Log zu meiner Lebensumstellung, Beratung/Kritik etc. erwünscht!

Dieses Thema enthält 43 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar chrismec 22.05.2018 um 10:25.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)
  • Autor
    Beiträge
  • #90620 hilfreich: 0
    Avatar
    chrismec
    Teilnehmer
    Beiträge: 30

    #130290 hilfreich: 0
    Avatar
    t0my89
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 47

    Hi Chris,
    mein Tipp wäre dass du dir erstmal zu einem kompetenten Endokrinologen gehst und ihm von deiner mangelnden Leistungsfähigkeit berichtest. Er wird dann eine umfangreiche Blutuntersuchung vornehmen und deine Hormone checken. Je nach Befund könntest du dann nach und nach verschiedene Dinge ausprobieren wie z.B. eine Darmsanierung.
    Darf ich mal fragen was du trainingstechnisch so gemacht hast? Mich hat z.B der "5×5 Stronglifts" Trainingsplan weiter gebracht, vielleicht wäre das ja was für dich, falls du ins Fitnessstudio gehst.

    Gruß
    Tomy

    #130291 hilfreich: 0
    Avatar
    chrismec
    Teilnehmer
    Beiträge: 30

    Zitat von t0my89 im Beitrag #2


    Hi Chris,
    mein Tipp wäre dass du dir erstmal zu einem kompetenten Endokrinologen gehst und ihm von deiner mangelnden Leistungsfähigkeit berichtest. Er wird dann eine umfangreiche Blutuntersuchung vornehmen und deine Hormone checken. Je nach Befund könntest du dann nach und nach verschiedene Dinge ausprobieren wie z.B. eine Darmsanierung.
    Darf ich mal fragen was du trainingstechnisch so gemacht hast? Mich hat z.B der "5×5 Stronglifts" Trainingsplan weiter gebracht, vielleicht wäre das ja was für dich, falls du ins Fitnessstudio gehst.

    Gruß
    Tomy


    Darmsanierung habe ich schon hinter mir. Die Bluttests und Hormontest mache ich diese Woche nach IGeL. Ansonsten ist es gerade in meiner Umgebung schwer einen Endokrinologen zu finden (Betonung auf kompetent). Leider habe ich kein Auto und auch kein Geld für größere Fahrten… Ich weiß klingt nach Ausrede, aber nach Möglichkeit würde ich es gerne einmal selbst versuchen, die Blutwerte auszuwerten… und dann schauen, ob ich es mit dem richtigen Training klappt.

    Trainingstechnisch viel Body weight Training, Training mit Dropset (hab ja viel Kritik dazu in den Artikeln gelesen), 8×8 usw.

    Ich versuche mich jetzt an Clustertraining und auch Tabata. Wobei mich letzteres heute so von den Socken gehauen hat…da muss ich echt langsamer ran gehen.

    Gruß Chris

    #130292 hilfreich: 0
    Avatar
    t0my89
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 47

    Ich war vor 2 Jahren in einer ähnlichen Situation wie du und es hat lange gedauert bis ich zu einem Internisten gegangen bin. Der Arzt war glücklicherweise sehr offen für meine Anliegen und hat mich durchgecheckt. Heraus kam dann dass ich n dickes Problem mit meiner Hypophyse habe, genauer gesagt n Makroprolaktinom, welches dafür gesorgt hat dass mein Hormonsystem durcheinander gekommen ist. Bin seitdem in Behandlung und es geht mir besser (Habe mehr Energie, Power und die Körperkomposition hat sich wesentlich verbessert)! Das hätte ich ohne einen Arzt niemals herausgefunden.
    Ich weiß das die Ärzte oft verteufelt werden, manchmal auch berechtigterweise. Aber die meisten haben auf ihrem Gebiet doch viel mehr Möglicheiten und Knowhow, als 99% der Forumuser hier. Also geh lieber zum nächsten Internisten (muss nichteinmal unbedigt ein Endokrinologe sein), und lass dich von ihm durchchecken bevor du dein ganzes Geld für Supplements ausgibst.

    #130293 hilfreich: 0
    Avatar
    Sven
    Teilnehmer
    4 pts
    Beiträge: 635

    Kann Dir nur raten es locker anzugehen – auch und gerade was das Training angeht!
    Ansonsten haben mir die Gedanken von Sascha Fast sehr viel gebracht bzgl. Mindest und Livestyle…mehr als alle Supps dieser Welt.
    Schonmal ernsthaft gefastet bzgl. Immunsystemreset?
    Auch die Auswahl der Lebensmittel bestimmt sich einzig durch dein Befinden damit – kein hipper Ernährungsplan oder Studienbericht sollte darauf Auswirkungen haben. Lies Dir gerne viele Kobzepte durch aber zieh zuerst die allereinfachsten Basics für Hirn und Körper durch ;–) und achte GENAU was DIR guttut.

    #130294 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 840

    Dass Du Neurodermitis hast, weist auf einen Fehler im Vitamin-D-Stoffwechsel hin.
    Lies Dich mal hier ein:
    http://coimbraprotokoll.de/

    #130295 hilfreich: 0
    Avatar
    chrismec
    Teilnehmer
    Beiträge: 30

    Zitat von t0my89 im Beitrag #4


    Ich war vor 2 Jahren in einer ähnlichen Situation wie du und es hat lange gedauert bis ich zu einem Internisten gegangen bin. Der Arzt war glücklicherweise sehr offen für meine Anliegen und hat mich durchgecheckt. Heraus kam dann dass ich n dickes Problem mit meiner Hypophyse habe, genauer gesagt n Makroprolaktinom, welches dafür gesorgt hat dass mein Hormonsystem durcheinander gekommen ist. Bin seitdem in Behandlung und es geht mir besser (Habe mehr Energie, Power und die Körperkomposition hat sich wesentlich verbessert)! Das hätte ich ohne einen Arzt niemals herausgefunden.
    Ich weiß das die Ärzte oft verteufelt werden, manchmal auch berechtigterweise. Aber die meisten haben auf ihrem Gebiet doch viel mehr Möglicheiten und Knowhow, als 99% der Forumuser hier. Also geh lieber zum nächsten Internisten (muss nichteinmal unbedigt ein Endokrinologe sein), und lass dich von ihm durchchecken bevor du dein ganzes Geld für Supplements ausgibst.


    Hi nochmal. Ja ich glaube in meiner Situation sind sehr viele Menschen. Das mit dem Hormonsystem halte ich für sehr wahrscheinlich, weshalb ich es zumindest nach Chris Michalks Ratschlägen mal versuchen will dieses zu beeinflussen. Allerdings haben Bluttests in der Vergangenheit eigentlich gezeigt, dass alles OK ist. Mal sehen was sich bei meinem jetzigen Tests ergeben wird.
    Ich würde niemals Ärzte verteufeln. Aber hier bei uns gibt es nur einen Bruchteil guter Ärzte, glaub mir, ich habe es ausprobiert und mich von anderen Leuten beraten lassen… Ärzte haben mein Leben grundlegend positiv verändert (Trichterbrust und Co.). Ich kenne viele Medizinstudenten, die mir einen gewaltigen Respekt einflößen. Trotzdem glaube ich, dass das Prinzip des Betrachtens der Biochemie des Körpers und sich diese zu Nutzen zu machen, nicht verkehrt ist.
    Supplements hätte ich so oder so besorgt, einfach aufgrund der chronischen Unterversorgung heutzutage und ich glaube edubily empfiehlt die richtigen Einnahmebedingungen. Abgesehen davon habe ich dafür extra gearbeitet und du kannst mir glaube, ich hatte in den letzten 3 Jahren insgesamt 4 Wochen frei, davon eine Woche mal "Urlaub". Ich werde also nicht unbegründet Geld ausgeben :) So vielen Dank für deine Hilfe, ich hoffe du wirst mir auch in Zukunft weitere gute Ratschläge geben. Ich werde das mit dem Endokrinologen wirklich mal ausprobieren! (nur nicht in den nächsten Wochen).
    Das mit den Forumusern ist mir natürlich bewusst, aber ich höre mir trotzdem gerne Gedanken der edubily-Community an.

    Zitat von Sven im Beitrag #5


    Kann Dir nur raten es locker anzugehen – auch und gerade was das Training angeht!
    Ansonsten haben mir die Gedanken von Sascha Fast sehr viel gebracht bzgl. Mindest und Livestyle…mehr als alle Supps dieser Welt.
    Schonmal ernsthaft gefastet bzgl. Immunsystemreset?
    Auch die Auswahl der Lebensmittel bestimmt sich einzig durch dein Befinden damit – kein hipper Ernährungsplan oder Studienbericht sollte darauf Auswirkungen haben. Lies Dir gerne viele Kobzepte durch aber zieh zuerst die allereinfachsten Basics für Hirn und Körper durch ;–) und achte GENAU was DIR guttut.


    Hi Sven,
    Ja Tabata war wirklich auf einen Schlag ne Nummer zu viel. Ich mache jetzt schon seit einem Jahr lockeres, sich leicht steigerndes Training. Nur muss ich wirklich alle paar Wochen, wegen Krankheit pausieren. Ich habe nie auf das "sich richtig steigern" oder auf falschem Wege geachtet. Aber ja ich werde dort vorsichtig sein. Ich liebe Sport und ich habe Spaß am Trainingsplan und Körpermaße-tracking führen!
    Fasten habe ich seit 4 Wochen intensiviert. In erster Linie, um meinen Fettstoffwechsel zu sensibilisieren.
    Lebensmittel lasse ich nach meiner täglichen Lust bestimmen, aber ich habe durch die letzten Wochen zum Glück Lust auf gesunde Sachen. Ich werde das im nächsten Post mal ausführen. Das kam von ganz alleine, Süßigkeiten und Co. mag ich von mir selbst aus schon seit Jahren einfach nicht mehr. Dann lieber Pizza, Pasta usw. :D
    Und das mit dem auf mich achten habe ich wirklich drauf. Ich höre sehr sehr genau auf meinen Körper (ich glaube manchmal etwas zu genau). Konzept ist ja genau das, was Chris Michalk nicht wirklich vorgibt. Edubily ist ja gerade dieses flexibel sein. Aber ich habe z.B. einfach gar nicht das Bedürfnis KH mit Fett zu kombinieren. Außerdem werde ich nach dem 80/20 Prinzip leben, weil es sicher Tage geben wird, wo ich mal Bierpong spielen werde, oder eben Lust auf eine Pizza, o.ä. haben werde.
    Freut mich aber, dein Beitrag zeigt mir, dass ich es glaube ich, nicht komplett verkehrt angehe.

    Zitat von wmuees im Beitrag #6


    Dass Du Neurodermitis hast, weist auf einen Fehler im Vitamin-D-Stoffwechsel hin.
    Lies Dich mal hier ein:
    http://coimbraprotokoll.de/


    Hey, am Vit-D bin ich dran. Ich war schon bei 7 Heilpraktikern von denen einer mich schon auf den richtigen Weg geleitet hat. (und 10 Hautärzten, da ich viel umgezogen bin, aber nur einmal den kleinen Fortschritt mit der Creme gemacht).

    #130296 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 840

    Einen Fehler im Vitamin-D-Stoffwechsel korrigiert man aber nicht so einfach durch ein paar tausend Einheiten pro Tag…

    #130297 hilfreich: 0
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    10 pts
    Beiträge: 2653

    Zitat


    Allerdings haben Bluttests in der Vergangenheit eigentlich gezeigt, dass alles OK ist. Mal sehen was sich bei meinem jetzigen Tests ergeben wird.


    Posten!

    #130298 hilfreich: 0
    Avatar
    chrismec
    Teilnehmer
    Beiträge: 30

    Zitat von Sven im Beitrag #5


    Kann Dir nur raten es locker anzugehen – auch und gerade was das Training angeht!
    Ansonsten haben mir die Gedanken von Sascha Fast sehr viel gebracht bzgl. Mindest und Livestyle…mehr als alle Supps dieser Welt.
    Schonmal ernsthaft gefastet bzgl. Immunsystemreset?
    Auch die Auswahl der Lebensmittel bestimmt sich einzig durch dein Befinden damit – kein hipper Ernährungsplan oder Studienbericht sollte darauf Auswirkungen haben. Lies Dir gerne viele Kobzepte durch aber zieh zuerst die allereinfachsten Basics für Hirn und Körper durch ;–) und achte GENAU was DIR guttut.


    Zitat von wmuees im Beitrag #6


    Dass Du Neurodermitis hast, weist auf einen Fehler im Vitamin-D-Stoffwechsel hin.
    Lies Dich mal hier ein:
    http://coimbraprotokoll.de/


    Zitat von wmuees im Beitrag #8


    Einen Fehler im Vitamin-D-Stoffwechsel korrigiert man aber nicht so einfach durch ein paar tausend Einheiten pro Tag…


    Also mir ist dessen sehr bewusst. Wenn ich das richtig verstehe, dann setzt Ihr an meinem Immunsystem an, was für mich durchaus Sinn macht. Borreliose und ständige Krankheit… Meine Immunreaktion sind zum Beginn einer Krankheit auch extrem heftig.

    Zitat von coimbraprotokoll


    Dabei wird u.a. der Spiegel des Parathormons (PTH) als Indikator für die optimale Wirksamkeit und Sicherheit von Vitamin D gemessen


    Zitat von vitaminD.net


    Autoimmunerkrankungen (z.B. Multiple Sklerose, Psoriasis)


    Desweiteren habe ich mir mal Calcitriol genauer angeschaut. Es ist auf jeden Fall eine Möglichkeit, die ich nicht außer Acht lassen sollte. Und wenn ich das richtig verstehe, bedeutet das, selbst wenn ich Vit D messe heißt das nicht zwingend, dass Vit D (wenn im guten Bereich) auszuschließen ist (da PTH aktive Form?).

    Das ist für mich mal ein guter Ansatzpunkt. In erster Linie geht es mir ja um die Stärkung meines Immunsystems. Ich werde Chris Michalk Kapitel über das Immunsystem als unterstützende Maßnahme ansehen und eure Anregungen weiter verfolgen. Zurzeit nehme ich morgens auf nüchternen Magen 10.000 Einheiten VitD in Kombination mit VitK (200 Mikrogramm). Beides in Tablettenform.

    Probleme bis hierher:

    Zitat von coimbraprotokoll


    Zur Zeit erstatten Krankenkassen die Behandlung mit dem Coimbraprotokoll noch nicht. Die Kosten sind daher privat zu tragen, halten sich jedoch im überschaubaren Rahmen. Die Erstanamnese, die folgenden Beratungsgespräche beim Arzt und die notwendigen Untersuchungen werden als privatärztliche Leistung nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet. In der Regel fallen ca. € 150,- bis € 200,- pro Stunde an.


    Klar das ist kein Vermögen…aber es wird derzeitig für mich schwer, diesen Ansatz mal direkt zu verfolgen.

    __________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Log-Eintrag #1

    Ernährung:

    Fastenperiode (16h)

    Makros

    Nahrungsmittel

    Ergänzungsmittel:

    Whey Protein, Vit D3 (10000), Omega-3 (Fischölkapseln) 2-5 Stk/Tag, ZMA 810 mg, Magnesium-Citrat 1 Kapsel mit 400 mg, L-Carnitin (2-4 g), Glycin (1-3g), Citrullin Plus (edubily) 5g, Resistentes Dextrin (edubily) 5-10g, VitB12 400 Mikrogramm Kapsel zu Citrullin
    Außerdem bei Training noch Kreatin zusätzlich 10g.

    Ich trinke außerdem manchmal Morgens Kaffee, anstelle von Frühstück und warte dann mind. 2h bis zur nächsten Nahrungsaufnahme, auch einfach weil ich satt bin. Generell bin ich irgendwie fast die ganze Zeit satt und esse nur wenn ich Hunger habe…
    Ich trinke zusätzlich relativ viel Pfefferminz- und Kamillentee, heiße Zitrone (einfach eine halbe Zitrone ins warme Wasser). Definitiv trinke ich auch genug Wasser, aber das mache ich schon seit Jahren so. Ich versuche viel raus zu gehen, soziale Kontakte regelmäßig zu pflegen. Bald möchte ich versuchen alles in den Alltag zu integrieren (zurzeit habe ich Ferien).

    Zum Training: Ich habe meine RM-Werte bestimmt und einmal Tabata ausprobiert.

    Bluttest steht aus, ich kann es nicht fehlerfrei testen, da ich seit letzter Woche leicht angeschlagen bin. Warte also mind. bis die Lymphknoten abgeschwollen sind.

    Anmerkung zur Erinnerung: Ich möchte das Immunsystem fit bekommen, Muskelaufbau betreiben, Konzentration verbessern, mehr Kraft für den Alltag.

    Gruß Chris und vielen Dank für euren bisherigen Input.

    #130299 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 840

    Nein, es geht Dir nicht um eine "Stärkung" des Immunsystems. Dein Immunsystem ist nicht schwach, sondern nur nicht in der Balance.
    PHT ist auch nicht die "aktive Form" von irgend etwas.

    Grundsätzlich kann man sich die Störung des Vitamin-D-Stoffwechsels vorstellen wie ein Rohr, durch dass Wasser muss. Bei großem Durchmesser kein Problem. Wenn das Rohr verengt ist, schon.
    Coimbra löst das Problem, indem er das Wasser per Hochdruck durch das Rohr presst, und am Ausgang (durch PHT) nachmisst, ob genug ankommt. Damit vermeidet er, dass Vitamin D überdosiert wird und toxisch wirkt.

    Wenn Du nicht genug Geld hast für die richtige Behandlung, kannst Du 20.000 Einheiten pro Tag nehmen, dazu 10.000 Einheiten Vitamin A aus Retinol. Das schützt vor den toxischen Wirkungen von D3.
    Dazu Riboflavin (Vitamin B2) (50 mg 4-mal pro Tag) und Magnesium (400mg/Tag). B2 und Magnesium sind notwendig, damit dein Körper die hohen Mengen an D3 verarbeiten kann.
    Und dann mal schauen, was Deine Neurodermitis daraus macht. Normalerweise hat sich das Immunsystem nach 6-8 Monaten beruhigt. Bei Hauterkrankungen scheint es aber schon innerhalb weniger Wochen deutlich sichtbare Erfolge zu geben.

    #130300 hilfreich: 0
    Avatar
    H_D
    Teilnehmer
    3 pts
    Beiträge: 1434

    VitD moduliert das Immunsystem und dazu ist Tryptophan nötig. Hast du das mal gecheckt?

    #130301 hilfreich: 0
    Avatar
    chrismec
    Teilnehmer
    Beiträge: 30

    Zitat von H_D im Beitrag #12


    VitD moduliert das Immunsystem und dazu ist Tryptophan nötig. Hast du das mal gecheckt?


    Das wäre meine nächste Frage gewesen.

    Welche Werte soll ich EURER MEINUNG nach genau messen lassen?

    Ich würde jetzt fürs erste…

    -großes Blutbild
    -Ferritin
    -Hämoglobin (ist im großen Blutbild enthalten oder?)
    -Vit D
    -TSH
    -T3
    -Mg
    -Zn
    -Selen

    …messen lassen.

    Bekannt im Bezug auf das Immunsystem sind mir: Arginin, Glycin, Glutamin, Cystein, damit auch Glutathion, Selen, Cu, Zn, DHA/EPA, Vit D und Vit A.

    Ich denke letztendlich spielen alle Aminosäuren eine wichtige Rolle beim Immunsystem, sowie bei allen anderen Stoffwechselwegen. Wo ist der Zusammenhang zwischen Vit D und Tryptophan und der Modulation des Immunsystems?

    #130302 hilfreich: 0
    Avatar
    Anna
    Beiträge: 66

    kleine Bemerkung: Ferritin würde ich nicht ohne CRP und ALAT messen, damit man weiss ob Ferritin evtl. falsch erhöht ist.

    #130303 hilfreich: 0
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    11 pts
    Beiträge: 840

    Zitat von H_D im Beitrag #12


    VitD moduliert das Immunsystem und dazu ist Tryptophan nötig. Hast du das mal gecheckt?


    Kann ich so nicht sehen. Oder will hier jemand Serotonin erhöhen, und ich habe das übersehen?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.