Laktoseintoleranz "geheilt"

Dieses Thema enthält 44 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Shman Frontal 21.08.2019 um 21:39.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #191055
    Avatar
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    Beiträge: 54

    Ja Hallo Leute, wie geht’s

     

    Meine Laktoseintoleranz ist offenbar weg, habe heute 400ml aug ex getrunken und steigere mich morgen auf 750ml.

    Vorher waren keine 200ml, nichtmal Kaffe mit nem Schuss Milch möglich, es kam zu Blähungen, Luft im Bauch und Gliederschmerzen und bei zuviel natürlich zu Durchfall.

     

     

    Lösung: 2 Wochen lang kurz vorm schlafen gehen 50mg Penicillin V genommen.

     

    Joa, das wars schon. Schönen Abend noch 😀

    #191094
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    Beiträge: 761

    Ich bezweifle sehr stark, dass Deine Laktoseintoleranz weg ist. Die ist noch da!

     

    Das heißt, Deine Laktase-Produktion im Dünndarm ist immer noch unzureichend, und der Milchzucker gelangt weiterhin in den Dickdarm.

    Dort hast Du jedoch jetzt durch das Antibiotikum die Bakterien getötet, die den Milchzucker vergären. Deshalb hast Du keine Symptome mehr.

     

    Sobald sich die Bakterien wieder regenerieren, werden die Zeichen von Laktoseintoleranz wiederkommen.

     

    Ziemlich sinnloses Unterfangen.

    #191095
    Avatar
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    Beiträge: 54

    Hmm Nö. Wäre das der Fall dann hätte ich Blähungen. So kriegt, ausser vlt Neomycin, kein Antibiotikum den Dickdarm steril. Ich bekomme ja such meinen Flush, also werde Rot wenn ich Milch trinke, das war vorher nicht so.

    #191104
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    Beiträge: 761

    Shman Frontal schrieb:Wäre das der Fall dann hätte ich Blähungen

    Wieso? Blähungen entstehen durch Vergärung. Und das geht mit Bakterien.

    Shman Frontal schrieb:Ich bekomme ja auch meinen Flush, also werde Rot wenn ich Milch trinke

    Was genau hat das mit Laktose-Intoleranz zu tun? Als Kind habe ich Milch getrunken, ohne rot zu werden.

    #191107
    Avatar
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    Beiträge: 54

    Das steht da doch. Dann halt nochmal, obwohl es da schon steht: 50mg, also 1/20 bis 1/30 der ünlichen Behandlungsdosis von Penicillin V sind nimmer ausreichend um den Dickdarm zu erreichen, nichtmal als volle Dosis also ca 980mg würden reichen um den Dickdarm zu so zu „sterilisieren“ damit wirklich keine Gärung stattfindet. Deine Aussage ist Nonsense. Ausserdem findet Laktoseintoleranz schon im Dünndarm statt. Brauchst du es noch ein 3. Mal oder reicht es?

     

    Und als Kind sollte man rot/rosa werden wenn man Carbs isst ansonsten metabolisch krank.

    #191141
    Avatar
    wmuees
    Teilnehmer
    Beiträge: 761

    Die Schleimzellen, die Laktase produzieren, sitzen im mittleren Teil des Dünndarms, ja.

    Und wenn die nicht mehr genug Laktase produzieren, wie um alles in der Welt sollte dann Penicillin V daran etwas ändern?

    Hast Du dafür eine plausible Erklärung?

     

     

     

     

    #191142
    Avatar
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    Beiträge: 54

    Hättest du besser so angefangen und gleich gefragt anstatt auf Besserwisser zu machen und dich als total ahnungslos zu outen.

     

    Das ist eins meiner weiteren Ray Peat Projekte. Ray Peat hat vor zig Jahren schon behauptet dass das Laktase Enzym von anderen Bakterien unterdrückt wird, die Studien dazu kamen in den letzten Jahren dazu raus. Ein niedrig dosiertes, sicheres, Antibiotikum zbsp Penicillin V oder auch Erythromycin, kann den Dünndarm leicht sterilisieren und so eine normale Flora wieder herstellen. Die Bakterien die das Enzym Laktase hemmen werden getötet und du produzierst wieder genug Laktase ergo kannst Milch saufen. „Flush“ beudetet dass du auf Carbs reagierst iSv Insulin, co2, eNos etc, das führt dazu dass deine Durchblutung steigt und dadurch wirst du rot bzw rosa (je nach Hauttyp). Jeder, einfach jeder metabolische Gesunde wird nach einer richtigen Mahlzeit rosa oder gsr rot und wärmer. Bedeutet: es kommt an !

    Wäre ich immernoch intolerant dann würde der Milchzucker logischer weise einfach nicht absobiert, das tut er aber jetzt weswegen ich zu 100% sicher bin.

    #191161
    Avatar
    Cluhtu
    Teilnehmer
    Beiträge: 666

    Das klingt echt mega interessant. Hast du dazu ein paar Studien oder die Verlinkungen zu Ray Peat? Würd das gern mal meiner Hausärztin vorzeigen, vielleicht ist das ein weiterer Ansatz im Bezug auf meine jahrelange Darmproblematik 😀

    #191162
    Avatar
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    Beiträge: 54

    Sag mir was du hast und dann sag ich dir alles was ich weiß. Wenn das nicht reicht dann schreibe ich Peat und dann haben wir hoffentlich ne Lösung.

    #191164
    Avatar
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    Beiträge: 54

    Boah, du bist ja ne richtige Baustelle hahah.

    Ich brauche deine aktuellen Schildrüsen, IgA, Zonulin, Zink, Homocystein und Vitamin D sowie Vitamin A. Dazu eine Auflistung deiner Makros.

    Vorab, weil die geballte Edubily Community nicht darauf kam (zumindest das was ich lesen konnte) du hast Roemheld Syndrom und bist unterzuckert. Deswegen deine Kreislaufprobleme. Der Rest kommt von deiner kaputten Darmflora, die es natürlich zu zerstören gilt bevor es bergauf geht.

    #191368
    Avatar
    Cluhtu
    Teilnehmer
    Beiträge: 666

    Dauerhaft Verdauungsprobleme, die selbst bei gutem Kauen, Bitterstoffen, Verdauungsenzymen, Betain HCL und entspanntem Essen nicht weggehen. Bin im Prinzip nach jedem Essen aufgebläht, hab Bauchschmerzen und dauerhaft wechselnd Verstopfung und Durchfall. Psyche ist auch im Argen und hängt gefühlsmäßig sehr stark davon ab, was mein Bauch so macht.

     

    Makros keine Ahnung, dürfte aber ausgeglichen sein, da ich nach viel rumtesten festgestellt hab, dass es prinzipiell komplett egal ist, was ich so esse.

     

    Vitamin D ist bei 50 ng/ml (?), Retinol abwechselnd als Leber, Dorschleber und Tropfen, Zonulin keine Ahnung, Homocystein auch nicht, Schilddrüse ist im eher unteren Bereich bei T4 und T3, TSH ist bei 1,7 ca.

     

    Also Penicillin klingt für den Dünndarm echt vielversprechend.

    #191440
    Avatar
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    Beiträge: 54

    Ich brauche schon die genauen Blutwerte und was du nicht schwarz auf weis hast musst fu dir holen, am besten beim nächsten Labor weil das am schnellsten geht.

    Vorab würde ich ballaststoffreiche Lebensmittel meiden.

     

    Ich denke aber dass du ein leichter Fall bist also Kopf hoch, wird schon.

    #191491
    Avatar
    kurtextrem
    Teilnehmer
    Beiträge: 192

    Hast du auch zufällig was zu einer exokrinen Pankreasinsuffizienz ohne bekannten Causa? Bin natürlich nicht-Alkoholiker, rauche nicht, mache Sport etc.

    #191497
    Avatar
    Shman Frontal
    Teilnehmer
    Beiträge: 54

    Hi,  bist du das auf dem Bild? Sieht nicht so aus als würdest vom Knochen fallen  😛

     

    Insofern du wirklich nur die exokrine hast und somit kein Diabetes, wären Blutwerte und alle gemachten Tests echt hilfreich. Es ist natürlich sehr selten weil man es meistens von Alkis kennt und von bestimten Medikamenten (glaube knapp 90% der Fälle lassen sich auf Alk und Medis zurückführen) ansonsten kommen Diabetes, Zollinger Ellison Syndrom, Morbus Crohn, Verstopfungen aber auch Operationen am Magen Darm Trakt als Ursache vor, auch cystische Fibrosis weswegen Progesteron und Estrogen sehr intetessant wären.

    Es ist also hoch kompliziert und gilt als unheilbar aber das sagen sie ja immer.

     

    Ich kenne mich in der Thematik nur soweit aus dass es auch hier falsche Bakterien sein könnten, Zinkmangel öä. Ich würde Peat einfach mal dazu fragen und du kannst mir ja einen detaillierten Bericht schreiben was getestet wurde, wie man es diagnostiziert hat etc und Blutwerte, insbesondere die fettlöslichen und Zink. Wir schauen einfach mal.

    #191513
    Avatar
    kurtextrem
    Teilnehmer
    Beiträge: 192

    <p style=“text-align: left;“>Ja bin ich, mir gehts auch soweit gut. Libido etc passt. Nehme nur seit 2-3 Jahren kein Gewicht mehr zu, aber immerhin auch nicht ab. Schwanke zwischen 66 und 70 kg auf 176cm – wobei ich sichtbar mehr Muskeln aufbaue (und fett verliere) – aber das soll ja nicht das Thema sein.
     

    Diagnostiziert wurde es Dezember 2015, ein paar Monate vorher hab ich eine Ausbildung begonnen und im gleichen Jahr Abi gemacht. 4 verschiedene Ärzte (allerdings keine Spezialklinik oä – da will ich dieses Jahr noch hin), haben sich das jeweils mit Ultraschall angeschaut und MRT. Äußerlich am Organ nichts erkennbar, generell „erscheint“ das Pankreas gesund. Nur an den Beschwerden (Blähungen, Bauchweh, erhöhte Temp nach essen) und Pankreas-Elastase wurde es erkannt, sowie einem Blutwert den ich grade nicht auswendig weiß (bin am Handy & hoffe ich verwechsel nicht was). Pankreas-Elastase war im Dezember 2015 nicht Nachweisbar (!!!), d. h. unter dem Wert, den das Labor erkennen kann. Mittlerweile ist er wieder Richtung 100 gestiegen. Genaue Werte kommen später.

    Habe dann angefangen Pangrol 25000 zu nehmen, mittlerweile 40000. Blähungen sind trotzdem nicht komplett weg.

     

    Was ich denke wodurch es ausgelöst wurde: Hab 6 Tage eine Diät gemacht mit ca max 1000 kcal am Tag only (high Protein, vitamine etc aber aalle ergänzt). Oder: Zu lange Ballaststoffe in über 80g am Tag gegessen. Oder: Blasenentzündung nicht behandelt -> Gallensteine. Oder: Impfung (was genau weiß ich grade nicht auswendig). Op oä hatte ich nicht.

     

    Was ich probiert habe: viel Zink, Anti-Oxidantien, generell alle Vitamine zu ergänzen – und es wurde ja immerhin besser (von „nicht nachweisbar“ zu „niedrig“). Aber 3-4 Kapseln am Tag schlucken ist und ab und zu Durchfall haben ist nicht das tollste Erlebnis. Danke, dass du es versuchst. Meine schlimmsten Gedanken sind eigentlich, dass sich das Pankreas langsam selbst zerstört und zu Diabetes führt oder in Krebs endet. Wollte eigentlich 80+ werden und nicht seit 18 (jetzt 22) darüber nachdenken wie lange ich noch habe, lol

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.