L-Carnitin und Triglyceride im Blut

Dieses Thema enthält 22 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar bruno 09.10.2015 um 13:44.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #87319 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Folgende Arbeit bitte unbedingt anschauen.
    Ich finde diese Arbeit so sensationell, dass ich gerne eure Meinung dazu hören möchte.

    Triglycerde von 365 auf 160mg/100ml
    HDL von 30 auf 60mg/100ml

    L-Carnitin intravenös, das Plasma-Werte produziert, die ca. 2g L-Carnitin oral entsprechen.

    http://ajcn.nutrition.org/content/38/4/532.full.pdf

    PS. Oben sind Ergebnisse nach 3 Monaten!

    #91880 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hallo,

    so was ähnliches machte letztes Jahr mein Vater mit:

    seit über 15 Jahren Hypertriglyceridämie, Triglyceride >550(sic!), LDL 151. Zunehmende Muskelschmerzen wegen des Statins. Lipobay hatte er so vor einigen Jahren auch schon mal durchgemacht.

    Also habe ich das Strunz-Newsarchiv einmal komplett durchgeackert, ergänzend noch einige Studien durchgelesen und daraufhin folgenden Stack in der Küchenmaschine angerührt:

    240 gr Arginin (Arginin-Alpha-Ketoglutarat)
    140 gr Taurin
    80 gr Acetyl-L-Carnitin
    80 gr DL-Phenylalanin
    110 gr Magnesium-Citrat
    50 gr Camu-Camu (im Prinzip 50% Vit C)
    15 gr OPC
    20 gr Grüntee-Extrakt
    15 gr Alpha-Liponsäure

    Ausgerechnet für jeweils 40 Tage und eingedost. Dazu anfangs B-50-Komplex (aktuell: Two per day) und 1 TL Fischöl am Tag sowie 35gr Soja-Eiweiß (würde ich mittlerweile durch Reis-und Erbsenprotein ersetzen, sind jeweils u.a. 2gr Arginin extra).

    Ergebnis nach der Einnahme der ersten Dose: Triglyceride 157, LDL 121. Das Statin, das er bei der ersten Messung noch nahm, hatte er zwischenzeitlich ersatzlos gestrichen…dem Arzt fiel die Kinnklappe runter: "Egal wie- weitermachen!"

    Im Nachhinein würde ich das DL-Phenylalanin weglassen und das OPC zusammen mit der ALA kapseln oder gleich fertig als Kapsel kaufen, das versaut den Geschmack so sehr, dass die Compliance leicht leidet. Was genau am Stack am Meisten gebracht hat? Keinen Plan, aber für jeden Bestandteil einzeln hatte ich auf Studien mit mind. 10% Senkung für LDL und/oder Tris geachtet. Ach ja, Amalaki würde ich aktuell ebenfalls noch mit reinmischen, so 50gr je Dose, statt des Phenylalanins.

    Das ist mein familiäres n=1. Zur Nachahmung empfohlen!

    #91881 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Krass!

    So Geschichten liebe ich. So Case Studies sollten wir mal vorne in die Blog News schreiben, damit jeder so etwas auch für sich anwenden kann.

    Ich würde noch Glycin dazu machen.

    Aber Wahnsinn, echt. Mich persönlich würde interessieren, welcher Bestandteil tatsächlich wirungsvoll war und welchen man weglassen kann.

    So Sachen wie beispielsweise die ca. 300mg a-Liponsäure/Tag… Könnte mir eigentlich kaum vorstellen, dass bei solchen Dosen, die Triglyceride so massiv sinken.

    Vielleicht haben wir auch irgendwo einen Synergismus?!

    Das Problem mit Plasma Triglyceriden ist ja, dass die Dinger gespalten werden müssen von der LPL, damit da etwas passiert. Hat dein Vater irgendwo noch zusätzlich mal gefastet o.ä.?

    #91882 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hallo,

    Glycin ist in dem Soja nur ein gutes Gramm extra je 35gr enthalten. Gefastet hatte er nicht. Ein großer Milchtrinker ist er, Fleisch isst er normal, und dazu wirklich sehr viel Gemüse (im Sommer fast nur aus Eigenanbau). Sein BMI liegt unverändert bei um die 32.

    Über die Größe des Effekts war ich ebenfalls sehr überrascht gewesen, das war eine Größenordnung besser als mit Statin. Es scheint entweder ein Synergieeffekt eingetreten zu sein oder die Wirkungen von jedem Bestandteil einzeln hatten keine/kaum eine Schnittmenge, so dass sie sich wirklich addiert haben.

    PS: wegen K2 und Zähnen, lies mal hier:
    http://www.marksdailyapple.com/nutrition…-damaged-teeth/

    Das sind ganz ähnliche Erfahrungen, wie ich sie bei mir schon beschrieben hatte: FCLO und Butter Oil plus grasgefütterte Milchprodukte rocken!

    #91883 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Hallo,

    ich bin mit meinen "Cocktail", welcher neben Acetyl-Carnitin und weiteren NEMs (Vit D, Lecithin (DM 300 g = ca. 5 EUR; ca 20 g pro Tagesportion) und Curcurma (40 g aus Bioladen – verkapselt mit Peffer wg. der Verfügbarkeit; ca. 3 Gramm pro Tagesportion)) bei einem Triglycerid-Wert von 33 angelangt.

    Gruß Mike

    #91884 (0)
    Avatar
    Jens
    Beiträge: 31

    Hi Mike,

    Wie war der Triglyzeridwert denn vorher?

    #91885 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Hallo Jens,

    ich komme nur von ca. 80 vor 18 Monaten (mit 200 Gesamtcholesterin, nun 120), aber ich denke die Relation zählt (über 50% reduziert) …

    Gruß Mike

    #91886 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Hallo Mike,

    verstehe ich dich richtig, 120 mg/dL TC?

    Ui ui uih, bist du Responder auf gesättigtes Fett und Eier? Dannn schau doch mal, das du damit wieder etwas höher kommst bei deinen Werten!

    Und zwar genau deswegen:
    http://syontix.com/wp-content/uploads/20…Cholesterol.jpg

    Klar, TC ist ein unglücklicher Begriff…weil da auch das HDL mitreinspielt. Ist neben deinem LDL-Wert im Laborausdrcuk eigemtich ein Sternchen für "berechnet" statt gemessen? (zu 98% der Fall)Wenn ja, dann kannst du die Berechnung von LDL nach Friedewald eh knicken, wei: die gilt nur für Tris >= 100 mg/dL! Sowas weiss dummerweise kaum ein deutscher Hausarzt, dann wird der LDL-Wert zu hoch berechnet. Rechnen sollte man zumindest in solchen Fällen nach der Iranischen Formel:

    Dieser Link existiert nicht

    Dammit fällt dein LDL nochmals niedriger aus, das dürfte ein krass niedriger Wert sein, stimmts?

    Ich denke, bei solch niedrigen Tris sollte man auch obige Kurve unter Vorbehalt sehen.

    #91887 (0)
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo,

    also ich habe aktuell Cholesterin 152, HDL 67, LDL 79 und Triglyceride 31. Und das ohne besondere "Kur", nur mit Low Carb, Intermitted Fasting und eine Reihe von NEM etc.

    Man kann wohl auch unter recht normalen Umständen den T-Wert ordentlich senken, wobei Sport/Bewegung dabei sicher eine wichtige Rolle spielt, kann ich mir vorstellen.

    Gruß Bernd

    #91888 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Intermittierendes Fasten, so ein Modewort, ist der Schlüssel. Einfach mal nicht alle 2 Stunden essen, sondern auch mal 10 Stunden dazwischen lassen. Dann bekommt man genau die Werte.

    #91889 (0)
    Avatar
    Bernd
    Teilnehmer
    Beiträge: 686

    Hallo Chris,

    ich denke auch, daß dies ein wichtiger Schlüssel ist und der Körper in dieser Phase auch mehr Blutfett verarbeitet.

    Denn auch vor diesem letzten Bluttest, der noch gar nicht lange her ist, hatte ich auch meinen 16h-Fastenrythmus über Nacht eingehalten, um am anderen Morgen für die Blutentnahme nüchtern zu sein. Und diese Werte erhalten, obwohl ich am Abend zuvor noch Kartoffeln mit Quark und Sourcreme, also nicht gerade fettarm gegessen habe.

    Vielleicht spielt auch mein hoher Knoblauchkonsum eine Rolle, praktisch zu jedem Essen sind entweder frische oder in Öl eingelegte Knoblauchzwiebeln dabei.

    Aber in Hinblick auf Deinen Eingangspost, ich nehme natürlich auch schon länger täglich L-Carnitin zu mir.

    Gruß Bernd

    #91890 (0)
    Avatar
    Anonym
    Beiträge: 0

    Markus, mach mich jetzt nicht schwach …

    Was ist denn das für eine Kurve?!
    Bisher dachte ich, ich hätte kein Problem mit Cholesterin,
    aber lt. Deiner Grafik sollte "Mann" möglichst im Bereich von 200-240mg/dl sein.
    "Frau" wahrscheinlich dann auch …
    Oder "men" = Menschen überhaupt …
    Oder verstehe ich das ganz falsch?

    Meine inneren Werte, allesamt gemessen und nicht errechnet:
    Cholesterin 188mg/dl
    HDL 118,7mg/dl
    Non-HDL 69,3mg/dl
    LDL 60mg/dl
    Triglyceride 44,7mg/dl

    Ist das jetzt schlecht, Markus????

    Puzzled …

    #91891 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Ich frage mich, was denn die kardiovaskuläre Gesundheit positiv bzw. negativ beeinflussen will bei Cholesterin 220?
    An was will man denn dann eher oder weniger sterben?

    Ich verstehe das nicht.

    Ich weiß eine Sache: HDL >70 und es ist höchst unwahrscheinlich Arteriosklerose zu bekommen, genau wie bei einem Gesamt-Cholesterin unter 150.

    Was soll das immer? Diese komischen Korrelationen, die wenig mit der untersuchten Biochemie zu tun haben.

    Wenn ich 2 Tage faste und meine Werte dann anstatt bei 250, bei 150 sind plus Triglyceride von 30, dann kann das doch niemals schlechter sein als die überfressene high cholesterol Gesellschaft.

    Immer dieses Reinwaschen.

    Oder heißt Cholesterin 250 dann, dass dein Herz besser schlägt? Deine Arterien elastischer sind.. oder an was stirbt man denn eigentlich bei kardiovaskulären Ereignissen?

    Diese Grafik habe ich auch schon gesehen auf der Seite der "perfect health diet", die 0 perfekt ist.

    #91892 (0)
    Markus
    Markus
    Teilnehmer
    33
    Beiträge: 2673

    Das ist eine reine Beobachtungsstudie, man kann daraus also nur Hypothesen aufstellen und diese ggf. weiter untersuchen. Und wie ich bereits erwähnte, ist die untersuchte Größe sehr unglücklich gewählt (Summe aus "gutem" und "bösem" Chol) Wenn, dann wäre LDL wohl aussagekräftiger. Aber bei >90% der Menschen dürfte HDL so um die 40, Tris bei >100 und LDL 100 bis 200 liegen. Nicht aber bei Nati beispielsweise…das ist echt ein Extrem. Daher würde ich vorsichtig die Aussage wagen, dass man die Skala links mit 50 und ganz rechts mit 200 beschriften und dann das LDL auftragen könnte und es würde für viele immer noch ganz gut passen, für hohes HDL (Nati) zumindest beim Herzkreislaufrisiko aber nicht mehr

    Allerdings geht es je nicht nur um das Herzkreislauf-Risiko, das ist nur die rot gestrichelte Linie. Es sind viel mehr Risikoen aufgetragen. Bei einem TC >210 ist zB das Risiko für Totesfälle durch Infektione beinahe 0 geworden.

    2 Tage fasten; wer machte das in dieser Sudie? Vieleicht 5 von 1 Millonen Teilnehmern, ex Ländern der Sahelzone, die haben dann noch niedrigeres TC und somit auch ein höheres Mortalitätsrisiko, wennen auch nicht durch Herzinfarkt. Q.e.d..

    #91893 (0)
    Chris Michalk
    Chris Michalk
    Verwalter
    117
    Beiträge: 2599

    Zitat


    Daher würde ich vorsichtig die Aussage wagen, dass man die Skala links mit 50 und ganz rechts mit 200 beschriften und dann das LDL auftragen könnte und es würde für viele immer noch ganz gut passen, für hohes HDL (Nati) zumindest beim Herzkreislaufrisiko aber nicht mehr


    Ganz genau.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.