Low dose T3 /T4 Einnahme

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Dennis 12.09.2015 um 20:13.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #88618 hilfreich: 0
    Avatar
    Dennis
    Beiträge: 350

    Moin,

    Was haltet ihr von einer Low Dose Therapie mit schilddrüsenhormonen? Mein Doc würde mir zu 50 T4 raten. Hat hier wer Erfahrung damit.

    Finde folgendes Schema sehr interessant:

    http://www.ht-mb.de/forum/printthread.php?t=1230930

    Wenn man dies mit noch niedrigeren Dosen macht dürfte es ein eventueller Ansatz sein unter Aufsicht des Arztes.

    Gruß
    Dennis

    #111290 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 625

    Hallo Dennis,
    würdest du uns auch raten, warum das angedacht ist? Zum Spaß macht man das ja wohl nicht? Uns "low dose" ??? Das ist individuell sehr unterschiedlich. Was beim einen kaum was bringt, beamt den anderen weg. Da können auch 50µg T4 schon deutlich wirkung zeigen.
    LG
    Luna

    #111291 hilfreich: 0
    Avatar
    Dennis
    Beiträge: 350

    Mein Anti-Aging Doc arbeitet nach Hertoghe. Im 24h Urin war ich schilddrüsenmässig nicht im wohlfühlbereich. Symptombezogen würde es passen. Er hoffe mir mit der Einnahme mehr Energie und power. Zudem erhoffe ich mir das mein Körperfettanteil noch etwas runter geht.

    #111292 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 625

    Hi
    Hertoghe ist sicherlich eine gute Orientierung was Hormone angeht. Wie sieht es mit Blutwerten aus?
    Einen Versuch zu wagen, kann sich in deinem Fall durchaus lohnen. Zu beachten ist halt, dass es eíne ganze Zeit lang dauert,bis sich der Körper an die externe Gabe gewoöhnt. Das Gleiche gilt evtl dann wieder fürs Absetzen. Langsames Ein- und/oder Ausschleichen falls notwendig sind angebracht. Nur keine Gewaltakte.
    Zu beachten ist aber, dass die eigene, funktionsfähige SD ihre Produktion einfach senkt, um die Zufuhr von außen auszugleichen. Wird gesteuert über TSH.

    Ich persönlich würde, bevor ich mit SD-Tabletten anfangen würde, erst mal alles ausreizen, um die eigene Produktion der SD zu aktivieren. Wie, das findest du ja hier im SD-Protokoll. Anders sieht es aus, wenn die SD bereits angegriffen ist und nicht mehr ausreichend Hormone herstellen KANN.
    Ist meine persönliche Meinung dazu. Es macht keinen Spaß von SD-Hormontabletten abhängig zu sein. Ist irgendwie immer nur ein "Krückstock" und nicht wie die eigene, viel flexiblere Produktion.
    LG
    Luna

    #111293 hilfreich: 0
    Avatar
    Dennis
    Beiträge: 350

    Danke für die Antwort Luna.

    Ist das runterfahren des Körpers bei Low Dose Therapie erwiesen. Laut Schmitt-homm entsteht dies nur bei Hochdosis Hormongaben.

    Hier meine Blutwerte:

    Ich starte durch (2)

    Gruß
    Dennis

    #111294 hilfreich: 0
    Avatar
    Kontra
    Beiträge: 169

    Ich würde aber bei den Werten nicht mit Thyroxin anfangen und in das System eingreifen. Versuch es dann doch mal mit dem Protokoll von Chris

    #111295 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 625

    Hallo
    Ich sehe es wie Kontra. Du kannst davon ausgehen, dass dein TSH bei der externen Zugabe von L-Thyroxin auf jeden Fall runter geht, zumal da die Dosis – eigentlich völlig unphysiologisch – einmalig am Morgen gegeben wird. Dadurch kommt es zu einem Peak, der die Hypophyse als Steuerungsorgan irritiert, weil ja signalisiert wird: Mehr als genug vorhanden. Es ist keinesfalls so, dass du L-Thyroxin zugeben kannst, ohne dass im Bereich des TSH was passiert. Meiner Erfahrung nach regagiert der Körper da auch auf kleinste Veränderungen. Da reichen meist schon 12,5µg LT. Ich selbst merke sogar Veränderungen von 6,25µg LT, habe aber wohl auch ein geringeres Körpergewicht als du.

    Die Aussage von Schmitt-Homm ist so zu verstehen, dass das TSH bei sehr hohen Dosen häufig supprimiert wird, aber das auch nicht immer. Ist individuell sehr verschieden.
    LG
    Luna

    #111296 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Bei mir ist der TSH zb. kaum noch messbar

    #111297 hilfreich: 0
    Avatar
    Luna
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 625

    Hallo Bettina,
    nimmst du nur T4 oder auch T3? Bei T3-Substitution sieht es ja wieder anders aus. Ich kenne aber auch Leute, die bei reinem L-Thyroxin auch gleich einen deutlich ernieidrigten TSH haben, worauf die Ärzte dann immer gleich "ÜF" schreien, obwohl die fTs weit von der oberen Normgrenze weg sind. Die altbekannten Probleme halt.
    LG
    Luna

    #111298 hilfreich: 0
    Avatar
    justizia
    Teilnehmer
    1 pt
    Beiträge: 930

    Ja Luna das stimmt natürlich. Ich nehme ja Schwein mit reichlich T3.
    LG

    Bettina

    #111299 hilfreich: 0
    Avatar
    Dennis
    Beiträge: 350

    Ich werde erstmal 6-8 Wochen das schildrüsenprotokoll versuchen.

    400mcf selten nehme ich eh schon seit 2 Monaten. An jod nehme ich nach Gefühl 1 Tropfen sski sowie das was in der wo per das drin ist. Möchte noch auf Miso und wakame ätzen wenn ich günstige Quellen gefunden habe.

    Tyrosin möchte ich auch nehmen. Welche Dosierung nehmt ihr?

    Gruß
    Dennis

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.