Mann 30 Jahre – Großes Blutbild – Versch. Probleme

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar ben 30.01.2018 um 21:57.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #90501 hilfreich: 0
    Avatar
    SirLunchALot
    Beiträge: 11

    Hallo zusammen,

    ein guter Freund von mir hat einiger Zeit einige Probleme, er war schon bei verschiedenen Ärzten, möglicherweise habt Ihr eine Idee was man näher untersuchen könnte/sollte:

    Zu Ihm:
    Ernährung: weitestgehend "gesund", also wenig verarbeitete Lebensmittel, regelmäßig Fleisch, für edubily Maßstäbe recht wenig Gemüse, viel Obst, kein Junkfood/Süßkram
    Sport: Leichter Ausdauersport + Kraftsport 1-3x die Woche
    Job: Aktuell sehr Stressig, viel Sitzen, Autofahren (Bürojob)
    Mänlich, 30 Jahre, 182cm, ca 70kg , – Nichtraucher, Nichttrinker

    Das Blutbild mit den grauen Streifen is vom 17.11
    Die restlichen 3 vom 22.12
    Hier die Syptome noch mal in der Zusammenfassung:

    – Patient 30 jahre alt
    – 2-3l Flüssigkeit pro Tag
    – kein nikotin oder alkohol
    – Blutdruck linker arm im sitzen 92/59 bis 107/76 (selbst gemessen)
    – ruhe EKG normal
    – Sono-abdomen aorta normal
    – Echo normal
    – Doppler ohne befund

    – seit 3 Monaten maximal bis 5uhr (1-5uhr) geschlafen (egal wenn er ins bett ist)
    – Tagsüber schlafen geht maximal 20-30min
    – Z.T. 5x die nacht aufstehen (oft schweißgebadet) zur Toilette Wasser lassen
    – Herzklopfen im unterbauch bei jedem noch so kleinen stress und besonders im liegen und sitzen bzw. Ruhe
    – oft Blähungen
    – Durchfall 2-3x pro woche
    – Kann sich nix merken
    – Kann sich schlecht entscheiden und konzentrieren
    – Innere unruhe
    – ziehen bzw. drücken im linken unteren bauch lotrecht mitte bein (unter rippen, position variiert in höhe ca. 4 cm, besonders nach dem essen und bei langem sitzen und stress, wird beim laufen oder stehen oft besser)
    – körperliche anstrengung führt sehr schnell zu extremen schwitzen (5-10min leichtes radfahren)
    – Tagsüber z.t 5-7x Wasser lassen




    Danke schoneinmal an alle!

    #129270 hilfreich: 0
    Avatar
    nextlevel
    Beiträge: 28

    Hi, ich bin zwar kein Vollprofi aber liest sich für mich nach "Schilddrüse und Darm nicht ok".
    Evtl das mal genauer checken, TSH ist zwar im normalen Rahmen aber der kann stark schwanken vor allem wenn die beschriebenen Symptome ursächlich evtl Hashimoto- oder Basedow-Schübe sind.
    T3, T4, fT3, fT4 und alle Antikörper mal messen lassen könnte nicht schaden
    https://autoimmunhilfe.de/diagnosen-von-…o-thyreoiditis/ evtl hilfreich zum lesen
    Darm kann damit zusammenhängen, wirkt sich ja auf so ziemlich alle Körpersysteme aus

    #129271 hilfreich: 0
    Avatar
    Björn
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 55

    hi,

    unbedingt magnesium checken lassen (-> innere unruhe). dazu gibts ja auch aktuell einen edubily artikel. https://edubily.de/2017/12/stressfrei-und…nesium-spiegel/

    gruß

    #129272 hilfreich: 0
    Marie
    Marie
    Teilnehmer
    23 pts
    Beiträge: 563

    Da würde ich mal folgendes noch abklären:

    Blut Grundwerte:
    kompletten Hormonstatus (Pregnenolon, Progesteron, Cortisol, DHEA-S, freies Testosteron, Östradiol, SHBG) > bitte morgens vor 8h!!!
    komplette Schilddrüsendiagnostik ( TSH, fT3, fT4, rT3) aus einer Messung!!!, eventuell auch Antikörper TPO-Ak, Tg-Ak falls sich der Doc darauf einlässt
    Zubringerstoffe Schilddrüse (Aminogramm, Selen im Vollblut, Ferritin + CRP + Transferrin)
    Zubringerstoffe Nebenniere (siehe oben bei Hormone + Q10, Folsäure, B12 > HoloTC + Homocystein), bei unklarem Ergebnis dann noch Methylmalonsäure (MMS) im Urin, wenn gewünscht
    Sonstiges: Zink und Magnesium im Vollblut, Vit.D >25-OH, Triglyceride

    Je nach Ergebnis dann ein Cortisol Tagesprofil, oder besser das Neuro-Balance Profil von Ganzimmun

    Außerdem unbedingt einen Ultraschall der Schilddrüse!!!
    Sonst sind die Werte nicht zwingend einschätzbar.

    #129273 hilfreich: 0
    Avatar
    SirLunchALot
    Beiträge: 11

    Hallo zusammen,

    erst einmal vielen Dank an alle für die hilfreichen Tips und Hinweise, habe die Infos so weitergegeben.

    Falls euch noch etwas einfällt, immer her mit den Denkanstößen ;)

    Viele Grüße!

    #129274 hilfreich: 0
    Avatar
    ben
    Teilnehmer
    Beiträge: 24

    Nachts verschwitzt aufwachen verbinde ich mit Borreliose. So wars auf jeden Fall bei mir damals.
    Der ganze Rest passt da aber nicht dazu.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.