Marihuana

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Markus Markus 08.10.2015 um 09:14.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #88676 hilfreich: 0
    Avatar
    Itobi89
    Beiträge: 11

    Hallo,

    mich würden mal die Einflüsse von Marihuana auf den menschlichen Körper interessieren.

    http://examine.com/supplements/marijuana/

    Guckt man sich bei Examine die Studienlage an, so gewinnt man das Gefühl, Marihuana hat nur kurzeitige negative Effekte auf den Körper.
    Aufallend ist hier natürlich der verstärkte Hunger.

    Wie sieht es aber langfristig mit dem Hormonhaushalt aus? Testosteron soll ja gedrückt werden, gibt es weitere Einflüsse auf den Metabolismus?

    Viele Grüße.

    #112042 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    Mir fallen noch ein:

    -Serotoninerschöpfung mit allen Folgen

    Gehirnatrophie: jeden Morgen ’nen Joint und der Neurologe wird zu deinem besten Freund

    #112043 hilfreich: 0
    Avatar
    Axel
    Beiträge: 276

    http://www.spektrum.de/news/wie-wirken-n…-gehirn/1361506

    Etwas praxisnäher, als nur die Wirkung von Marihuana allein zu untersuchen.

    Persönlich hab‘ ich vor etlichen Jahren einige ziemlich hässliche Fälle von psychischer Abhängigkeit von Dope gesehen (bei sehr regelmäßigen Kiffern, die auch Raucher waren). Da brauche ich nicht mehr nach weiteren schädlichen Wirkungen fragen…

    #112044 hilfreich: 0
    Avatar
    Cleo
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 363

    Mal unabhängig von der Frage, wie man das Zeug in sich reinbekommt, da Rauchen wohl ausscheiden dürfte und die Zufuhr durch Essen auf Dauer sehr anstrengend ist, ist meine völlig unwissenschaftliche persönliche Meinung: Kiffen macht doof und schlechte Zähne. Das braucht kein Mensch. Aber nix für ungut…

    #112045 hilfreich: 0
    Avatar
    Sonnensucher
    Beiträge: 196

    Wird Testosteron nur temporär gedrückt ? Lässt sich das auch in % sagen, dauer, etc. ?

    Ich habe selbst mehrere Jahre phasenweise bis regelmäßig gekifft. Natürlich wird man auf Dauer immer lustloser und frisst zuviel Süßigkeiten, aber ich möchte die Erfahrung und die Zeit nicht missen. Ich war eloquenter, philosophischer und spiritueller. Hatte ein paar geile Gedankengänge und war mit mir an manchen Tagen richtig im reinen, da wacht man einfach am nächsten Morgen gut gelaunt auf. Kein Vergleich zu der Lieblingsdroge der Deutschen.

    Irgendwann musste ich dann aber auch mal erwachsen werden.

    #112046 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    6 pts
    Beiträge: 2638

    hier ein kleiner Guide über Marihuana im Kontext von Krafttraining, to whom it may concerns…

    Zitat


    Here’s what you need to know…

    Cannabis hinders gym and sports performance in every way, from reaction time to reduced exercise capacity and time to exhaustion.

    Pot interrupts mTOR, lowers testosterone, and raises cortisol, but these effects are short term.

    Used wisely, marijuana may help with overtraining, recovery, and appetite stimulation if needed.

    The two major strains of cannabis, indica and sativa, have different effects on the body.

    Men and women are affected differently by marijuana usage.

    Use of marijuana has little to no benefit for lifters and dieters, but occasional recreational usage is probably not that big of a deal.


    https://www.t-nation.com/training/lifters-guide-to-marijuana

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.