Lieferung aus edubily-Shop

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von jfi jfi 23.10.2019 um 08:36.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #200136 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    35 pts
    Beiträge: 924

    Hallo Chris & Phil,

     

    ist es eigentlich auch möglich, mir meine edubily-Lieferung an einen Pakadoo-Point in meinem Unternehmen liefern zu lassen?

    Bzw. könnt ihr dafür die Felder bei der Versandadresse einbauen (lassen)?

     

    Falls nicht, wie und wo soll ich dann die Adresse eintragen? Ich hab bei der Adresse den Namen der Firma und mein PAK ID gefolgt von Straße, PLZ und Ort (quasi ganz normal, nur dass mein Name nicht in der Adresse steht)

     

    Das ist ein sehr geiler Service der die Umwelt schont (weil der Lieferwagen nicht so viele Adressen abklappern muss und nen großen Batzen bei einer oder mehreren Firmen abliefern kann) und mir die Zeit spart, das Paket bei der Post abzuholen falls kein Nachbar daheim ist (DHL kommt ja immer dann wenn normale Menschen arbeiten).

     

    Hier gibt’s Infos dazu: pakadoo.de

     

    Über eine kurzfristige Antwort würde ich mich freuen, da ich heute das neue Multi bestellen will, Danke euch!!

     

    Falls schonmal jemand im Forum an einen Pakadoo-Point liefern lassen hat, sagt bitte Bescheid wie ihr das gemacht habt!

     

    LG Jens

    #200164 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    35 pts
    Beiträge: 924

    Kleine Zusatzinfo für Chris & Phil:

     

    Ich habe es jetzt mal so bestellt, wie ich denke dass es funktionieren müsste.

    Bestellnummer ist 200158, die könnt ihr euch bei Gelegenheit ja mal kurz anschauen  🙂

     

    LG Jens

    #200422 hilfreich: 0
    Phil Böhm
    Phil Böhm
    Verwalter
    10 pts
    Beiträge: 944

    Bisher bist du der dritte Kunde (in vier Jahren), der diesen Dienstleister nutzt. Der Vorteil ist für mich nicht ganz ersichtlich, da es doch ohnehin mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden muss?! Ich kenne das nur so, dass Arbeitnehmer es dann auf ihren Namen und auf die Firmenanschrift liefern lassen – vielleicht ist das aber auch eine Frage der Unternehmensgröße und nicht überall so einfach möglich. Dann ist sowas wie pakadoo sicher nützlich.

     

    Laut dieser Anleitung muss die ID in den Vornamen und das Unternehmen in den Nachnamen – ich habe es bei dir jetzt entsprechend geändert.

    https://www.pakadoo.de/arbeitnehmer/wie-bestelle-ich-mit-pakadoo/

     

    Das fest bei uns zu installieren, würde zusätzlichen Programmier-Aufwand bedeuten. Wenn weitere Anfragen in Zukunft kommen machen wir das gerne. Bei einem Kunden leider noch nicht zu realisieren 🙂

    #200648 hilfreich: 1
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    35 pts
    Beiträge: 924

    Phil (edubily) schrieb:Bisher bist du der dritte Kunde (in vier Jahren), der diesen Dienstleister nutzt. Der Vorteil ist für mich nicht ganz ersichtlich, da es doch ohnehin mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden muss?!

     

    Scheint wohl noch nicht bekannt genug zu sein das Ganze 😀

     

    Nein, wenn der Arbeitgeber sowieso einen Pakadoo-Point im Unternehmen zur Verfügung stellt, so wie meiner, dann kann ich mich einfach registrieren, bekomme die ID und kann mir dann die Sachen hierher liefern lassen. Spart CO2, Kraftstoff, Zeit und Platz in meiner Papiertonne weil ich die Schachteln direkt hier in den Papiereimer werfe.

    Da ich z.B. mittlerweile über 15 Pakete bei Pakadoo geholt habe, hab ich laut deren Angaben 4 Stunden Zeit und ca. 14 kg CO2 gespart im Vergleich zur Zustellung an der Haustür.

     

    Hoppla, dann hatte ich das falschrum im Kopf. Verwende es seit einer Weile bei Amazon und da musste ich das ja nur einmal einrichten…

    Danke Dir!

     

    LG Jens

    Avatar
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.