)
    Avatar
    hypercyper
    Beiträge: 24

    Das stimmt ist fast wie Dodokay :D

    #93431 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    haha oder Telekollech, siehe "Allgemein" im Forum :-)

    #93432 (0)
    Avatar
    Strunzianer
    Beiträge: 52

    Hallo Chris,

    neulich hast du geschrieben: "… Das Normale ist uns vielfach abhanden gekommen. Wir leben in einer vom Menschen geschaffenen künstlichen Welt, in der wir funktionieren wollen, aber nicht funktionieren können, weil wir daran nicht adaptiert sind, genetisch nicht dafür gemacht sind…"

    Aber wenn ich mich wehre gegen diese Scheinwelt müsste ich "zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl" sein. Also akzeptiere ich so doch lieber so wie sie ist (kann eh nichts dagegen machen) und umfließe alles, passe mich also der Gesellschaft an – adaptiere mich. Ist das nicht ein Widerspruch?

    #93433 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Nein absolut nicht!

    Du sollst nicht gegen die Gesellschaft schwimmen, sondern dein eigenes "Ding" machen, das nicht zwangsläufig gesellschafts bzw. ego-konform ist. Man muss nicht in der Masse schwimmen um genial zu sein und von der Masse gebraucht zu werden.

    Verstehst du mein Gedanke?

    Mein Bruder macht absolut sein eigenes Ding, hat niemals auf die Meinung von anderen wert gelegt, hat auf die Gesellschaft keinen wert gelegt, aber gerade dadurch wird er authentisch und echt, was viele sehen, respektieren und bewundern!

    Damit meine ich nicht, dass du ein "Aussteiger" wirst oder zum Punk mutierst, aber mehr auf dich selbst, auf dein selbst hörst, als dich irgendwelchen faktoren zu unterwerfen.

    #93434 (0)
    Avatar
    Strunzianer
    Beiträge: 52

    wenn man mal drin ist in dem Trott kommst du so schnell nicht wieder raus. Dann muss ich jeden Tag arbeiten um die Rate fürs Haus am Monatsende zu haben und den gewohnten Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Natürlich könnte ich sagen "Sch**ß drauf – ich mach nur noch mein Ding". Aber dann habe ich meine Familie auch zerstört und bin im sozialen Aus. Zu 80% muss ich mich im Alltag den Gegebenheiten anpassen – sonst bin ich raus.

    #93435 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    ich denke nicht, dass man es so absolut sehen sollte.

    der erste schritt wäre, es als persönlichkeitsentwicklung anzusehen und es für dich umzusetzen. so wäre zum beispiel schon ein erfolg, wenn man du es in zwischenmenschlichen beziehungen praktizierst. auch im beruf kann es diverse vorteile mit sich bringen, wenn man auch mal zu seinen eigenen ideen, vorstellungen und konzepten steht.

    es sei denn, du kannst dich mit deiner arbeit nicht identifizieren.

    #93436 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    außerdem geht es auch darum, ein normales lebewesen zu werden.

    normal auch im sinne von geregelten schlafzeiten, auch wenn es anderen mal auf den keks geht, dass du dich schon um 10 ins bett legst.
    normal wäre auch, nein zu sagen, wenn dir dinge zu stressig werden, anstatt konstant alles zu schlucken.
    auch wäre es normal, dass man einfach "lebt", anstatt zu erwarten, dass es irgendwo konzepte gibt, die uns noch leistungsfähiger machen etc., wie das dein namensvetter immer macht.

    #93437 (0)
    Avatar
    Strunzianer
    Beiträge: 52

    na ich glaube eigentlich lebe ich schon ziemlich "normal" und mache mein Ding. Das mit dem öfter NEIN sagen lässt sich aber noch verbessern :-)

    #93438 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Zitat von Strunzianer im Beitrag #11


    wenn man mal drin ist in dem Trott kommst du so schnell nicht wieder raus.


    Kleine Motivationshilfe …
    https://www.youtube.com/watch?v=DoxqZWvt7g8

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.