Meditation für Anfänger

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar JoSt 18.06.2019 um 20:57.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #178379 (0)
    Afri
    Afri
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 84

    Hi,

    Meditation ist ein relativ neues Thema für mich, noch nie wirklich aktiv praktiziert, früher mal ausprobiert für ein paar Tage, aber nicht durch durchgezogen. Aber ein Arbeitskollege hat mich nun sehr motiviert, und ich hab mir ein Meditationskissen und eine Matte besorgt und an einem schönen Ort in einem Zimmer platziert (auch wenn wohl ein Stuhl reichen würde).

    Das Internet liefert hier für mich als Anfänger viel zu viele Informationen, es gibt hunderte Bücher, usw. Was die Suche hier im Forum und die Einstellung hier bei Edubily so zeigt, meditieren hier wohl einige.

    Wie würdet Ihr denn als Anfänger starten? Ich möchte halt gerne 10 Minuten pro Tag dafür verwenden (früh am morgen oder nach der Arbeit (worauf 3-4mal die Woche noch Gym folgt – muss ich auch noch rausfinden was für mich am besten ).

    Fragen:
    – Wie würdet Ihr als Anfänger am besten starten, gibt es denn ein sinnvolles "Programm"? Oder einfach nur einfach starten, also hinsetzen, Augen schließen, entsprechend ein- und ausatmen und Gedanken loslassen / vorbei ziehen lassen.
    – Welche Info-Quellen würdet Ihr empfehlen (Blogs/Websites/Bücher)?

    Danke,
    Afri

    #180645 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    79
    Beiträge: 1075

    Zum Einstieg finde ich die App Headspace wirklich gut, da gibt’s auch ein kostenloses Programm das man ein paar mal wiederholen kann.

    Ansonsten für kürzere Meditationen kannst du dir die App Aura holen, da gibt’s alles von 3 bis 15 Minuten und ist wirklich super.
    Kostet normalerweise glaube ich so 50$ im Jahr, aber auch stacksocial.com habe ich mir vor kurzem den Premium-Zugang for life für 60$ gekauft.

    Wenn du dann mal wirklich in komplett andere Sphären vordringen möchtest, solltest du dir die AI-kreierte 360°-Musik (auch Meditation mit und ohne Führung) von Brain.fm mal reinziehen. Das ist wirklich unbeschreiblich gut zum Meditieren, geht aber meistens mind. 20 Minuten.
    Hier ist auch die Nap-Funktion irre gut, mit der Nap-Musik von Brain.fm fühlt sich nämlich ein 15 Minuten "Nap" an wie ca 1,5 Stunden wirklich zu schlafen.

    Und wenn du das ganze ohne technische Unterstützung machen willst, kannst du dich mal mit TM auseinandersetzen oder dem Beispiel von Teutonicus folgen, also auf den Atem konzentrieren und alle Gedanken die kommen akzeptieren und wieder ziehen lassen.

    LG Jens

    #180646 (0)
    Afri
    Afri
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 84

    Mega, vielen Dank für Deinen Beitrag Jens.
    Ich habe direkt die Aura-App installiert, kurz angetestet, und dann sofort einen lifetime-Zugang besorgt (79$ bei Groupon USA dank Google, stacksocial war nicht mehr verfügbar). Ich weiß, verrückt, so schnell dafür Geld auszugeben, ohne länger getestet zu haben :-) Aber ist ja für nen guten Zweck, nämlich mich selbst, haha . Außerdem ein Commitment für mich selbst, denn jetzt muss ich es auch durchziehen, deshalb auch Meditations-Platz mit Decke und Kissen eingerichtet.
    Ich hatte bei der Aura-App erst die Befürchtung, dass mich das Englisch nicht entspannen lässt (ich spreche es fließend, aber bin halt doch German Native Speaker und dachte bei Meditation wäre die Muttersprache besser). Aber stört nicht im geringsten, ich höre lediglich ein paar Wörter, die ich vorher noch nicht kannte / verwendete. Zumal mir manch deutschsprachige Sprecher zu "esoterisch" klingen, weiß nicht… Also daher alles bestens.

    Wie würdest Du jetzt vorgehen? Angenommen, ich lege morgens los, App an, dann führt die mich diese ja durch ein Programm, also ich wähle wie ich mich fühle und was ich will, aber ich kann da nicht einstellen z.B. „10 Minuten“. Wie machst Du das? Einfach ein paar Programme durchlaufen lassen, wie es die Zeit erlaubt, und dann einfach aufhören wenn genug? Ist mir noch nicht ganz klar.

    Viele Grüße
    Afri

    #180647 (0)
    Avatar
    Tommy
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 1204

    Hey Jens,
    geiler Tipp mit Brain.fm.
    Gleich probiert und scheint echt gut zu sein.
    Hast Du Dich schon mit den einzelnen Optionen beschäftigt? Wasn der Unterschied zwischen Recharge und Relax? Recharge wird wohl der powernap sein oder? Relax?
    Hast du alles schon getestet? Wie wirken die einzelnen „Module“ auf Dich?

    VG Tommy

    #180648 (0)
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    79
    Beiträge: 1075

    Zitat von Afri im Beitrag #3


    Wie würdest Du jetzt vorgehen? Angenommen, ich lege morgens los, App an, dann führt die mich diese ja durch ein Programm, also ich wähle wie ich mich fühle und was ich will, aber ich kann da nicht einstellen z.B. „10 Minuten“. Wie machst Du das? Einfach ein paar Programme durchlaufen lassen, wie es die Zeit erlaubt, und dann einfach aufhören wenn genug? Ist mir noch nicht ganz klar.


    Du kannst auch z.B. "Learn Midnfufness" als Kategorie auswählen und dort dann eine Meditation machen, so gehe ich meistens rein.
    Ich mach manchmal eine für 3 Minuten und manchmal für 7 oder bis zu 15 Minuten, je nachdem wie ich Lust habe. Die verschiedenen Meditationen kannst du dann durch nach rechts/links wischen aussuchen und manchal gibt’s unten bei derselben noch 2 Längen zur Auswahl.

    Zitat von Tommy im Beitrag #4


    Hey Jens,
    geiler Tipp mit Brain.fm.
    Gleich probiert und scheint echt gut zu sein.
    Hast Du Dich schon mit den einzelnen Optionen beschäftigt? Wasn der Unterschied zwischen Recharge und Relax? Recharge wird wohl der powernap sein oder? Relax?
    Hast du alles schon getestet? Wie wirken die einzelnen „Module“ auf Dich?


    Sehr gerne und ja das ist hammer! Dieses Jahr kommt noch physical Focus, das ist speziell für Workouts gedacht und dreht wohl so sehr auf, dass der Chef von Brain.fm jetzt morgens vor seinem Workout keinen Kaffee mehr trinkt weil er sonst zu hyper ist.

    Die Module sind alle super, Focus nutze ich immer im Büro wenn ich etwas komplexes machen muss oder es mir zu laut ist (4er Büro) und auch beim lesen im Zug. Das sorgt dafür, dass du nach ca 15 Minuten in einen recht guten Flow-Zustand kommst und wirklich sehr fokussiert bist.

    Recharge hieß früher Nap und ist der Popwernap ja. Mit guten Kopfhörern fühlen sich da 15 Minuten Powernap bei dem man so halb-wach ist an, wie ein einstündiger tiefer Mittagsschlaf, nur ohne das Loch danach.

    Relax habe ich noch nicht getestet.

    Meditation fühlt sich wie gesagt super entspannend und belebend an, vor allem eine der geführten die glaub 18 Minuten dauert.

    Sleep ist auch absolut großartig! Z.B. kann man damit im Flieger schlafen wie ein Stein, aber auch daheim ist es mega geil. Da muss man nur aufpassen, dass man sich nicht selbst mit den Kopfhörern stranguliert :D
    Die Ergebnisse mit Sleep im Schlaflabor waren sogar so gut, dass der beteiligte Schlafforscher das nun selbst verwendet und gesagt hat, dass er solche Ergebnisse in 30 Jahren Praxis noch nie gesehen hat, vor allem nicht ohne Nebenwirkungen.

    Dazu vllt mal die Podcasts anhören, wo die Jungs von Brain.fm bei Mindpump und bei Ben Greenfield waren, das ist wirklich irre!

    LG Jens

    #180649 (0)
    Avatar
    Django
    Teilnehmer
    Beiträge: 168

    #180650 (0)
    Avatar
    kempi
    Teilnehmer
    1
    Beiträge: 312

    Zitat von jfi im Beitrag #2


    Wenn du dann mal wirklich in komplett andere Sphären vordringen möchtest, solltest du dir die AI-kreierte 360°-Musik (auch Meditation mit und ohne Führung) von Brain.fm mal reinziehen. Das ist wirklich unbeschreiblich gut zum Meditieren, geht aber meistens mind. 20 Minuten.
    Hier ist auch die Nap-Funktion irre gut, mit der Nap-Musik von Brain.fm fühlt sich nämlich ein 15 Minuten "Nap" an wie ca 1,5 Stunden wirklich zu schlafen.


    Danke für den Tipp!

    Auch interessant: brain.fm empfiehlt übrigens simple 8 EUR Kopfhörer –> JVC HAEB75B

    #180651 (0)
    Afri
    Afri
    Teilnehmer
    8
    Beiträge: 84

    Hi,

    in der c’t 13/2019 wurden zuletzt 6 Meditations-Apps getestet (7Mind, Balloon, BamBu, Calm, Ease, Headspace), Link – Artikel muss bezahlt werden. Daher kann ich auch keinen Screenshot hier einfügen zur Übersicht.

    Obwohl ich fließend Englisch spreche, hat mich beim Meditieren mit der Aura-App die englische Sprache etwas gestört, um meinen Geist völlig frei zu lassen. c’t schreibt im Artikel hierzu:

    Zitat


    Apps, die nicht auf Deutsch angeboten werden, haben wir nicht ins Testfeld aufgenommen, da viele Nutzer ausgeschlossen wären. Gerade während der Meditation ist es wichtig, nicht durch eine – eventuell schwer verständliche – Fremdsprache abgelenkt zu werden.


    Alle sind mit einem Abo-Modell. Ich teste gerade Headspace, auf ebay USA (geht mit deutschem Login) gibt es 12-Monats-Abos für etwa 4€.

    #180652 (0)
    Avatar
    JoSt
    Teilnehmer
    Beiträge: 38

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.