Kollagen-Hydrolysat und Nierensteine?

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von PhilippL PhilippL 30.01.2020 um 17:19.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #216911 hilfreich: 0
    Avatar
    butterkeks
    Teilnehmer
    2 pts
    Beiträge: 19

    Servus,

     

    bin jetzt schon öfters über die Aussage gestolpert, dass Kollagen in der Nahrung das Risiko für Nierensteine erhöht. Gibt auch ne Arbeit zu dem Thema: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2268952/
    Auch soll Vit C die Bildung von Nierensteinen fördern, und in dem Produkt von edubily ist ja noch welches extra zugegeben.
    Da generell das Risiko wohl 1:10 ist, sowas irgendwann zu bekommen, wäre es interessant, wie man das Risiko minimieren könnte? ein Kumpel hatte erst ne Nierencholik, und das ist alles andere als lustig.

     

    Gelesen hab ich, dass man mit kalziumreicher Ernährung (MiPro?) die Oxalate ausschwemmen könnte, ebenso mit Magnesium die Lösbarkeit der Kristalle verbessert, und Bor verhindert, dass generell weniger Mineralstoffe ausgeschwemmt werden. Ist da was dran?
    Generell soll auch direkt Glycin statt Kollagen besser sein.

     

    LG

    #216912 hilfreich: 0
    jfi
    jfi
    Teilnehmer
    43 pts
    Beiträge: 984

    Ob an dem allen was dran ist weiß ich nicht, daher versuche ich einfach Oxalate so gut es geht zu vermeiden und hoffe, dass mein Körper den Rest dann schon geregelt bekommt.

     

    LG Jens

    #216945 hilfreich: 0
    PhilippL
    PhilippL
    Teilnehmer
    Beiträge: 9

    Chris Masterjohn hat mal erwähnt das dies möglich sei aber nur bei größeren Mengen >15g täglich und auch nur bei einigen Leuten.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können. Bitte loggen Sie sich ein.